Presse

Kommentar zu SPDMitgliedervotum

Regensburg (ots) – Deutschland am Scheideweg

von Reinhard Zweigler

Wenn es Ernst wird, melden sich SPD-Altvordere wie Franz Müntefering oder Hans-Jochen Vogel zu Wort. Der 92-jährige Münchner war nicht nur der Inbegriff für korrekte Arbeit, die “wandelnde Klarsichthülle” in Partei und Bundestagsfraktion, sondern ist auch so etwas wie das politische Gewissen seiner Partei. Immer noch. Ähnlich wie der Sauerländer Müntefering, der in seinem unnachahmlichen Polit-Sprech politische Weisheiten in knappe Worte fasste: Opposition ist Mist! Beide plädieren dafür, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Bis Freitag konnten die über 600 000 SPD-Mitglieder darüber entscheiden, ob ihre Partei in eine weitere Koalition mit der Union eintreten wird oder ob sie in die Opposition geht. Mitregieren oder opponieren. Die Alternative ist klipp und klar formuliert. Die jeweilige, ganz individuelle Entscheidung jeder SPD-Genossin und jedes Genossen mag allerdings nicht die zwischen Schwarz oder Weiß gewesen sein. Es existieren eine Reihe von Gründen für, aber auch viele, gegen eine neue – freilich nicht mehr ganz so große – GroKo. Offenbar macht sich niemand seine Entscheidung einfach. Und egal, wie das Mitgliedervotum letztlich ausgeht, der SPD als Ganzes gebührt Respekt. Sie lässt in einer entscheidenden Zukunftsfrage die Basis entscheiden. Das ist eine Sternstunde innerparteilicher Demokratie, von der sich andere Parteien, auch die möglichen Koalitionspartner CDU und CSU, eine Scheibe abschneiden könnten. Vielen in der SPD mag es dabei zuerst um das weitere Schicksal der eigenen, gedemütigten Partei gegangen sein. Doch objektiv betrachtet, geht es um viel mehr. Das SPD-Mitgliedervotum stellt auch die Weichen für Deutschlands unmittelbare Zukunft. Und da lautet die Alternative nicht nur GroKo – Ja oder Nein, sondern auch: politische Instabilität und Lähmung oder Verlässlichkeit und Berechenbarkeit. Zuerst das Land, dann die Partei, sagte Müntefering. Man muss heute hinzufügen, angesichts der gewaltigen Herausforderungen in der Welt – von Trump, Putin, Erdogan oder Kim Jong Un, drohender Handels- oder gar größerer militärischer Kriege – kann sich Deutschland nicht länger das Zuschauen leisten. Politisch hochriskante Experimente, wie etwa eine Minderheitsregierung von Angela Merkel, sind ebenfalls nicht verantwortbar. Diese einschneidende Erkenntnis scheint sich auch bei vielen in der SPD Bahn zu brechen. Sonntagmorgen werden wir erfahren, wie es die SPD mit ihrer staatspolitischen Verantwortung hält. Und so oder so steht die künftige Parteivorsitzende Andrea Nahles vor einer riesigen Aufgabe. Sie muss nicht nur über die Lager der GroKo-Gegner auf der einen und der Befürworter auf der anderen Seite Brücken bauen, sondern der SPD auch ein gemeinsames größeres Ziel vermitteln. Sie muss zuhören und führen zugleich. Ausgleichen und moderieren, aber auch Richtung vorgeben und vorantreiben. Die Querelen der vergangenen Monate vor und nach der Bundestagswahl, der Hype um Martin Schulz und dann sein unaufhaltsamer Absturz, haben die SPD in ihren Grundfesten erschüttert. Nun sind die Qualitäten von Nahles als “Trümmerfrau” gefragt. Schafft sie das alles, kann sich die SPD auch in einer Regierungskoalition “erneuern”, dann hat die Partei eine Zukunft. Schaffen es Nahles und Co. dagegen nicht, dann droht ihnen das Schicksal anderer sozialdemokratischer Parteien in Westeuropa, die binnen weniger Jahre in die politische Bedeutungslosigkeit abstürzten. Und wer in der SPD denkt, mit dem Mitgliedervotum ist am Sonntag nun erst mal Schluss, der täuscht sich gewaltig. Nun geht es erst richtig los. Politik ist wie Radfahren, wer nicht vorwärts rollt und in die Pedale tritt, kippt um.

