Meiste Unternehmen beschäftigen Rentner

() – Einer Ifo-Umfrage zufolge beschäftigen 70 Prozent der Rentner. Die meisten dieser Firmen – wiederum 70 Prozent – bieten den Minijobs, berichtet der “Spiegel”.

45 Prozent ermöglichen laut der Umfrage Teilzeitanstellungen, bei 11 Prozent gibt es Vollzeitstellen – hier waren Mehrfachnennungen möglich. Die Forscher gehen davon aus, dass es sich in einigen Fällen um die Geschäftsführer oder Inhaber der Betriebe handelt. Die Erwerbsbeteiligung älterer wächst, meldete das Statistische Bundesamt Mitte Juni: Die Zahl der Erwerbstätigen im Rentenalter von 65 bis 70 Jahren stieg von 11 Prozent 2012 auf 19 Prozent 2022. Als Reaktion auf den demografischen Wandel wird immer wieder ein höheres Renteneintrittsalter diskutiert; in der Debatte um den Arbeitskräftemangel versuchen Unternehmen teils, Beschäftigte länger im Job zu halten.

So geben 60 Prozent der aktuell befragten Firmen an, sich um sie besonders zu bemühen, etwa mit “flexibler Arbeitszeit, altersgerechten Arbeitsplätzen, Altersteilzeit und Gesundheitsförderung”. Nur wenige Betriebe – 16 Prozent – versuchen, die erfahrenen Kollegen mit mehr Geld zu halten. Die Zahlen hat das Ifo-Institut gemeinsam mit dem Personaldienstleister Randstad bei einer Umfrage unter rund 540 Personalverantwortlichen erhoben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Senioren

Meiste Unternehmen beschäftigen Rentner

Zusammenfassung

  • 70 Prozent der Unternehmen beschäftigen laut einer Ifo-Umfrage Rentner.
  • Die meisten dieser Firmen (70 Prozent) bieten den Rentnern Minijobs an.
  • 45 Prozent der Unternehmen ermöglichen Teilzeitanstellungen und 11 Prozent Vollzeitstellen für Rentner.
  • Die Erwerbstätigkeit älterer Menschen ist gestiegen, die Anzahl der Erwerbstätigen im Alter von 65 bis 70 Jahren ist von 11 Prozent im Jahr 2012 auf 19 Prozent im Jahr 2022 gestiegen.
  • 60 Prozent der befragten Firmen geben an, sich besonders um ältere Mitarbeiter zu bemühen, durch Maßnahmen wie flexible Arbeitszeiten, altersgerechte Arbeitsplätze, Altersteilzeitarbeit und Gesundheitsförderung.
  • Nur 16 Prozent der Betriebe versuchen, erfahrene Kollegen mit mehr Geld im Unternehmen zu halten.
  • Die Zahlen wurden vom Ifo-Institut und dem Personaldienstleister Randstad in einer Umfrage unter etwa 540 Personalverantwortlichen erhoben.

Fazit

Laut einer Ifo-Umfrage beschäftigen 70 Prozent der Unternehmen in Rentner, wobei die meisten Unternehmen (70 Prozent) Minijobs für Senioren anbieten. 45 Prozent der befragten Unternehmen eröffnen auch Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit, während 11 Prozent Vollzeitstellen bieten. Die Erwerbstätigkeit älterer Menschen nimmt zu, und Unternehmen versuchen, durch flexible Arbeitszeiten, altersgerechte Arbeitsplätze, Altersteilzeit und Gesundheitsförderung, ihre Mitarbeiter länger im Job zu halten. Nur 16 Prozent der Unternehmen versuchen allerdings, ihre erfahrenen Mitarbeiter durch höhere Bezahlung zu binden. Die Umfrage erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Personaldienstleister Randstad unter rund 540 Personalverantwortlichen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH