Technik

Passwörter nie mehrmals benutzen

Passwörter nie mehrmals benutzen

Für jeden Online-Dienst wird ein besonders Passwort benötigt. Ob im Onlineshop, bei der Bank oder für die sozialen Netzwerke – um sich einloggen zu können, muss das richtige Passwort eingegeben werden. Jedes dieser Passwörter sollte nach Möglichkeit nur einmal verwendet werden, aber zwei Drittel der Deutschen hält sich nicht daran, und verwendet das gleiche Passwort mehrmals.

Eine gefährliche Nachlässigkeit

Laut einer Umfrage des IT-Verbandes Bitkom nutzen 37 % der Deutschen Internetbesucher nur ein Passwort für unterschiedliche Online-Dienste. Diese Bequemlichkeit kann sehr gefährlich werden, denn wenn Kriminelle in den Besitz der Zugangsdaten kommen sollten, dann haben sie schnell Zugriff auf alle anderen Konten, die mit dem gleichen Passwort geschützt wurden. Davon kann das Konto bei der Bank ebenso betroffen sein wie das Mailkonto. Die Nachlässigkeit, nur ein Passwort für alle Online-Dienst zu nutzen, kann daher sehr teuer werden.

Die Übersicht behalten

Rund 47 % der deutschen Internetnutzer hat bis zu zehn verschiedene Online-Dienste, rund fünf Prozent nutzen sogar mehr als 20 Dienste im Internet. Da fällt es natürlich nicht immer leicht, alle Passwörter zu behalten und nicht die Übersicht zu verlieren, welches Passwort zu welchem Online-Dienst gehört. Eine gute Idee sind sogenannte Passwortmanager, spezielle Programme, die Passwörter in einer verschlüsselten Datei abspeichern. Der Internetnutzer muss sich lediglich ein Master-Passwort merken, um Zugang zu dieser Datei zu bekommen. Eine weitere Möglichkeit, um sich alle Passwörter zu merken, sind Merksätze. So kann man zum Beispiel die Anfangsbuchstaben eines beliebigen Satzes aneinanderreihen. Wem das alles zu mühsam oder zu kompliziert ist, der sollte eine einfache Liste auf Papier anlegen und diese Liste dann an einem sicheren Ort in der Wohnung oder im Haus aufbewahren.

Was macht ein gutes Passwort aus?

Ein sicheres Passwort sollte immer mindestens acht Zeichen haben, die aus großen und kleinen Buchstaben, aber auch aus Sonderzeichen und Ziffern bestehen sollten. Ein absolutes Tabu sind Geburtsdaten und Kosenamen in der Familie, sowie die Namen von Haustieren.

Bild: © Depositphotos.com / Rawpixel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de