Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen – ein Job für Profis

Gründe für eine Haushaltsauflösung oder eine Entrümpelung gibt es viele. Wenn die Eltern aus dem großen Haus ausziehen und in eine kleine Wohnung umziehen, muss in der Regel ein großer Teil des Haushalts aufgelöst werden. Der Umzug in ein Seniorenheim bringt ebenfalls eine Haushaltsauflösung mit sich, auch wenn die Großeltern oder Eltern verstorben sind, muss das Haus geräumt und der Haushalt aufgelöst werden. So etwas klingt einfacher, als es in Wirklichkeit ist. Daher sollten Profis diese Arbeit übernehmen.

Stressfrei den Haushalt auflösen

Besonders, wenn Anverwandte gestorben sind, fällt es emotional nicht leicht, das Haus oder die Wohnung zu räumen. Vielfach sind noch Erinnerungen vorhanden und das eine oder andere Teil wird auch mit nach Hause genommen. Was passiert aber mit dem großen Rest? Eine Möglichkeit besteht darin, den städtischen Sperrmüll zu beauftragen, was jedoch heißt, dass die Einrichtung und alles, was fort soll, an einem bestimmten Tag auf der Straße stehen muss. Dazu kommt, dass der Sperrmüll nicht alles mitnimmt. Elektrogeräte wie eine Waschmaschine oder ein Fernseher müssen separat entsorgt werden. Daher ist es die bessere Wahl, die Haushaltsauflösung in Chemnitz, in München oder Köln in die Hände eines professionellen Unternehmens zu geben.

Was passiert bei einer professionellen Haushaltsauflösung?

Ein Unternehmen, was sich auf die Auflösungen von Haushalten spezialisiert hat, räumt das Haus vom Dachboden bis zum Keller aus. Zuvor gibt es noch eine Begutachtung und die genaue Planung wird besprochen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass noch eine Wertanrechnung erfolgt. Genauer gesagt: Falls es im Haushalt noch Wertgegenstände gibt, dann werden diese bei der späteren Abrechnung berücksichtigt. Ebenso wichtig ist es, einen schriftlichen Vertrag zu bekommen, was für ein seriöses Unternehmen natürlich kein Problem darstellt. Zum vereinbarten Termin kommen dann die Mitarbeiter des Unternehmens, sie lösen den Haushalt komplett auf und hinterlassen das Haus besenrein.

Wann ist eine Entrümpelung notwendig?

Vermieter können sich irren, denn selbst wenn der neue Mieter einen gepflegten und netten Eindruck macht, kann es sich um einen sogenannten Mietnomaden handeln. Diese „Mieter“ vermüllen mit Vorliebe die Wohnung, zerstören das Eigentum des Vermieters und sind anschließend plötzlich verschwunden. Der Vermieter ist in dem Fall der Geschädigte, er steht nicht selten in einer Wohnung voller Müll und Schmutz. In diesem Fall kann ein Entrümpelungsunternehmen helfen, die Wohnung wieder in Ordnung zu bringen. Das gleiche Problem haben Vermieter auch mit Messies, also mit Mietern, die nicht mehr in der Lage sind, ihre Wohnung sauber zu halten. Sie leben praktisch im eigenen Abfall, außerdem sind diese Wohnungen oft voller Ungeziefer. Hier ist es immer die richtige Wahl, ein erfahrenes Entrümpelungsunternehmen zu bestellen, um alles wieder in Ordnung zu bringen. Die Kosten für diese Entrümpelung muss übrigens der Mieter übernehmen.

Fazit

Weder eine Haushaltsauflösung noch eine fachgerechte Entrümpelung kosten ein Vermögen. Wer sich selber darum kümmern möchte, muss in der Regel sehr viel Zeit und Geduld mitbringen. Zudem ist eine solche private Haushaltsauflösung oder Entrümpelung nicht eben günstig, denn es müssen auch Container bestellt werden. Wer einen Haushalt auflösen oder entrümpeln muss, ist deshalb gut beraten, ein Unternehmen zu beauftragen, was sich auf diese Aufgaben spezialisiert hat. Dies spart nicht nur Geld, sondern vor allem viel Nerven.

Bild: @ depositphotos.com / Animaflora-PicsStock

Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen – ein Job für Profis

Ulrike Dietz