Die richtige Laufbekleidung für den Sommer

Leidenschaftliche Freizeitsportler wollen selbst an heißen Sommertagen nicht auf ihr Lauftraining verzichten. Sind die alte ausgeleierte Jogginghose und das bequeme T-Shirt die richtige Laufbekleidung für den oder sollte es doch besser die entsprechende Funktionsbekleidung sein? Wer nicht so schnell ins Schwitzen kommen möchte, sollte sich für die Funktionskleidung entscheiden, die aus leichter Baumwolle besteht und damit atmungsaktiv ist. So bleibt der noch trocken, auch wenn er verschwitzt ist, ein normales Shirt würde sich vollsaugen und unangenehm auf der Haut kleben.

Wie die richtige Laufbekleidung die Körpertemperatur reguliert

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Im Sommer zu laufen, kostet immer etwas mehr Überwindung. Wer kann, sollte am frühen Morgen oder am Abend laufen, wenn die nicht mehr ganz so hoch sind. Wichtig ist aber auch hier, dass die Laufbekleidung die Temperatur des Körpers reguliert, damit der Läufer nicht so schnell überhitzen oder auskühlen kann. Die falsche Kleidung beim Laufen zu tragen, rächt sich meist schnell, denn sitzen Hose und Shirt nicht richtig, reiben sie auf der verschwitzten und damit salzigen Haut. Dies wiederum führt zu wunden, schmerzhaften Stellen. Funktionsbekleidung verhindert diese Reibung, da sie sich perfekt an den Körper anpasst. Zudem hat die richtige Laufbekleidung keine störenden Nähte, die beim Laufen zu Druckstellen führen.

Welche Socken und Schuhe sind empfehlenswert?

Im Unterschied zum Gehen wirkt beim Laufen das zwei- bis dreifache des Körpergewichts auf die Fußgelenke. Die richtigen Laufschuhe können den Fuß nicht nur unterstützen, sie sorgen zugleich für eine gute Dämpfung. Selbst wenn die Sonne heiß vom Himmel brennt, wer laufen will, sollte leichte Socken in den Schuhen tragen. So wird verhindert, dass sich Blasen an den Füßen bilden. Es gibt spezielle Laufsocken, die keine Nähte haben und nicht zu eng am Fuß sitzen. Für mehr Leistung sind Kompressionssocken eine gute Wahl, denn sie sorgen für eine bessere Durchblutung der Füße und der Unterschenkel.

Die passende Unterwäsche für Läufer

Im Sommer kommt es beim Laufen nicht nur auf die richtige Laufbekleidung, sondern auch auf die passende Unterwäsche an. Bei der Wahl der Unterwäsche sollte das Gleiche gelten wie für die Laufbekleidung: Sie sollte atmungsaktiv sein und auf der feuchten Haut nicht scheuern. Alle, die sich für eine kurze Hose entscheiden, sollte Hosen mit integrierten Tights wählen, die eine sehr große Beweglichkeit ermöglichen und eine Unterhose überflüssig machen. Für Damen gilt: Der Sport-BH sollte nahtlos verarbeitet sein, möglichst breite Träger haben und einen stabilen Sitz garantieren, zudem muss der Stoff im Sommer den Schweiß gut absorbieren. Ein eng sitzender Sport-BH verhindert die der Brust und schränkt das Laufen zu sehr ein. Je besser der BH sitzt, umso sicherer schützt er vor Reibung, die schließlich zu schmerzhaften Druckstellen führt.

Fazit zu richtige Laufbekleidung

Wer gerne läuft und auch bei sommerlichen Temperaturen nicht darauf verzichten möchte, sollte seine Laufbekleidung mit Bedacht auswählen. Beim Laufen im Sommer gelten die gleichen Sicherheitsvorkehrungen, wie zu jeder anderen Jahreszeit auch: Jeder Läufer sollte für - und Radfahrer stets gut zu erkennen sein. Dies gilt besonders für die Abendstunden, wenn die Dämmerung einsetzt. Ideal sind hier entweder Reflektoren an der Laufbekleidung oder eine Stirnleuchte. Sie sorgen dafür, dass der Läufer immer gut sichtbar und damit sicher unterwegs ist.

Bild: @ depositphotos.com / peus

Die richtige Laufbekleidung für den Sommer

Ulrike Dietz