Eon kann sich Reparatur von Nord-Stream-Pipeline vorstellen

Essen () – Der Eon-Konzern kann sich eine Reparatur der zerstörten Nord-Stream-Pipeline vorstellen. “Eine Reparatur der Leitungen wäre anspruchsvoll und würde die Klärung vieler Fragen erfordern: technisch, kommerziell und rechtlich”, sagte ein Eon-Sprecher der “Rheinischen Post” (Donnerstagsausgabe).

“Eon geht davon aus, dass ein potenzieller Beschluss für oder gegen die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit von Nord Stream 1 im Shareholder Committee der Nord Stream AG getroffen werden würde.” Dort sei Eon über seine Minderheitsbeteiligung vertreten. Der Sprecher sagte weiter: “Bisher hat die Betreibergesellschaft Nord Stream AG den Anteilseignern keinen Vorschlag für oder gegen die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Leitungsstränge zur Entscheidung vorgelegt.” Auch Eon sei an Aufklärung interessiert: “Die Betreibergesellschaft Nord Stream AG untersucht und analysiert weiterhin die Schadenslage.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: EON-Zentrale

Eon kann sich Reparatur von Nord-Stream-Pipeline vorstellen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH