Mit dem passenden Fußsack hat es das Baby mollig warm

Strahlend blauer Himmel, glitzernder Schnee und strenger Frost – dieses ist gesund und ideal für einen Spaziergang mit dem Baby. Natürlich muss der Nachwuchs warm eingepackt sein, um bei einem Ausflug im Kinderwagen oder Buggy die Welt zu entdecken. Ein wärmender Fußsack ist hier die beste Wahl, wenn Eltern nicht möchten, dass Sohn oder Tochter bei winterlichen frieren. Die Auswahl an Fußsäcken ist groß, daher ist für jedes Alter und für jedes Wetter das Passende dabei.

Kleine Kinder brauchen Wärme

Da Babys ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können, brauchen sie viel Wärme. Passende Fußsäcke für den Kinderwagen, die Babyschale oder den Buggy sorgen für die nötige „Nestwärme“, ohne dass anfangen zu schwitzen. Ein Fußsack ist nicht nur für die Wintermonate eine gute Idee, er sorgt auch im Sommer dafür, dass das Baby nicht auskühlen kann. Der Fußsack für die warme Jahreszeit ist aus einem leichten Material, aber er wärmt das Kind stets sicher und angenehm. Mikrofaser ist für einen Babyfußsack ein ideales Material, denn diese Faser sorgt für den optimalen Wärmeaustausch. Das Baby ist geschützt, ohne dass sich im Fußsack die Wärme stauen kann.

Kuschelig warm bei Kälte

Ein Spaziergang an der frischen Luft ist im Winter immer eine sehr gute Idee. Fußsäcke sollten ein besonderes Thermofutter haben, beispielsweise aus weichem Lammfell. Warm halten auch Fußsäcke, die mit Daunen gefüttert sind oder aus herrlich kuscheligem Fleece bestehen. Fußsäcke aus einem qualitativ hochwertigen Synthetik-Material haben den großen Vorteil, dass sie resistent gegen Wind und sind. Für einen perfekten Wärmeaustausch und damit das Kind stets komfortabel sitzt, sind Fußsäcke in einer Kombination von natürlichen und künstlichen Fasern eine sehr gute Wahl. Wenn das Oberteil und der Bereich für die Beine getrennt sind, hat der Nachwuchs die größtmögliche Bewegungsfreiheit, ohne dass der auskühlt.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Eltern oder Großeltern, die einen Fußsack kaufen möchten, müssen vor allem auf die Länge des Buggys oder Kinderwagens achten. Handelt es sich um längere Modelle, dann sollte der Fußsack 100 Zentimeter lang sein. Bei kürzeren Kinderwagen und Buggys reichen Fußsäcke, die zwischen 75 und 85 Zentimeter lang sind. Zudem gibt es noch Modelle, die sich durch ein zusätzliches Fach verlängern lassen, wenn der Reißverschluss geöffnet wird. Wichtig ist es außerdem, auf eine sichere Befestigung zu achten. Wo wird der Fußsack befestigt? Am Schutzbügel oder an der Sitzfläche? Ebenso wichtig ist, dass der Gurt nicht verrutschen kann, denn er sorgt für die Sicherheit des Kindes. Angeboten werden Gurte mit einem Drei-Punkt- oder einem Fünf-Punkt-System. Reicht der Reißverschluss über die ganze Länge des Fußsacks, dann ist es bequemer, das Baby hineinzulegen und wieder herauszuholen.

Fazit

Sie sind multifunktional, es gibt sie mit und ohne Motiv und auch als Wickelunterlage sind sie geeignet – Fußsäcke. Praktisch sind die Modelle mit einem sogenannten Zwei-Wege-Reißverschluss. Sie können beispielsweise im Herbst, wenn es noch nicht so kalt ist, nur unten geöffnet werden, damit das Kind stolz seine schicken Gummistiefel zeigen kann. Andere Modelle sind noch mit einem Innenteil ausgestattet, was man je nach Wetter, Temperaturen und Jahreszeit mit nur wenigen Handgriffen austauschen kann.

Bild: @ depositphotos.com / FamVeldman

Mit dem passenden Fußsack hat es das Baby mollig warm

Ulrike Dietz