Wird das iPhone 14 aus neuem Material bestehen?

Apple ist immer für eine Überraschung gut, was ebenfalls für Modelle zutrifft, die in den nächsten Jahren auf den Markt kommen. Laut einiger Gerüchte wird das neue iPhone 14 ein Gehäuse aus einer Titanlegierung bekommen. In dem Fall werden die beiden Flaggschiffe aus Kalifornien die beiden ersten Modelle aus diesem besonderen Material sein. Warum hat sich Apple für dieses Metall entschieden?

Das ganz besondere iPhone 14

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

2022 soll ein ganz besonderes Jahr für Apple werden, daher haben sich die Macher auch bei den Topmodellen für ein außergewöhnliches Material entschieden. Das Gehäuse soll offenbar aus einer speziellen Titanlegierung bestehen, die für ein bis jetzt noch namenloses Modell genutzt wird. Experten sind fest davon überzeugt, dass es sich um das iPhone 14 handelt. Wer die Legierung aus Titan für das neuste Smartphone von Apple herstellt, ist bereits bekannt: Es ist der Elektronik-Hersteller Foxconn aus Taiwan, der die Gehäuse exklusiv für die Smartphones aus dem Hause Apple anfertigt.

Eine absolute Neuerung

Falls sich die Gerüchte bestätigen, dann werden die Modelle, die im kommenden Jahr auf den Markt kommen, die ersten Smartphones weltweit sein, bei denen Titan für das Gehäuse verwendet wird. Bis jetzt sind die Gehäuse entweder als Aluminium oder aus Stahl gefertigt, was die Geräte sehr schwer macht. Allerdings ist Titan bei Apple keine so große Überraschung, denn schon für einige Modelle der Apple Watch der Serie sechs gab es bereits ein Gehäuse aus Titan. Wer eine Kreditkarte von Apple hat, besitzt übrigens eine Karte, die vollständig aus dem Metall hergestellt wird.

Welche Vorteile bietet Titan?

Das neue Material nutzt Apple nicht nur, weil Titan attraktiver aussieht, denn das Metall hat dazu noch einige Vorteile. Im Unterschied zu Aluminium und Stahl ist Titan deutlich leichter als Stahl, aber trotzdem sehr stabil. Gegenüber dem Leichtmetall Aluminium hat Titan noch weitere Vorteile, denn das Gehäuse wird damit doppelt so stabil, hat dabei jedoch nur knapp 60 Prozent mehr Gewicht. Titan ist zusätzlich interessant, da es deutlich weniger anfällig ist, was Korrosion angeht.

Welche Nachteile gibt es?

Überall, wo es Vorteile gibt, da sind auch die Nachteile leider nicht weit. Titan ist sein sehr hartes Metall und genau das erschwert die Gestaltung einer attraktiv aussehenden Oberfläche für das neue iPhone 14. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass Titan äußerst anfällig ist, wenn es um Fingerabdrücke geht. Die Patenteinträge, die Apple bereits eingereicht hat, stellen die Nachteile jedoch etwas anders dar, denn es wurde offenbar eine Lösung für alle anstehenden Probleme gefunden. So soll das Gehäuse eine besondere Beschichtung erhalten.

Fazit zum iPhone 14

Alles deutet darauf hin, dass Apple im kommenden Jahre einige Neuerungen auf den Markt bringen wird. Es sollen sogar mehr Geräte sein, als es noch bei der iPhone 13 Generation der Fall war. So soll die Frontkamera keine Einkerbung, sondern ein sogenanntes „Punch Hole“ bekommen. Kleine Modelle, die nur mit einem 5,4 Zoll großen Bildschirm ausgestattet sind, soll es laut Insider Berichten in Zukunft nicht mehr geben. Die neuen, kleinen Modelle bekommen wohl einen Bildschirm, der 6,1 Zoll misst.

Bild: @ depositphotos.com / leungchopan

Wird das iPhone 14 aus neuem Material bestehen?

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)