Technik

#Bluetooth-#Lautsprecher – perfekt für die #Strandparty

#Bluetooth-#Lautsprecher – perfekt für die #Strandparty

Der Sommer steht praktisch schon in den Startlöchern und für alle, die gerne Party am Strand machen, gibt es von Ultimate Ears einen neuen Bluetooth-Lautsprecher. Wer die innovativen Produkte von Ultimate Ears kennt, der muss sich die neue Bluetooth-Box vom äußeren Erscheinungsbild wie ein Mittelding zwischen dem flachen Roll 2 und Boom 2 vorstellen, das mit seinem Aussehen an eine Röhre erinnert. Der neue Bluetooth-Lautsprecher Wonderboom kann aber durchaus mit den beiden anderen Modellen mithalten, denn er ist sowohl stoß- als auch wasserfest und damit ideal für die nächste Beachparty.

Der Bluetooth-Lautsprecher, der schwimmen kann

Wer beim Tauchen Musik hören möchte, der kann das jetzt mit dem Ultimate Ears Wonderboom, denn der Bluetooth-Lautsprecher hält es ohne Probleme bis zu einer halben Stunde bei einem Wasserdruck in einem Meter Tiefe locker aus. Aber das konnten auch die beiden Vorgängermodelle, was den neuen Lautsprecher jedoch von seinen Vorgängern unterscheidet, das ist der Klang und eine sehr gute Laufzeit des Akkus. Durch die Bespannung mit strapazierfähigem Stoff hält der Wonderboom einiges aus und das macht ihn zu einem perfekten Begleiter für die Party am Strand oder im Garten mit Pool.

Ganz ohne Schwimmhilfe

War der Roll 2 noch leicht und einfach zu verstauen, so muss der Wonderboom von Ultimate Ears schon ein bisschen mehr Platz haben. Aber keine Angst, so schlimm ist es nicht, denn der Bluetooth-Lautsprecher findet auch im kleinen Handgepäck noch eine Ecke. Für eine Extraschwimmhilfe muss allerdings kein Platz geschaffen werden, denn der Wonderboom schwimmt von ganz alleine. Alles, was getan werden muss, ist dem Lautsprecher eine große Portion Luft zu verschaffen. Wenn er dann mit Luft gefüllt ist, dann hält der Akku bis zu zehn Stunden und bei einer standardisierten Lautstärke sind es sogar 18 Stunden. Im Vergleich dazu läuft der deutlich größere Boom 2 nur zwei Stunden und 30 Minuten länger.

Gesteuert wird ohne App

Einige der Bluetooth-Lautsprecher von Ultimate Ears werden mit einer App gesteuert, beim Wonderboom wurde darauf verzichtet. Alle Klangeinstellungen werden über das Smartphone gesteuert und wenn eine Kopplung mit einem anderen Gerät der Firma gewünscht ist, dann reicht es, die UE Taste auf der Oberseite des Lautsprechers zu drücken. Leider ergibt sich aus der fehlenden App auch eine kleine Einschränkung, denn der Wonderboom hat keinen Stereomodus mehr, die beiden Lautsprecher spielen das gleiche Signal, nur in doppelter Ausführung.

Eine erstaunliche Klangleistung

Wer die Bluetooth-Lautsprecher zum ersten Mal hört, der wird erstaunt sein, denn für den doch recht kleinen Umfang, hat die Klangkugel eine ganz tolle Bassleistung und auch die Klangfülle weiß zu beeindrucken. Das gilt aber nicht nur für die Bässe, sondern auch für den ausgewogenen und spielfreudigen Bereich der hohen Töne. Diesen kräftigen tiefen Ton behält der Wonderboom bis zu 25 % der maximalen Lautstärke, wenn der Pegel aber ein wenig höher geht, dann wird der Bass leise, aber er dröhnt nicht. 91 Dezibel – das würde man der kleinen Kugel gar nicht zutrauen, aber die schafft sie locker. Wer zwei der Kugeln hat, der wird damit zwar keine lautere Musik spielen, aber die Töne werden deutlich kräftiger und sie haben eine erstaunliche Fülle. Für mittelgroße Räume reicht das vollkommen aus. Alles in allem kann der Wonderboom aus dem Hause Ultimate Ears nicht nur mit einem völlig neuen und schicken Format überzeugen, er klingt auch besser als seine beiden Vorgängermodelle und das trotz des nur geringen Volumens vor allem im Hochtonbereich.

Für Feten am Strand oder im Garten bei einer Poolparty sind die Lautsprecher laut und auch kräftig genug, um die Nachbarn auf den Plan zu rufen und mit einer Laufzeit von über 18 Stunden kann die Party dann auch gerne mal bis zum Morgengrauen dauern.

Bild: © Depositphotos.com / magneticmcc

Das könnte Sie auch interessieren:

Die besten Apps für den Bummel über die Wiesn Am 16. September öffnete das Oktoberfest wieder seine Pforten für Millionen von Besuchern aus aller Welt. Nicht nur ganz München ist auf den Beinen, um auf dem größten Volksfest der Welt zu feiern, zu schunkeln und Spaß zu haben. Rund 5,6 Millionen Gäste werden in diesem Jahr erwartet und fünf neue Apps für das Smartphone sollen den Besuchern helfen, sich auf den Wiesn zurechtzufinden. Die offi...
#Google setzt auf künstliche Intelligenz Eine Entwicklerkonferenz im Shoreline Amphitheater in Mountain View, Kalifornien, nutzte Google, um aller Welt zu zeigen, wie weit der Konzern auf dem Sektor künstliche Intelligenz ist. Der neue digitale Assistent, den Google entwickelt hat, ist jetzt auch für das Apple iPhone verfügbar und diese Aussage zeigte den 7000 Besuchern der Konferenz, dass Google dabei ist, den Apple-Pedanten Siri aus de...
Zehn Jahre #iPhone – wie das Telefon zum Computer wurde Als am 9. Januar 2007 ein unscheinbarer Mann in Jeans und mit einem schwarzen Rollkragenpullover die Bühne des Moscone Center West in San Francisco betrat, konnte kaum jemand ahnen, dass das, was dieser Mann vorstellen würde, der Beginn eines neuen Zeitalters war. Der Mann war Steve Jobs und was er an diesem Januartag vorstellte, das war das erste iPhone. Dieses iPhone konnte nur sehr wenig, aber ...
Vorsicht vor öffentlichen #USB-Steckern Es ist schon ärgerlich, wenn unterwegs das Smartphone seinen Geist aufgibt, weil der Akku mal wieder leer ist. Aber es gibt schließlich immer mehr öffentliche USB-Anschlüsse, an denen das Smartphone schnell wieder aufgeladen ist. Leider kann das, was so harmlos und komfortabel klingt, fatale Folgen für das Smartphone haben. Immer mehr Anschlüsse USB-Anschlüsse sind mittlerweile überall zu finden...
Die Smart Home 360 – zuhause alles im Blick behalten Es sind die stetig steigenden Einbruchszahlen, die das Bedürfnis nach Sicherheit immer weiter erhöhen. Die Menschen möchten wissen, was in ihren vier Wänden geschieht, wenn sie nicht zu Hause sind. Für Unternehmen wie Bosch heißt das, sie müssen sich etwas einfallen lassen, um das Leben wieder ein weniger sicherer zu machen. Das Ergebnis heißt dann Smart Home 360, eine formschöne kleine Kamera, di...
Das #Blackberry #KEYone – Hardware für die Tastatur Ein Smartphone von Blackberry ist so etwas wie ein Smartphone für alle Intellektuellen, die sich nicht dem technischen Mainstream unterwerfen wollen und ganz bewusst „Old School“ sind. Diese Konsequenz muss man sich allerdings leisten können, und da der Markt rund um das Smartphone sehr heiß umkämpft ist, geriet Blackberry schnell ins Trudeln. Erfolgreich waren auf einmal die Geräte, die einen Tou...
Das neue iPhone kommt – wird es das iPhone 8 sein? Im August kommt wohl ein neues iPhone auf den Markt, aber dass es tatsächlich das iPhone 8 sein wird, das halten Insider für unwahrscheinlich. Gerüchte besagen, dass es das iPhone SE 2 sein wird, ein kleines Modell, was nur einen Bruchteil von dem kosten wird, was Apple für das iPhone 8 verlangen wird. Noch handelt es sich wie gesagt um ein Gerücht und die Meinungen, wie das neue Apple Smartphone ...
Mit der #App Schadstoffe in Äpfeln aufspüren „One apple a day, keeps the doctor away“, heißt es in einem englischen Sprichwort, das heute so allerdings nicht mehr stimmt. Als das Sprichwort entstand, waren die Äpfel noch frei von Schadstoffen und Pestiziden und da reichte vielleicht ein Apfel am Tag aus, um gesund zu bleiben. Heute strotzen viele Äpfel nur so von Chemie, aber leider weiß der Apfelfreund nie so genau, was alles den Apfel halt...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de