Preise für Schnittblumen überdurchschnittlich gestiegen

() – Für klassische Geschenke zum Valentinstag haben die im Jahresdurchschnitt 2023 deutlich mehr müssen als im Vorjahr. Gegenüber dem Vorjahr erhöhten sich die für Schnittblumen um 9,1 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Auch wer lieber Pralinen verschenkt, musste im vergangenen Jahr mehr ausgeben: Die Preise stiegen im Vergleich zu 2022 um 8,3 Prozent. Zum Vergleich: Die Verbraucherpreise insgesamt nahmen im selben Zeitraum um 5,9 Prozent zu.

Unterdurchschnittlich legten dagegen die Preise für einen -, Theater- oder Konzertbesuch 2023 zu: Sie stiegen gegenüber dem Vorjahr um 4,3 Prozent.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Blumen im Gartenfachgeschäft (Archiv)

Preise für Schnittblumen überdurchschnittlich gestiegen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH