So hilfreich sind Online-Kurse für die Karriere

Im digitalen Zeitalter wächst die Zahl der Kurse und Tutorials, die Online angeboten werden. Wer sein eigenes besser vermarkten will, seine eigenen Ideen schneller verkaufen oder einen sogenannten Nischenmarkt erfolgreich aufbauen möchte, lernt im richtigen Kurs alles, was dazu gebraucht wird. Das mit den Online-Kursen boomt und die Nachfrage steigt ebenso schnell wie das Interesse an den unterschiedlichen Kursen.

Mit den richtigen Tools arbeiten

Ein passendes Konzept und eine Grundlage für Online Kurs Plattformen zu erarbeiten, ist nicht weiter schwer. Der Prozess, der sich an diese Grundlagen anschließt, ist es allerdings nicht. So reicht es leider nicht aus, einfach ein hübsch gemachtes Video auf der Webseite hochzuladen, wer einen solchen Kurs anbietet, muss seinen zukünftigen Kunden zugleich einen Lehrplan zur Verfügung stellen und Aufgaben entwickeln. Schließlich will der Kunde auf dieser Plattform etwa lernen, was sich später rentiert. Ein guter Online-Kurs bietet zudem alle wichtigen Software Tools an, die verwaltet werden wollen. Der Kurs muss so gestaltet sein, dass auch Anfänger und nicht nur Profis damit ohne Probleme arbeiten können. Inzwischen gibt es so viele Kurse und Plattformen, dass es nicht leicht ist, das Passende für sich zu finden.

Was sollte ein guter Online-Kurs bieten?

Wie lässt sich ein guter Online-Kurs erkennen, der seinen Nutzern einen Mehrwert bietet? Eine schnelle Software im Frontend und im Backend ist beispielsweise wichtig, das Gleiche gilt für eine reibungslose über Mail, damit die Mitglieder stets automatisch über neue Inhalte informiert werden. Die Module sollten immer duplizierbar sein, denn nur dann können sie zeitsparend in andere Kurse übernommen werden. Wichtig ist zudem eine eigene App, die auch offline zur Verfügung steht, denn sie bietet die bessere Lernerfahrung. Ganz wichtig ist eine kostenlose Testversion, die der Kunde vielleicht zwei Wochen lang ausprobieren kann, bevor er sich entscheidet.

Was ist sonst noch wichtig?

Sich im Dschungel der Anbieter zurechtzufinden, ist nicht ganz so einfach. Zählt der Anbieter jedoch einen visuellen Page-Builder zu seinen Leistungen, dann lohnt es sich, zweimal hinzuschauen. Hat der Anbieter dazu noch Designvorlagen, aus denen der Kunde ein Wunschdesign auswählen kann? Dies spricht ebenfalls für einen guten Anbieter. Nicht jeder kann programmieren, daher ist es wichtig, dass es für die immer individuelle Gestaltung der Plattform einen gibt. Wer flexible Zahlungspläne anbietet, ist immer im Vorteil, eine Rechnung mit Abführung der Mehrwertsteuer sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Podcast- und Blogfunktionen sind ebenfalls von Vorteil, denn sie dienen der Information, besonders für diejenigen, die sich noch nicht so gut auskennen. Gibt es einen integrierten Bereich nur für Mitglieder, dann ist dies immer hilfreich, um sich mit anderen auszutauschen.

Fazit

Ganz gleich, ob man eine Plattform oder einen Online-Kurs anbieten möchte, oder sich als Kunde für einen solchen Kurs interessiert, es lohnt sich, zweimal hinzuschauen und erst dann eine Entscheidung zu treffen. Die Angebote gehen weit auseinander, nicht nur, was die Leistungen, sondern auch was die betrifft. Nicht der Kurs, der besonders teuer ist, bietet auch alles, was einen wirklich guten Online-Kurs ausmacht. Auf der anderen Seite muss ein Kurs, der alles Wichtige anbietet, kein Vermögen kosten.

Bild: @ depositphotos.com / sinenkiy

So hilfreich sind Online-Kurse für die Karriere

Ulrike Dietz