Sicherheitsrisiken beim Onlineshopping

Immer mehr Verbraucher kaufen ihre Waren online auf unterschiedlichsten Onlineshops ein. Es spricht ja auch sehr vieles für diese Art des Einkaufens. So kann man seinen ganz entspannt, unabhängig von jeder Wetterlage, von zu Hause auf der Wohnzimmercouch erledigen. Sollte man eine Fehlentscheidung bei seinem Einkauf getroffen haben, weil man das Produkt seinen Beschreibungen nach auf der Shopseite nicht richtig für sich beurteilen konnte, so kann man dieses im Regelfall unkompliziert wieder retournieren.

Man sollte sich aber auch darüber im Klaren sein, dass es beim Onllineshopping auch viele Risiken gibt, je nach dem welche Art der Vorkehrungen man getroffen hat. So ist es einerseits wichtig sein Nutzerverhalten risikobewusst anzupassen, als auch das von Shopbetreibern zu beachten. Auch das Verwenden von einer zuverlässigen Internet Sicherheit Software ist zu beachten.

Nutzung einer sicheren VPN Lösung bei öffentlichen WLAN-Hotspots

Der Anteil an Leuten, die mit ihren mobilen Endgeräten von unterwegs aus shoppen wird immer größer, was auch der Grund ist, warum Onlineshopbetreiber ihre Shops immer mehr für mobile Nutzer optimieren. Von unterwegs aus wird sehr oft auf öffentliche Netzwerke, wie zum Beispiel bei einer Fahrt mit der Deutschen Bahn, zugegriffen. Aus Sicherheitsgründen ist dazu geraten, sich mit öffentlichen Netzwerken nur über ein sicheres VPN zu verbinden. VPN steht für ein Virtual Private Network und sorgt dafür, dass die des Nutzers verschlüsselt durch das öffentliche Netzwerk gesendet und empfangen werden. Es sollte bei der Nutzung eines VPNs darauf geachtet werden, dass sich der Anbieter an die gängigen Datenschutzbestimmungen hält. Außerdem ist es ratsam einen kostenpflichtigen VPN Anbieter zu wählen, da die kostenfreien meistens die Bandbreite extrem reduzieren. Auch die AGB sind am besten nochmals bzgl. einer Weitergabe der Daten, beispielsweise an einen dritten Werbepartner zu überprüfen.

Das Betriebssystem auf dem neusten Stand halten

Veraltete sind besonders anfällig für Angriffe und Schadsoftware. Deshalb ist es wichtig immer das neuste Betriebssystem mit dem aktuellsten Versionsstatus zu nutzen, außer es sind bei einem aktuellen Update offensichtlich zu viele Sicherheitslücken hinzugekommen. Im Regelfall gilt aber immer die Faustregel, dass ein Betriebssystem, welches Up To Date ist, immer am sichersten ist.

Variieren bei der Passwortwahl

Viele Leute machen den Fehler, dass sie bei der Wahl ihrer nicht die empfohlenen Sicherheitsregeln befolgen. So sollte man immer ein mindestens 15 stelliges mit einer Mischung aus Groß und Kleinbuchstaben, sowie aus Zahlen und Sonderzeichen wählen, wenn man es äußerst sicher haben will. Mindestens sollten es aber 8 Zeichen entsprechend der zuvor genannten Regeln sein.

Auf einen angebotenen Käuferschutz des Shops achten

Marktplätze, wie Ebay bieten den Käufern heute einen Käuferschutz. Das bedeutet, dass der Verkäufer das Geld des Kunden erst bekommt, sobald dieser den Erhalt der Ware bestätigt hat und auch sonst keinerlei Beanstandungen, im Zusammenhang mit der Lieferung oder dem Zustand der Ware seitens des Käufers gemacht wurden. Der Käufer ist im Falle des Betrugs mit einer Geld zurück Garantie abgesichert.

Nur Shops mit gültigem SSL Zertifikat besuchen

Es sollte nur auf Shops mit einem gültigen SSL Zertifikat eingekauft werden. Eine durch ein SSL Zertifikat gesicherte Seite erkennt man immer an dem Schlosssymbol in der URL Leiste, welche sich im Regelfall oben in jedem Browser befindet. Der Browser prüft hierbei, ob die URL auch tatsächlich zum echten Shopserver passt und von einer als vertrauenswürdig eingestuften Instanz signiert wurde.

Bild: @ depositphotos.com / oatawa

Sicherheitsrisiken beim Onlineshopping

Rolf Müller