Facebook: Auch weiterhin noch wertvoll

Facebook verliert in der jüngsten Generation zunehmend an Zuspruch. TikTok und Instagram dominieren bei den unter Dreißigjährigen. Facebook wird überwiegend von älteren Generationen genutzt, die sich oftmals vor neuen Plattformen scheuen. Die Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf die Sicherheitsstandards des Netzwerkes und der niedrigen Steuerzahlungen in Europa haben dem Unternehmen geschadet. Doch Facebook bietet noch immer ein breites Portfolio für seine Nutzer.

Facebook will sich von Altlasten befreien

Die Datenschutzbelehrung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Datenschutzrechtlern zufolge noch immer zu undurchsichtig. Obwohl sich bereits einiges verbessert hat. Die Sicherheit für Nutzer war vom ersten Tag an sehr niedrig, im Grunde hatte das Netzwerk vollen Zugriff auf alle Daten und konnte ungehemmt seine Nutzer ausspionieren. Unterlagen bei Wikileaks und anderen Portalen beweisen, dass das Unternehmen “Datenakten” zu jeder Person anfertigte. Die Europäische Union hat es in den vergangenen Jahren geschafft, dass das Unternehmen seine “Sammelwut” herunterfährt und den Nutzern einen höheren Schutz gewährt.

Fehlende Transparenz ist langfristig für jedes Unternehmen zum Nachteil, sofern es nicht politisch unterstützt wird und so der Rechtsweg für die Nutzer quasi zwecklos ist. Mit dieser Kritik strebte Facebook erfolgreich einen Wandel an. Heute sind nicht nur die Sicherheitsstandards weitaus höher, sondern auch das Alleinstellungsmerkmal ist verschwunden. Facebook agiert heute als Multimediaplattform, auf der sogar Güter privat gehandelt werden.

Facebook für Unternehmen noch immer sehr attraktiv

Viele Funktionen kamen in den letzten Jahren hinzu. So gibt es nicht nur eine Handelsplattform, sondern eine Vielzahl an Gruppen. Die Gruppen sind nach Themen sortiert. Wer einen Ratgeber sucht, beispielsweise für eine Handwerksarbeit, findet dazu die passende Gruppe auf Facebook. Wer sich über Hotels und andere Unterkünfte informieren möchte, findet auch dazu die richtige Facebook-Gruppe. Alle Themen rund um die Welt scheinen tatsächlich abgedeckt zu sein. Externe Foren sind damit überflüssig.

Freunde kontaktieren, Bilder posten, Spiele streamen und vieles mehr ist auf der sozialen Plattform Facebook möglich. Nur die Generation hat sich verändert. Damit ist aber den Unternehmen Platz geboten, die mit ihren Dienstleistungen oder Produkten über Dreißigjährige ansprechen. Und um die Sichtbarkeit als Firma auf der Plattform zu gewährleisten, sind Likes ebenso wichtig wie neue Freunde. Social Media Daily bietet Likes und Follower an. Dabei handelt es sich um echte User und nicht um Bots.

Das ist die kostengünstige Möglichkeit, direkt Zielgruppen anzusprechen. Facebook verbindet Unternehmen mit realen potenziellen Gruppen, die als Kunden infrage kommen. Die Erfahrung zeigt, dass diese Maßnahme wirkungsvoller ist als ein Werbeplakat, auf das vor allem genervte Autofahrer im Stau immer weniger achten.

Junge Generation auf Jobsuche – warum nicht auf Facebook?

Privat bietet Facebook ebenso attraktive Anreize. Besonders für Menschen, die einen neuen Job suchen, ist die Plattform ideal. Das Profil sollte auch bei erfolgreicher Anstellung bestehen bleiben, um sich fortan über die Branche zu informieren und sich mit dem Arbeitgeber auf Facebook zu verknüpfen. Das ermöglicht ebenso neue Kunden. Aber zurück zur Jobsuche.

Jeder kann Videos hochladen, auf denen er für sich als Arbeitskraft wirbt. Um eine höhere Erreichbarkeit zu erzielen, lohnt sich Social Media Daily einzuschalten, die mit mehr Likes und Followern das Profil deutlich sichtbarer machen. Unternehmen und potenzielle Mitarbeiter profitieren gemeinsam von diesem Prozess.

In der Zukunft liegt die Chance. Facebook ist erwachsener geworden und hat sich von dem Image einer Jugendplattform längst verabschiedet. Damit wird auch der älteren Generation eine seriöse soziale Plattform geboten.

Bild: @ depositphotos.com / artursz

Facebook: Auch weiterhin noch wertvoll

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)