Technik

Videospiele von #Nintendo – echte Schätze & heute ein Vermögen wert

Videospiele von #Nintendo – echte Schätze & heute ein Vermögen wert

Wer kennt sie nicht, die Helden der Videospiele von Nintendo? Mario, Zelda, Pikachu oder Donkey Kong sind heute Legenden, die vor gut 30 Jahren die Beisitzer einer Konsole zum Strahlen gebracht haben. Heute sind diese Legenden echte Geldanlagen, denn wer vielleicht noch Videospiele von Nintendo zu Hause im Schrank hat, der kann sich freuen. Viele dieser Spiele sind ein Vermögen wert, denn sie gelten als Sammlerstücke, für die Liebhaber gerne ganz tief in die Tasche greifen.

Immer wieder Nintendo

Alle, die gerne spielen, verehren Nintendo, den genialen Spielentwickler aus dem fernen Japan. Angefangen hat das Ganze im Jahre 1986 mit dem Nintendo Entertainment System, kurz NES, dann folgte sechs Jahre später Super Nintendo mit 50 Millionen Käufern weltweit, bis zur letzten Modul-Konsole N64. In dieser Aufzählung wurden die tragbaren Geräte von Nintendo wie der Game Boy noch nicht mitgezählt, der sich wie alle andere Geräte des japanischen Herstellers, großer Beliebtheit erfreute. Nur für den Game Boy sind bis 2002 über 1000 Module erschienen, die überall auf der Welt kompatibel waren und daher heute in Europa ebenso begehrte Sammlerstücke sind, wie auch in Asien und in Amerika.

Hohe Preise für die Videospiele von Nintendo

Es ist das hohe Ansehen weltweit, das sich in den Preisen für die Videospiele von Nintendo widerspiegelt. Die Module der uralten Spiele für die Konsolen und auch für den Game Boy sind nicht nur stabil, was den Wert angeht, sie können ihren Wert im Laufe der Jahre auch immer weiter steigern. Das gilt besonders für alte Videospiele von Nintendo, wenn sie noch komplett, also mit einer gut erhaltenden Originalverpackung und mit einem Manual angeboten werden. Diese Spiele sind vielfach ein Vermögen wert. Hohe Preise erzielen auch die Games, die qualitativ nicht so hochwertig waren, wie zum Beispiel „Final Fantasy“, „Zelda“ oder „Mega Man“. Selbst Spiele mit etwas kuriosen Titeln wie „Daze before Christmas“, sind heute ein echter Renner, und das obwohl die Fachpresse diese Spiele, als sie auf den Markt kamen, als einfallslos, langweilig und als Geschenk wenig geeignet bezeichnet hat.

Vorsicht vor Raubdrucken

In Deutschland und Österreich werden exotische Spiele, die noch nicht einmal eine Verpackung oder ein Manual haben, im dreistelligen Bereich gehandelt, ist das Spiel noch in der Originalverpackung, dann beginnt der Preis bei 500,- Euro oder noch mehr. Vorsicht sollten Sammler walten lassen, wenn ein Spiel wie „Daze before Christmas“ sehr günstig angeboten wird, nicht selten handelt es sich dabei um einen billigen Nachbau oder um einen Raubdruck. Videospiele von Nintendo, die nur in einer kleinen Auflage erschienen sind, können hingegen selbst mit einer nicht mehr ganz frischen Verpackung bis zu 300,- Euro erzielen, ist die Verpackung jedoch in Ordnung, dann sind bis zu 900,- Euro drin.

Die echten Klassiker

Wer seine Videospiele von Nintendo verkaufen will und noch echte Klassiker in der Schublade hat, der kann damit gutes Geld verdienen. Begehrt ist zum Beispiel „Legend of Zelda“, das Ende 1987 für PAL-NES veröffentlicht wurde, und für das viele Sammler gerne einen vierstelligen Betrag zahlen. Aber es geht noch besser, denn das Spiel wurde bei einem bekannten Onlineauktionshaus für über 1000 Euro versteigert. Wer das Original aus Japan besitzt und dringend Geld braucht, der sollte seinen Schatz verkaufen, leidenschaftliche Sammler sind bereit, für diese Rarität 4500 Euro zu bezahlen. Das ist aber nichts gegen den Rolls Royce unter den Spielen „Secret of Mana“, das für den stolzen Preis von über 10.000 britischen Pfunds den Besitzer wechselte.

Wer seine Nintendo Videospiele aus längst vergangenen Zeiten verkaufen will, der sollte nicht auf die Sofortkaufangebote schauen, sondern die Ergebnisse der Auktionen auf den bekannten Portalen beobachten, denn sie zeigen die realistischen Preise.

Bild: © Depositphotos.com / tinx

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de