Quellenangaben

Textquelle:Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/62544/3881604
Newsroom:Mittelbayerische Zeitung
Pressekontakt:Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

medien-info: SPD-Fraktions-Vize Post kritisiert Russland-Haltung von Außenminister Maas Bielefeld (ots) - In der SPD droht ein offener Konflikt um die Haltung der Bundesregierung in der Syrienkrise. Dies berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälischen (Samstagausgabe). Während der neue Außenminister Heiko Maas eine größere Distanz zur russischen Regierung in Moskau einnimmt und für mehr Nähe zu Frankreich und ein Zusammenrücken der westlichen Partner einschließlich der USA...
SPD-Vize Stegner: Skeptisch, ob Syrien-Konflikt mit Militär zu lösen ist Berlin (ots) - In der Spitze der SPD gibt es Zweifel an den Luftangriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien. "Ich bin sehr skeptisch, ob sich dieser Konflikt mit militärischen Mitteln lösen lässt, erst recht, wenn der Militärschlag von Präsident Donald Trump per Twitter angekündigt wurde", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner dem in Berlin erscheinende...
Polit-Rocker Kommentar von Christoph Cuntz zu Osmanen Germania BC Mainz (ots) - Die im Rhein-Main-Gebiet gegründete Gruppierung Osmanen Germania mag sich "Boxclub" nennen, sich damit brüsten, Jugendliche von der Straße zu holen. Tatsächlich handelt es sich bei den schweren Jungs um brandgefährliche Rocker, um eine Bande, deren Mitglieder an ihren Kutten zu erkennen sind, und die der Südhesse Mehmet Bagci als Rocker-Präsident streng hierarchisch führte. Türkischs...
Bewusste Eskalation: Historiker Hannes Heer zu rechten Exzessen gegen Studenten 1968 in … Berlin (ots) - In der in Berlin erscheinenden Tageszeitung junge Welt wirft der prominente Historiker Hannes Heer, ehemals Leiter der Wehrmachtsausstellung, einen Blick zurück auf das Jahr 1968. Heer, selbst Zeitzeuge und damals Mitglied des Sozialistischen Deutschen Studentenbunds (SDS), untersucht auf der Grundlage einer umfassenden Auswertung der zeitgenössischen Presse die Ereignisse rund um d...
“ttt – titel thesen temperamente” (rbb) am Sonntag, 15. April 2018, um 23:05 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: "Such dir einen schönen Stern am Himmel" Die ALS-Kranke Nina Zacher schrieb ein bewegendes Buch über ihren Abschied aus dem Leben ALS ist eine der letzten tödlichen Krankheiten, gegen die die Medizin vollkommen machtlos ist - die Diagnose bedeutet den sicheren und schnellen Tod. Nina Zacher war erst 40 als sie durch ALS aus einem erfüllten Alltag als Ehefrau u...
Die große Korea-Show Berlin (ots) - Kurzform: Nein, Kim Jong-un hat nicht über Nacht die Kunst der Charmeoffensiven entdeckt. Er verfolgt keine Samthandschuh-Politik. Die große Korea-Show ist inszeniert, aus eiskaltem taktischen Kalkül heraus. Kim geht es vor allem darum, die internationale Sanktionsfront gegen seine Atom- und Raketentests aufzulockern. An erster Stelle soll Südkorea mit den Lockvogelangeboten geköder...
Dummes Zeug Allgemeine Zeitung Mainz zur Hartz-IV-Debatte Mainz (ots) - Satz 1: An der SPD-Wahlschlappe war nicht der unsichere Schulz schuld, auch nicht der irrlichternde Gabriel, auch kein inkompetentes Beraterteam im Willy-Brandt-Haus, das Schulz Unfug erzählte; schuld waren die Hartz-Gesetze. Satz 2: Auch in den kommenden 150 Jahren werden die Hartz-Gesetze schuld sein an allem, was der deutschen Sozialdemokratie an Schlimmem widerfährt. Aber das All...
