Kultauto als Elektrovariante – einige Klassiker kommen wieder

Es gibt viele Autolegenden, die bis heute treue Fans haben. Selbst die Hersteller sind immer noch von ihren Oldies begeistert und bringen manches Kultauto als Elektrovariante wieder auf den Markt. Auf dem Weg in die elektrische Zukunft leistet sich so mancher Hersteller einen Blick in die und die Autofans reiten mit auf dieser Nostalgiewelle.

Der neue alte Manta

Manta – allein der Name löst unter den Fans immer noch Entzücken aus. Das hatte ein schweres Schicksal und wahrscheinlich existieren heute mehr Witze über den Kultwagen von Opel als es noch Mantas gibt. Bekannt gemacht hat den Manta vor allem der Tuningwahn einiger Besitzer, dabei wird jedoch gerne vergessen, dass der Manta ein solides und zuverlässiges Auto war. Mitte des Jahrzehnts wird es dieses Kultauto als Elektrovariante geben, hat zumindest Michael Lohscheller, der Chef von Opel, verkündet. Gebaut wird ein komplett neues Auto, ob es den eingefleischten Manta-Fans aber gefällt, wird sich zeigen.

Der Messerschmitt Kabinenroller – zurück in die 1950er

Vor rund 60 Jahren konnten sich nicht viele Leute ein Auto leisten, es war die Geburtsstunde des Kabinenrollers aus dem Hause Messerschmitt. Er wurde zu einem der bekanntesten und beliebtesten Autos der 1950er Jahre und dieses Kultauto als Elektrovariante soll jetzt noch einmal durchstarten. Das Konzept ist alt, neu ist nur der Antrieb. Drei Räder und weniger als vier Meter in der Länge – im neuen alten Messerschmitt Kabinenroller wird alles untergebracht, was wichtig ist. Wer das Kultauto als Elektrovariante fahren will, muss diesmal aber tiefer in die Tasche greifen: Aus den früheren 2100 DM wurden stolze 15.500 Euro.

Aus Bulli wird Buzz

VW hat mit dem Käfer, dem Golf und dem geräumigen Bulli immer wieder Autos auf den Markt gebracht, die Kultstatus erreicht haben. Jetzt ist der Bulli zurück, allerdings fährt er jetzt abgasfrei, er hat 204 PS und die 77 kWh große Batterie reicht für eine Strecke von 400 Kilometern. Dem Buzz, wie der neue Bulli jetzt heißt, sollen noch weitere Modelle folgen. Leider ist der neue Bulli aus dem Hause Volkswagen nicht ganz so günstig: Er ist ab 64.500 Euro zu haben.

Der neue Audi Quattro

Schon lange ist der berühmte Audi Quattro ein sehr teures und begehrtes Sammlerstück. Jetzt steht er vor einem großen Comeback, aber nicht mehr unter dem Namen Quattro, sondern als EL1. Neu ist aber nicht nur der Name, auch die charakteristischen vier Ringe auf dem Kühlergrill sind verschwunden. Der Stromer wird nicht mehr von der Konzerntochter aus gebaut, verantwortlich für den neuen Audi Quattro ist das deutsche Start-up-Unternehmen E-Legend. Dem legendären Vorgänger ähnelt er noch und verbaut wurde nur moderne .

Fazit zu Kultauto als Elektrovariante

Oldies but Goldies könnte es heißen, wenn man sich die Liste der Autos mit Kultstatus anschaut, die jetzt als Stromer wieder da sind. Angefangen vom Messerschmitt Kabinenroller über den schnittigen Audi Quattro bis hin zum beliebten Bulli von VW – was gut ist, kommt wieder. Der Antrieb und die Formen haben sich zwar verändert, aber im Herzen bleibt der Opel Manta eben immer ein Manta, selbst wenn er jetzt nicht mehr mit Benzin, sondern mit unterwegs ist. Das Gleiche gilt übrigens sogar für die ganz Großen wie den Hummer, der jetzt auch mit Strom fährt.

Bild: @ depositphotos.com / OlegMirabo

Kultauto als Elektrovariante – einige Klassiker kommen wieder

Ulrike Dietz