Nachrichten | News und informative Beiträge

Luxusarmbanduhren – mehr als nur Zeitmesser

Luxusarmbanduhren - mehr als nur Zeitmesser

Die Europäische Zentralbank kann sich nicht entschließen, die Zinsen wieder anzuheben, wer heutzutage sein Geld sicher anlegen will, muss sich also etwas einfallen lassen. Wer beispielsweise sein Geld mit Aktien verdienen will, sich jedoch auf dem glatten Parkett der Börse nicht auskennt, hat es schwer. Es muss also nach Möglichkeiten gesucht werden, Geld in unsicheren Zeiten sinnvoll und vor allem sicher anzulegen. Luxusarmbanduhren gehören zu diesen Geldanlagen, aber diese Uhren sind nicht nur ein beliebtes Anlageprojekt, sie sind zugleich von zeitloser Eleganz.

Armbanduhren für jeden Anlass

Wer sein Geld in Uhren anlegen möchte, sollte unbedingt auf eine hochwertige Qualität achten. Eine wichtige Rolle spielt ebenfalls das richtige Design, denn schließlich gibt es Armbanduhren für jeden Anlass. Ein echter Klassiker sind Pilotenuhren für Herren ebenso wie sportliche Modelle, mit denen noch ein Tauchgang möglich ist. Die Uhr darf dazu gerne noch schlicht und elegant sein, wenn sie beispielsweise zum Business Anzug getragen wird. Alle, die bei ihrer Uhr Wert auf Eleganz und Qualität legen, sind bei der International Watch Company genau richtig. Die IWC steht für zeitlose Eleganz und das seit 1868. In diesem Jahr wurde das Unternehmen in Schaffhausen in der Schweiz gegründet und ist heute ein Name mit gutem Klang für alle, die Uhren sammeln. Die IWC schafft etwas, was in der heutigen Zeit selten ist: Moderne und kühle Innovationen, basierend auf langjähriger Erfahrung und Tradition.

Eine Marke von Weltruf

Die IWC Geschichte verlief zwar nicht immer glatt, aber sie war von Erfolg gekrönt. Schon wenige Jahre nach der Gründung folgte die Pleite, die Unternehmensgeschichte ging trotzdem weiter, aber mit einem neuen Besitzer. Schon 1888 brachte die International Watch Company weltweit die erste Taschenuhr mit einer sogenannten Sprungzifferanzeige auf den Markt, damals eine absolute Neuheit. 1905 kam es erneut zu einem Wechsel des Besitzers, übrigens nicht zum letzten Mal, zeitweise leitete sogar ein Psychologe die Firma. Vielleicht sind es die vielen unterschiedlichen Impulse, die IWC zu einer Marke von Weltruf gemacht haben, denn jeder Besitzer brachte eigene Ideen und Kreativität mit. Genau das zeichnet das Unternehmen bis heute aus. Noch immer ist die IWC ihrer maskulinen Linie treu geblieben und die Armbanduhren sind nicht nur Zeitmesser, sondern außerdem noch eine erstklassige Geldanlage.

Die Fliegeruhren für alle, die Höhenflüge lieben

Flieger- oder Pilotenuhren haben nach wie vor einen unwiderstehlichen Reiz. IWC ist eine der führenden Manufakturen, wenn es um diese besonderen Uhren für Herren geht. IWC brachte bereits 1936 die erste Uhr für Flieger auf den Markt, vier Jahre später folgte die legendäre „Große Fliegeruhr 52 T.S.C“ mit ihrem imposanten Gehäuse von 55 Millimeter. Diese Fliegeruhr ist bis heute die größte Uhr ihrer Art. Es ist die Präzision, die Pilotenuhren von IWC auszeichnet, und die von Piloten damals wie heute bei Langstreckenflügen geschätzt wird.

Fazit

Eine elegante und zeitlose Uhr ist bis heute mehr als ein Zeitmesser, sie ist mehr denn je noch immer eine beliebte Geldanlage. Dies ist besonders der Fall, wenn es Uhren einer bekannten Manufaktur aus der Schweiz sind. Uhren von IWC sind in jeder Hinsicht außergewöhnliche Uhren, die den höchsten technischen Ansprüchen genügen. Herren, die eine Armbanduhr schätzen, die sich durch Genauigkeit und Eleganz auszeichnet, sind bei IWC immer richtig.

Bild: @ depositphotos.com / fotokostic

Ulrike Dietz