Ein Haushaltsbuch führen, hilft Geld zu sparen

Nicht selten geht die Übersicht über die Finanzen verloren und schon Mitte des Monats stellt sich die Frage: Wo ist eigentlich das ganze Geld geblieben? Viele Menschen sammeln Kassenbons und versuchen auf diese Weise herauszufinden, wo am meisten Geld ausgegeben wurde. Ein Haushaltsbuch führen ist hier die effektivere Methode, um besser mit dem Einkommen auszukommen. Ein Haushaltsbuch ist nicht altmodisch und heute gibt es sogar die Möglichkeit, dieses besondere Buch, was dabei hilft, Geld zu sparen, auch online zu führen.

Eine gute Übersicht

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Einnahmen auf der einen und die Ausgaben auf der anderen Seite – so sieht ein klassisches Haushaltsbuch aus. Ein Haushaltsbuch führen sorgt endlich für Klarheit, wie viel eingenommen und wie viel ausgegeben wurde. Wer akribisch aufführt, wo das Geld geblieben ist, weiß am Ende des Monats auch, wo es noch Sparpotenzial gibt. Um eine gute Übersicht zu bekommen, ist es wichtig, die Kontoauszüge zur Hand zu haben, ebenso wie die Verdienstbescheinigungen und die Versicherungsunterlagen. Diese Unterlagen sind wichtig, da sie Auskunft über die regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben geben. Zu den festen Ausgaben gehören neben der Telefonrechnung noch die Miete oder die Kreditraten für das Haus, eventuell noch Mitgliedsbeiträge und die Energiekosten.

Ein Haushaltsbuch führen und alle veränderten Ausgaben aufschreiben

Alle Ausgaben, die sich jeden Monat ändern, sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil für alle, die ein Haushaltsbuch führen wollen. Kleidung und Hygieneartikel gehören zu diesen Ausgaben, die sich immer wieder ändern. Ein wichtiger Posten ist auf jeden Fall das Essen und Trinken, denn diese Kosten schwanken von Monat zu Monat. Hier ist es hilfreich, die Kassenbons aufzubewahren, um vergleichen zu können, welche Lebensmittel teurer geworden sind. Eine gute Idee ist es, die Bons zu sammeln und einmal pro Woche die Ausgaben in das Haushaltsbuch einzutragen.

Einmal im Monat Bilanz ziehen

Wer ein Haushaltsbuch führt, sollte einmal im Monat eine Bilanz ziehen. So werden alle sich verändernden Ausgaben addiert, diese Summe wird vom monatlich zur Verfügung stehenden Budget abgezogen. Beträgt beispielsweise das feste Einkommen bei 1900 Euro und die Ausgaben liegen bei 1000 Euro, dann bleiben 900,- Euro als Rücklage. Das Ziel wurde damit erreicht, denn es bleibt noch Geld übrig. Wer sich jetzt die Liste der Ausgaben anschaut, wird vielleicht den einen oder anderen Posten finden, der zu viel gekostet hat und eigentlich nicht nötig war. Je nachdem, wie viele dieser Posten es gibt, kann eine Menge Geld gespart werden. Ist das Ergebnis negativ, heißt das: Gibt es mehr Ausgaben als Einnahmen, dann ist es besonders wichtig, sich die Ausgaben sehr genau anzusehen. Nur so lässt sich feststellen, wo Geld eingespart werden kann und muss.

Fazit zu Haushaltsbuch führen

Für die Führung eines Haushaltsbuchs ist es sehr wichtig, wirklich alle Einnahmen und vor allem alle Ausgaben aufzulisten. Dies gilt genauso für die Einkäufe, die mit der EC-Karte oder mit der Kreditkarte bezahlt wurden. Besonders beim Bezahlen mit der Kreditkarte ist es nicht immer leicht, die Übersicht zu behalten, da die Zahlung erst nach einem Monat abgebucht wird. Ein Haushaltsbuch, ob aus Papier oder als Exel-Datei, zeigt sehr deutlich an, wohin das Geld fließt und wie es bei einem knappen Budget gelingen kann, erfolgreich gegenzusteuern.

Bild: @ depositphotos.com / Tapanakornkaow@gmail.com

Ein Haushaltsbuch führen, hilft Geld zu sparen

Ulrike Dietz