Vonovia schiebt Investitionen in neue Wohnungen auf

() – Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia schiebt wegen hoher und Baukosten den Bau zahlreicher Wohnung auf. “Bei uns liegen Planungen für insgesamt 60.000 Wohnungen in der Schublade”, sagte der Vonovia-Vorstandsvorsitzende Rolf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben).

“Wir machen alles fertig bis zum Baurecht. Und hoffen, dass sich Bauen bald wieder lohnt und rechnet. Dann wollen wir sofort wieder bauen.” Buch sagte, in Deutschland würden derzeit mehr als eine Million Wohnungen fehlen. Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft (GdW), hatte der “Bild”-Zeitung am Dienstag gesagt, dass bis 2025 bis zu eine Million Wohnungen fehlen könnten. “Meine Schätzung ist, wir brauchen 700.000 Wohnungen im Jahr, auch wegen der zunehmenden Zuwanderung”, sagte Buch darauf. “Das Problem sind also nicht eine Million Wohnungen, sondern mehrere Millionen Wohnungen, die fehlen – in sehr kurzer Zeit.” Buch besichtigte gemeinsam mit Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) am Dienstag eine in Berlin. Am Rande der Baustellenbesichtigung sagte Geywitz, dass die Immobilienwirtschaft wie eine Melkkuh tot auf der Wiese liegen würde. Um Mieter zu entlasten, hatte die SPD-Spitze Ende August in einem Beschlusspapier einen bundesweiten Mietenstopp gefordert. “Allein die Diskussion erschwert schon neue Investitionen. Ein tatsächlicher Mietenstopp würde dazu führen, dass noch weniger gebaut wird als jetzt schon”, sagte Buch. In Richtung fordert Buch in ausgewählten Sektoren eine Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Baustelle (Archiv)

Vonovia schiebt Investitionen in neue Wohnungen auf

Zusammenfassung

– Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia schiebt Bau zahlreicher Wohnungen aufgrund hoher Zinsen und Baukosten auf
– Planungen für insgesamt 60.000 Wohnungen in der Schublade
– Vonovia-Vorstandsvorsitzender Rolf Buch: Bauen muss sich wieder lohnen und rechnen
– In Deutschland fehlen derzeit mehr als eine Million Wohnungen
– Buch fordert in ausgewählten Sektoren eine Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent

Fazit

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia verzögert den Bau zahlreicher Wohnungen aufgrund hoher Zinsen und Baukosten. Derzeit liegen Planungen für insgesamt 60.000 Wohnungen auf Eis. Vonovia-CEO Rolf Buch schätzt, dass in Deutschland mehr als eine Million Wohnungen fehlen, und fordert in ausgewählten Sektoren eine Absenkung der Mehrwertsteuer von 19 auf sieben Prozent.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH