Wirtschaftsverbände besorgt wegen zunehmender Radikalisierung

() – Wirtschaftsverbände fürchten durch das veränderte politische in Deutschland langfristig negative Auswirkungen für die Wirtschaft. “Die zunehmende Radikalisierung in verschiedenen Bereichen der , in Deutschland und in Europa, erfüllt uns mit Sorge”, sagte der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Dirk Jandura, dem “Handelsblatt”.

“Das Vertrauen in und der Respekt vor dem Rechtsstaat, der gesellschaftliche Zusammenhalt und die starke Mitte waren immer Stabilisatoren und Garanten auch für eine gute wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland.” Der Vorstandsvorsitzende des Startup-Verbands, Christian Miele, sieht es genauso: “Ein raues gesellschaftliches Klima hilft uns nicht bei der Bewältigung unserer großen Zukunftsaufgaben”, sagte er. “Intoleranz und Rechtsextremismus bedrohen unseren Wohlstand ebenso wie Bürokratismus, Risikoscheu und Verzagtheit.” Miele fordert die auf, “über eine positive Zukunftsvision einen Aufbruch nach vorne zu schaffen”.

Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken warnt insbesondere vor dem Erstarken des Rechtsextremismus: “Die AfD ist nicht nur ein Wohlstandsrisiko für Deutschland, sondern auch eine Gefahr für unsere Demokratie”, sagte Esken dem “Handelsblatt”. “Die um sich greifende Verhetzung der Zuwanderung gefährdet unseren Zusammenhalt und unsere wirtschaftliche Prosperität, denn der Zuzug und die gute Integration ausländischer Fachkräfte sind angesichts des hohen Fachkräftemangels unerlässlich.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Rechtsextreme (Archiv)

Wirtschaftsverbände besorgt wegen zunehmender Radikalisierung

Zusammenfassung

  • Wirtschaftsverbände fürchten langfristig negative Auswirkungen für die Wirtschaft durch verändertes politisches Klima in Deutschland.
  • Präsident des BGA, Dirk Jandura, besorgt über zunehmende Radikalisierung in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft.
  • Startup-Verbandsvorstandsvorsitzender, Christian Miele, warnt vor Intoleranz und Rechtsextremismus.
  • SPD-Vorsitzende Saskia Esken warnt vor Erstarken des Rechtsextremismus, insbesondere durch die AfD, und den damit verbundenen Gefahren für die Demokratie.
  • Fazit

    Wirtschaftsverbände befürchten negative wirtschaftliche Auswirkungen aufgrund des veränderten politischen Klimas im Land. Die Radikalisierung in Deutschland wird insbesondere durch Rechtsextremismus betrieben. Laut Vertretern der Verbände bedroht ein zunehmend raueres gesellschaftliches Klima Deutschlands gesellschaftlichen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung.

    Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH