Polizei hielt Gefährderansprache vor Vierfachmord im Kreis Rotenburg

Rotenburg () – Nachdem Vierfachmord im niedersächsischen Landkreis Rotenburg am Samstag gaben die Ermittler nun bekannt, dass die Ehefrau des beschuldigten Bundeswehrsoldaten gemeinsam mit einem der späteren Opfer bei der in der Woche vor der Tat eine Anzeige wegen Bedrohung erstattete. Auslöser dafür soll ein Streit gewesen sein, teilte die Polizei am Montag mit.

Neben den Ermittlungen zu den Tötungsdelikten werde die Staatsanwaltschaft in einem gesonderten Verfahren zu prüfen haben, ob die Handlungen des Beschuldigten gegenüber dem späteren Opfer in der Vortatphase den Tatbestand einer Bedrohung erfüllten. Zudem kündigte die Polizei an, die Geschehnisse intern aufarbeiten zu wollen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Polizeiabsperrung (Archiv)

Polizei hielt Gefährderansprache vor Vierfachmord im Kreis Rotenburg

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH