Technik

Online-Zensur – was blockt #Facebook und was nicht?

Online-Zensur – was blockt #Facebook und was nicht?

Nach Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird die Meinungsfreiheit jedes Menschen geschützt. Er darf seine Meinung verbreiten und die Meinungen anderer hören, eine staatliche Zensur ist laut Artikel 19 damit verboten. Als diese Erklärung verfasst wurde, gab es das Internet noch nicht und was die freie Meinungsäußerung angeht, war vieles einfacher. Jetzt gibt es das Internet und die sozialen Netzwerke und dort herrscht offenbar eine immer strengere Online-Zensur. Mittlerweile sind 300 Medienberichte zur Zensur in den sozialen Netzwerken bekannt und in 74 % dieser Berichte ging es um das größte soziale Netzwerk der Welt – Facebook.

Online-Zensur in politisch unruhigen Zeiten

Wer noch vor 30 Jahren mit der Politik unzufrieden war, der schrieb einen Leserbrief an die Zeitung oder diskutierte darüber mit Freunden am Stammtisch. Heute werden Kommentare in den sozialen Netzwerken gepostet und da das Internet anonym ist, nehmen die User kein Blatt vor den Mund und posten auch sogenannte Hasskommentare. 4,7 Milliarden Beiträge hat alleine Facebook und der Druck auf das soziale Netzwerk vonseiten der Politik, was die Online-Zensur angeht, wird immer stärker. Eine neue Brisanz bekam das Thema Online-Zensur während des amerikanischen Wahlkampfs, denn auch hier sah sich Facebook gezwungen, einige Kommentare und Beträge der Nutzer zu entfernen. Für die Bürgerrechtsorganisationen ist das ein Affront, denn sie berufen sich auf die Meinungsfreiheit, die immer beschnitten wird, wenn Facebook Beiträge löscht.

Keine Nacktbilder

Neben Facebook stehen aber auch andere soziale Netzwerke mehr und mehr in der Kritik. An zweiter Stelle steht dabei Instagram, ein Netzwerk, das im Fokus von 16 % der Medienbeiträge steht, gefolgt vom Nachrichtendienst Twitter mit sieben Prozent. Online-Zensur wird aber auch bei YouTube, bei Flickr und Google+ beobachtet, allerdings spielen diese Networks eine eher untergeordnete Rolle. Ganz gleich, um welche Plattform es geht, fast die Hälfte der gelöschten Beiträge enthielten Nacktfotos, wobei in den USA ein Foto als Nacktfoto gilt, wenn nur ein Körperteil, beispielsweise ein Bein nackt auf dem Foto zu sehen ist.

Die Nutzer wehren sich

82 % der gelöschten Kommentare und Beiträge in den sozialen Netzwerken sind in englischer Sprache, dann folgen weit abgeschlagen Kommentare in Spanisch (drei Prozent) und in Deutsch (zwei Prozent). Nicht jedem User gefällt es, wenn seine Beiträge einfach so gelöscht werden, und knapp 45 % dieser User gehen mit rechtlichen Mitteln gegen Facebook und Co. vor. Das gilt auch für die zehn Prozent der sogenannten Hasskommentare, die nach Meinung der meisten Nutzer ebenfalls zur Meinungsfreiheit gehören und die Ziel der Online-Zensur geworden sind.

Die bizarren Fälle

Mitunter sind die Gründe, warum auf Facebook Fotos oder Beiträge gelöscht werden, nur sehr schwer nachzuvollziehen. So wurde zum Beispiel ein Blogger aus Indien zeitweise gesperrt, nur weil er ein Foto von einer Katze gepostet hatte, die einen Anzug trägt. Ebenso unverständlich ist es, dass ein Foto mit einer Zeichnung der Hand von Erasmus von Rotterdam, die vom Maler Hans Holbein angefertigt wurde, von Facebook ohne Angabe von Gründen gelöscht wurde. Die Zeichnung stammt aus dem 16. Jahrhundert, aber vielleicht hat Facebook an diesem Kunstwerk gestört, dass die gezeichnete Hand nackt war.

Die User sollen mehr Rechte bekommen

Immer mehr Aktivisten wollen erreichen, was Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) unbedingt vermeiden will: Die User sollen mehr Rechte bekommen. Die Aktivisten appellieren an die sozialen Netzwerke, ihren Nutzern einfache Möglichkeiten anzubieten, um gegen eine Löschung vorgehen zu können, wenn sie ungerechtfertigt ist. Zudem fordern sie die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram dazu auf, im Vorfeld deutlicher darzustellen, welche Nachrichten, Kommentare und Fotos akzeptiert werden und welche nicht. Die Richtlinien und auch die Werte müssen klarer als bisher definiert und was vielleicht noch wichtiger ist, öffentlich dargelegt werden.

Bild: © Depositphotos.com / agencyby

Das könnte Sie auch interessieren:

Die neue Tracking-Offensive von #WhatsApp WhatsApp startet ein neues Feature, das schon für reichlich kontroverse Diskussionen sorgt, bevor es richtig in Gang gekommen ist. Für die einen ist es Stalking, für die anderen ein sehr nützliches Feature für den Alltag. Gemeint ist die Möglichkeit, dass die Nutzer in Zukunft den Standort ihrer Freunde in Echtzeit abrufen können. Aber nicht nur WhatsApp plant diese „Überprüfung“ in Echtzeit, auch...
#Fake News – will die Politik die #Meinungsfreiheit abschaffen? Was ist echt und was ist falsch? In den Sozialen Netzwerken werden täglich Millionen von Nachrichten gepostet und immer öfter stellt sich die Frage: Welche dieser Nachrichten entspricht tatsächlich den Tatsachen und bei welchen Nachrichten handelt es sich um sogenannte Fake News? Die Grenzen verschwimmen immer mehr und das hat jetzt die Politik auf den Plan gerufen. Der Bundesjustizminister will d...
Drohnenpiloten brauchen jetzt einen Führerschein Für das Motorrad, das Auto und das Boot sind sie schon lange Pflicht, aber ab dem 1. Oktober 2017 gibt es auch den Führerschein für Drohnen. Die Politik reagiert damit auf die immer größere Beliebtheit der Flugobjekte und die zunehmende Gefahr, die Drohnen darstellen. Es sind vor allem die sogenannten Quadrocopter, also Drohnen mit vier Rotoren, die für Unruhe am Himmel sorgen. 60 Zwischenfälle ga...
Verstößt das #Facebook-Gesetz gegen die #Meinungsfreiheit? Der Bundestag beschäftigt sich sehr intensiv mit einem neuen Gesetz, das die sozialen Netzwerke wie zum Beispiel Facebook in die Pflicht nehmen soll. Das Ziel dieses Gesetzes ist es, Facebook dazu zu zwingen, sogenannte Hasskommentare schneller zu löschen. Das ist aber ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit, sagt jetzt ein Gutachten. Noch diese Woche will sich das Parlament mit dem „Netzwerkdurchs...
#Messenger-Dienste – gibt es Alternativen zu WhatsApp? E-Mails schreiben war gestern, wer heute etwas zu sagen hat, der macht das über Messenger-Dienste, wie zum Beispiel WhatsApp. Der Messenger-Dienst erfreut sich zwar großer Beliebtheit, aber viele Nutzer sehen die Kooperation mit Facebook sehr skeptisch. Sie fragen sich, wie sicher WhatsApp ist und wer da vielleicht alles mitliest oder sogar auf die Chats zugreifen kann. In Deutschland ist WhatsApp...
Bußgeld für Google – ein richtiges Signal Google ist ein Global Player, ein Weltkonzern, der wie kaum ein anderer das Internet geprägt hat und bis heute prägt. Google steht für innovatives Denken, für ein beispielloses Geschäftsmodell, aber leider auch für maßlose Gier, immer noch größer und noch dominanter zu werden. Jetzt hat die EU der größten Internetsuchmaschine einen Dämpfer verpasst und Google zu einer Rekordgeldstrafe von 2,4 Mill...
Wie Mark #Zuckerberg sich an #Snapchat rächt Im letzten Sommer begann Instagram damit, die Funktionen von Snapchat zu kopieren, was eine Welle der Empörung ausgelöst hat. Jetzt sieht es so aus, als würde Instagram erfolgreicher sein als das Original und das bedeutet für Mark Zuckerberg mit Sicherheit eine große Genugtuung, denn schließlich ist Instagram eine Tochter des weltweit größten sozialen Netzwerks Facebook. Durch seine einfachen Funk...
Project Owl – so will #Google gehen #Fake #News vorgehen Facebook und auch Google stehen seit einiger Zeit am Pranger, denn sie werden für die gefälschten Nachrichten im Netz, die sogenannten Fake News, verantwortlich gemacht. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will die Konzerne in Zukunft hart bestrafen, wenn sie weiterhin zu wenig tun, um diese gefälschten Nachrichten von ihren Seiten zu entfernen. Von Geldstrafen in Millionenhöhe ist da die Rede u...
Warum sich die #Hacker dieser Welt irren Die einen tun es, um zu erpressen, die anderen sind davon überzeugt, etwas Gutes zu tun und den scheinbar allmächtigen Staat in seine Schranken zu weisen – die Welt der Hacker ist unübersichtlich, scheinbar chaotisch und konfus. Der Datenschutz spielt für Hacker keine Rolle und wenn sie Geld erpressen, dann interessiert sie auch das Gesetz nicht mehr. Aber ganz gleich, aus welchen Gründen Hacker a...
Diese neue Funktion bei #WhatsApp wird viele Nutzer freuen Weltweit nutzen rund eine Milliarde Menschen den Messenger-Dienst WhatsApp und auch in Deutschland hat der Dienst die SMS größtenteils abgelöst. Der Kurzmitteilungsdienst, der zu Facebook gehört, dem größten sozialen Netzwerk der Welt, will Menschen überall auf diesem Globus schnell und ohne Umwege miteinander verbinden. Dazu will WhatsApp jetzt neue Wege gehen. Neben der Möglichkeit, Nachrichten ...
#Google setzt auf künstliche Intelligenz Eine Entwicklerkonferenz im Shoreline Amphitheater in Mountain View, Kalifornien, nutzte Google, um aller Welt zu zeigen, wie weit der Konzern auf dem Sektor künstliche Intelligenz ist. Der neue digitale Assistent, den Google entwickelt hat, ist jetzt auch für das Apple iPhone verfügbar und diese Aussage zeigte den 7000 Besuchern der Konferenz, dass Google dabei ist, den Apple-Pedanten Siri aus de...
Amazon gegen Google – unter diesem Krieg leiden besonders die Kunden Es geht um unfaire Methoden im Wettbewerb, gegenseitige Verdächtigungen und jetzt auch um das Blockieren, wenn es um den Verkauf und die Nutzung der Produkte geht. Amazon gegen Google heißt der Streit zwischen zwei Internetgiganten, unter dem letztendlich nur die Kunden leiden. In der vorweihnachtlichen Zeit, wenn die Händler darauf bedacht sind, das Geschäft des Jahres zu machen, erreicht der Str...
#Google macht es möglich – private #Insolvenzdaten können eingesehen werden Alle Insolvenzen in Deutschland werden veröffentlicht, aber jetzt sieht es so aus, als würden einige Internetdienste sich das zunutze machen. Einer dieser Dienste ist Google, denn in der Suchmaschine sind private Insolvenzdaten sehr einfach zu finden und es gibt schon Kritiker, die von einem „Schulden-Pranger“ sprechen. Nicht alle Opfer sind mit dieser zweifelhaften Geschäftspraktik einverstanden ...
Übersetzungs-Apps – die kleinen Helfer für den Urlaub Die Welt ist zwar ein Dorf, aber ein Dorf, in dem jeder eine andere Sprache spricht. Wer seine Ferien schon mal im Ausland verbracht hat, der wird schnell festgestellt haben, dass es sprachliche Barrieren gibt, die nicht so einfach überwunden werden können. Heutzutage will aber niemand mehr das gute alte Wörterbuch mit in den Urlaub nehmen. Während früher erst geblättert werden musste, tippt man h...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de