Neue Aggressionen. Kommentar von Jörg Kronauer zu Donald Trumps Personalrochaden Berlin (ots) - Manche brauchen halt etwas länger. 14 Monate ist Donald Trump im Amt - das erste Drittel seiner Amtszeit nähert sich dem Ende - da teilt der US-Präsident stolz mit: »Ich bin jetzt wirklich an einem Punkt, wo wir nah dran sind, das Kabinett und die anderen Dinge zu bekommen, die ich will.« Nah dran? Wow! Trump kommt in seinem 15. Amtsmonat nun also zu sich selbst. Was das bedeutet, d...
Reul nimmt Vereine bei Fußball-Krawallen in die Pflicht Essen (ots) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung fordert von den Bundesliga-Clubs mehr Engagement gegen Fußball-Krawalle. "Ich werde in der Innenministerkonferenz dafür werben, die Vereine für die Sicherheit in den Stadien stärker in die Pflicht zu nehmen", sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagsausgabe). Die Fragen ...
Kältehilfe für Obdachlose in Berlin wird verlängert Berlin (ots) - Die Kältehilfe für obdachose Menschen wird bis Ende April dieses Jahres verlängert. "Die Kältehilfe wird fortgeführt, weil die obdachlosen Menschen bei den kalten Temperaturen weiter Unterstützung benötigen", sagte Regina Kneiding, die Sprecherin der Verwaltung von Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE), der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagsausgabe...
Viel zuviel für eine Kinderhand Regensburg (ots) - Eltern müssen den Zuckerkonsum von Kindern bremsen. Nur auf staatliche Regulierung zu setzen, reicht nicht. Es geht um eine große Anstrengung: Eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Vormittags geht es in Kindergarten oder Schule los: Eine kleine Leckerei oder ein süßer Joghurt findet sich in fast jeder Pausenbox. Nachmittags warten zuhause die Schokoeier von Ostern - der Hase hat ...
ZDF-Politbarometer März 2018 Mainz (ots) - Dass es jetzt wieder eine Koalition aus CDU, CSU und SPD gibt, finden 45 Prozent aller Befragten gut und 38 Prozent schlecht, 15 Prozent ist es egal (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Auch bei den Anhängern der beteiligten Parteien ist die neue GroKo nicht unumstritten: So sprechen sich 17 Prozent der Unions-Anhänger und 33 Prozent der SPD-Anhänger expl...
SPD-Wirtschaftsforum weist Kritik an Berufung von Investmentbanker Kukies zurück Berlin (ots) - Berlin - Der Schatzmeister des SPD-Wirtschaftsforums, Harald Christ, hat die Kritik an der Berufung des Deutschlandschefs der Investmentbank Goldmann und Sachs, Jörg Kukies, zum Staatssekretär im Bundesfinanzministerium als "abstoßend und bösartig" zurückgewiesen. Es sei unerträglich, wenn Kukies unterstellt werde, er werde als langjähriger Investmentbanker in seinem neuen Amt nicht...
“Farbe bekennen” mit Bundeskanzlerin Angela Merkel München (ots) - Moderation: Tina Hassel und Rainald Becker Fast sechs Monate lang hat Deutschland auf eine neue Regierung warten müssen. Jetzt steht die neue Große Koalition - und sie steht vor großen Herausforderungen: Gelingt es, den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken? Das Ziel von Union und SPD heißt Vollbeschäftigung, eine Koalition für die kleinen Leute - das ist auch eine Antwort au...
Wir müssen reden In unserem Land herrscht Religionsfreiheit. Und dennoch zeigt der … Regensburg (ots) - Die Sachlage ist klar: "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet." So lauten die beiden ersten Absätze des Artikels 4 unseres Grundgesetzes. Sie gelten, und das ganz egal, ob besorgten Bürgern, Rechtsextremen oder politischen Parteien der Ba...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.