Ist es erlaubt, ein Wespennest am Haus zu entfernen?

Wenn die steigen, sind auch wieder die Wespen unterwegs. Sie schwirren ums Haus, sind im und setzen sich auf den Kuchen, der auf dem Balkon serviert wird. Die Insekten sind nervig und wer von ihnen gestochen wird, weiß, wie schmerzhaft so etwas ist. Ein Wespennest direkt am Haus ist für viele deshalb ein Schreckensszenario.

Wespen – die ungebetenen Gäste

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Die gelb-schwarzen Insekten mit der schlanken Taille sind im Sommer besonders emsig und sehr fleißig. Sie sammeln Pollen, aber sie setzen sich auch gerne auf die Erdbeermarmelade oder den Obstkuchen. Wenn es ihnen an einem Ort besonders gut gefällt, werden sie sich dort häuslich niederlassen und damit beginnen, ein Nest für ihre Königin zu bauen. Ein Wespennest am Haus kann mit viel Ärger verbunden sein, denn das Nest darf nicht einfach entfernt werden. Wespen stehen unter Naturschutz, und daher ist es immer besser, einen Profi zu bitten, das Wespennest am Haus zu entfernen. Wer das Nest ohne die Einschätzung des Profis entfernt, riskiert eine Geldstrafe von bis zu 50.000 Euro.

Das Wespennest am Haus – Entfernung nur auf Antrag

Die Beseitigung sowie die Umsiedlung eines Wespennestes muss im Vorfeld beantragt werden. Damit dieser Antrag genehmigt wird, muss ein triftiger Grund für die Entfernung vorliegen. Dies kann beispielsweise eine Allergie sein, oder eine Einschränkung des täglichen Lebens. Für den Antrag zuständig ist die Naturschutzbehörde oder die Stadtverwaltung. Der richtige Zeitpunkt, um das Wespennest am Haus zu entfernen, ist entweder im Herbst oder im April. Im Frühling ist es noch in der Bauphase, im Herbst ist es unbewohnt, da das Wespenvolk tot und die Königin in ihr Winterquartier gezogen ist.

Die Wespen austricksen

Damit die Wespen keine Gefahr mehr darstellen, müssen sie einfach nur ausgetrickst werden. Ein Sichtschutz, der am Nest angebracht wird, ist hier eine gute Idee. Durch den Schutz können die Insekten die Bewegungen der Menschen nicht mehr wahrnehmen und fühlen sich daher sicher. Als Sichtschutz ist ein altes Bettlaken geeignet, was im Abstand von zehn Zentimeter zum Nest aufgehängt wird. Ist es ein Erdnest, dann kann der Ein- und Ausgang der Insekten mithilfe von kleinen Tunneln aus Rohren geändert werden. Wer bis zum Herbst wartet, sollte bei diesen Maßnahmen dem Nest nicht zu nahe kommen. Hier ist es besser, mindestens sechs Meter Abstand zu halten. Bei allen Schutzarbeiten rund um ein Wespennest ist es zugleich sinnvoll, dicke Kleidung zu tragen, nur so können schmerzhafte Stiche der verhindert werden. Wichtig ist es außerdem, sich immer ruhig zu bewegen, um die Wespen nicht unnötig zu reizen.

Fazit zum Wespennest am Haus

Grundsätzlich gilt: Ein Wespennest im Garten oder am Haus sollte nach von einem Kammerjäger entfernt werden. Der Profi wird versuchen, die Tiere umzusiedeln, um ihnen an einem anderen Platz ein neues Zuhause bieten zu können. Dazu werden die Wespen eingesaugt und an ihren neuen Standort gebracht, der mindestens vier Kilometer vom alten Nest entfernt sein sollte. Diese Entfernung reicht in der Regel aus, damit die Insekten nicht wieder zu ihrem alten Standort zurückkehren. Der Preis für die Entfernung oder für die Umsiedlung richtet sich dabei immer nach der Größe und des Nestes und wie gut es zu erreichen ist.

Bild: @ depositphotos.com / Wirestock

Ist es erlaubt, ein Wespennest am Haus zu entfernen?

Ulrike Dietz