Technik

Muss in #Zukunft fürs #Fernsehen bezahlt werden?

Muss in #Zukunft fürs #Fernsehen bezahlt werden?

Die meisten Deutschen ärgern sich über die Rundfunkgebühr, aber das, was die Sender jetzt planen, könnte für noch mehr Ärger und Unmut sorgen. So sollen angeblich die Sender, die bisher kostenlos empfangen werden können, in Zukunft Geld kosten. Die ARD, das ZDF sowie die RTL-Gruppe und auch ProSiebenSat.1 haben bereits konkrete Pläne, wie sie in die Taschen der Zuschauer greifen können.

Nur noch in HD

Wenn der Plan der Sender Realität werden sollte, dann werden viele Zuschauer im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre gucken. Die TV-Sender wollen zukünftig nur noch in HD-Qualität senden und das auch per Satellit. Im Klartext heißt das, dass das SD-Signal, das bisher kostenlos empfangen werden konnte, gekappt wird und die Zuschauer haben dann keine andere Wahl mehr, als auf die kostenpflichtigen HD-Angebote zurückzugreifen. Wie weit die Pläne der Sender schon fortgeschritten sind, beweist die Arbeitsgruppe, die eigens gegründet wurde, um die Abschaltung des Signals vorzubereiten.

Die Sender müssen sparen

Das Vorhaben, die Bürger fürs Fernsehen bezahlen zu lassen, resultiert aus den Bestrebungen der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), die ARD und ZDF zu einem strengen Sparkurs verdonnert hat. Wenn ARD und ZDF das Satelliten-TV abschalten, dann sparen sie eine Menge Geld und daher könnte es bereits in zwei Jahren so weit sein. Allerdings ist das Bundeskartellamt dagegen und schreibt den Sendern vor, noch bis 2022 zu senden. Wenn das Aus für das Satelliten-TV kommt, dann könnten nur die Privatsender wie die RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1 in HD empfangen werden, und das müssten die Zuschauer dann bezahlen.

Gibt es Alternativen?

Noch hält man sich bei den Sendern zum Thema Abschaltung des Satelliten-TVs bedeckt und RTL erklärte, es gäbe keine Pläne dieser Art, auch nicht nach 2022. Aber was, wenn das Fernsehen in Zukunft doch Geld kosten wird? Gibt es vielleicht Alternativen? Die gibt es in der Tat, zum Beispiel durch die Mediatheken, durch die Apps der Sender, auch spezielle Webseiten wie Zattoo bieten Fernsehen zum Nulltarif an. Dazu kommt noch der Kabel- und IPTV-Empfang über verschiedene Anbieter wie die Deutsche Telekom oder auch Vodafone, die nach wie vor kostenlos senden.

Bild: © Depositphotos.com / AndreyPopov

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de