Aktien kaufen und Geld verdienen

Aktien kaufen und Geld verdienen

Die Deutschen sind so etwas wie Sparweltmeister, da sie das Geld, was sie erübrigen können, auf die berühmte hohe Kante legen. Früher war es das Sparbuch und später das Tages- und Festgeldkonto, das Sparen wurde immer leicht gemacht. Diese Zeiten sind nur vorbei, denn mittlerweile gibt es auf das Sparguthaben keine Zinsen mehr. Genauer gesagt, kann das gesparte Geld ebenso gut unter die Matratze gelegt werden. Wer sein Geld vermehren möchte, muss auf eine Alternative ausweichen und beispielsweise Aktien kaufen.

Was genau sind eigentlich Aktien?

Unternehmen, die expandieren wollen oder frisches Kapital brauchen, verwandeln sich gerne mal in eine Aktiengesellschaft. Jeder, der möchte, kann sich Aktien des Unternehmens kaufen und ist damit streng genommen ein Miteigentümer des Unternehmens. Wie viel Geld ein Anleger mit seinen Aktien verdient, ist von mehreren Faktoren abhängig. Die Anzahl der gekauften Aktien spielt dabei eine Rolle, aber auch, wie erfolgreich das Unternehmen ist. Laufen die Geschäfte gut, dann wird in regelmäßigen Abständen eine sogenannte Dividende ausgeschüttet, die Aktienbesitzer werden am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Sie bekommen praktisch eine Art Belohnung dafür, dass sie ihr Geld in das Unternehmen investiert haben. Laufen die Geschäfte hingegen nicht so gut, dann kann es passieren, dass die Dividende gering ist oder sogar ganz ausfällt.

Was ist beim Aktienkauf zu beachten?

Wer sich für den Handel mit Wertpapieren interessiert, wird sich zunächst einmal die Frage stellen: Wo kann man Aktien kaufen? War es früher die Bank, die Aktien angeboten hat, so ist es im digitalen Zeitalter der Onlinebroker, der ein Depot anbietet, worüber der Anleger seine Aktien kaufen und wieder verkaufen kann. Bevor der eigentliche Aktienhandel startet, sollte sich der Anleger genau überlegen, welche Strategie für ihn persönlich am ehesten infrage kommt. Möchte er aktiv am Aktienhandel teilnehmen und ist er bereit, dafür täglich Zeit zu opfern, oder ist er langfristig orientiert und möchte die Aktien als eine Art Zusatzrente und Altersversorgung nutzen? Ein weiterer wichtiger Faktor ist, welche Aktien gekauft werden sollen. Die 30 größten Aktiengesellschaften in Deutschland, die im sogenannten DAX, dem deutschen Aktienindex notiert sind, geben Aktien im Wert von mehreren Millionen und sogar Milliarden Euro aus.

Nicht nur auf ein Unternehmen setzen

Eine goldene Regel beim Aktienkauf lautet: Niemals nur auf die Aktien eines bestimmten Unternehmens setzen, denn so etwas kann sehr böse enden. Falls das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten kommt oder andere Probleme hat, dann kann der Kurs der Aktie schnell in den Keller fallen. In dem Fall verliert der Anleger Geld, wenn er nicht früh genug verkauft hat. Besser ist es in jedem Fall, das Geld zu streuen und von mehreren Firmen Aktien zu kaufen. So entgehen Anleger dem Risiko, ihr gesamtes Geld auf einen Schlag zu verlieren.

Fazit

Wer Aktien kaufen will, sollte zugleich bereit sein, kurzfristige Verluste zu verkraften. Ein großer Fehler, den viele Neulinge im Aktienhandel machen, ist es, in Panik alle Aktien zu verkaufen, statt Ruhe zu bewahren und den Markt zu beobachten. Wer sich nicht sicher ist, ob Aktien die richtige Geldanlage sind, kann bei vielen Onlinebrokern ein sogenanntes Demokonto eröffnen und „üben“. Für den Anfang sollten es zudem Aktien von soliden Unternehmen für alle sein, die sich noch nicht so gut auskennen.

Bild: @ depositphotos.com / jittawit.21

Ulrike Dietz