Die besondere Bedeutung des Türkis beim Indianerschmuck

Für die ist der Türkis der Edelstein, der besonders kraftvoll ist. Das gilt vor allem für die Steine, die es in Arizona und in New Mexiko gibt. Die Bedeutung des Türkis ist seine hohe Heil- und Schutzkraft, was ihn zum beliebtesten Schmuckstein der Indianer macht. Den Überlieferungen nach schützt der Türkis alle Reisenden besonders vor Unfällen. So raten die Indianer in Nordamerika allen, die viel auf sind, immer einen Türkis oder ein Schmuckstück mit einem Türkis bei sich zu tragen.

Die Bedeutung des Türkis

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Es ist die blaugrüne Farbe, die den Türkis zu einem beliebten Schmuckstein unter anderem auch für Indianerschmuck macht. Seinen Namen verdankt der Edelstein der französischen Bedeutung „pierre turquoise“, was so viel wie türkischer Stein heißt. Schon die alten Griechen kannten den Stein und nannten ihn „Kallainos“, was blau und grün schillernd heißt. Griechische Dichter wie Plinius der Ältere schrieben über die Schönheit der Steine, für die Indianer steht aber die Bedeutung des Türkis im Vordergrund. Der Stein ist vor allem für den Schutz der Reisenden zuständig, wie das bereits bei den alten Ägyptern der Fall war. Der Türkis kann aber noch mehr, er soll zu mehr Erfolg verhelfen und das Selbstbewusstsein stärken. Auch die Fähigkeit zu kommunizieren wird bei denjenigen besser, die stets einen Türkis bei sich tragen.

Der Stein, der Lebenskraft schenkt

Nicht umsonst ist den Indianern die Bedeutung des Türkis so wichtig. Sie vertrauen dem blaugrünen Stein bei seelischen Verstimmungen, bis hin zu Depressionen. Strapazen lassen sich mit einem Türkis leichter ertragen, zudem wirkt er sich positiv auf das Gemüt aus. Der Türkis soll dabei helfen, sich das Stottern abzugewöhnen. Die Heilige Hildegard von Bingen setzte Türkise bei Lungenerkrankungen wie auch bei Schuppenflechte ein. Die Indianer sehen die Bedeutung des Türkis als Heilstein nicht nur bei körperlichen, sondern auch bei seelischen Problemen. Depressionen, Ängste und Nervosität kann der schöne grünblaue Stein angeblich lindern oder sogar ganz besiegen. Die Indianer Nordamerikas wissen schon seit Jahrhunderten um die Kraft und die Bedeutung des Türkis. In Europa hat sich der Stein im 14. Jahrhundert einen Namen gemacht.

Ein Edelstein mit Geschichte

Die Händler auf der Seidenstraße sorgten dafür, dass der Türkis aus Asien nach Europa kam. Die Indianer erfuhren von dem Stein durch die Spanier und später auch durch die Franzosen. In hatte der Türkis im Biedermeier seine Blütezeit. damals wussten um die heilenden Kräfte, die dem Türkis nachgesagt werden. Entsprechend gerne und oft ließen sie den Edelstein in Silber oder Gold fassen. Da der Türkis nicht besonders hart ist, lässt er sich nur schwer verarbeiten. Nur Experten wie die Indianer, wissen mit diesen empfindlichen Steinen umzugehen.

Der Indianerschmuck der Navajo ist untrennbar mit dem Türkis verbunden. Sie glauben an die Bedeutung des Türkis und verarbeiten den prächtigen Stein zu wunderschönen Schmuckstücken. Da jeder Türkis anders ist, wird jedes Schmuckstück zu einem stets zeitlosen und echten Unikat. Zusammen mit der , Silber zu schmieden, ist es vor allem die Bearbeitung der grünblauen Edelsteine, die den Schmuck der Indianer überall auf der Welt bekannt gemacht haben.

Interessante Seiten:
https://www.indianerschmuck24.de

Bild: @ depositphotos.com / mj0007

Die besondere Bedeutung des Türkis beim Indianerschmuck

Ulrike Dietz