Technik

Die neue #Apple Watch ist da – was bietet die zweite Auflage?

Die neue #Apple Watch ist da – was bietet die zweite Auflage?

Die erste Apple Watch war ein Verkaufsschlager, jetzt legt Apple nach und bringt die Series 2 auf den Markt. Zwar kam die erste Uhr aus dem Hause Apple gut an, aber es gab Verbesserungsvorschläge, die sich das Unternehmen jetzt zu Herzen genommen hat. Der Prozessor ist zum Beispiel neu, das Display ist heller und das Gehäuse ist endlich wasserdicht – das sind nur drei Neuerungen, mit denen die Uhr aufwarten kann.

Schneller und heller

In der neuen Uhr aus dem Hause Apple der Series 2 steckt ein S2-Dual-Core Prozessor und damit wird die neue Smartwatch aus Cupertino im Silicon Valley um rund 50 % schneller als das Vorgängermodell der Series 1. Auch die Helligkeit des Displays, die bei der ersten Auflage noch ein Kritikpunkt war, wurde deutlich verbessert und ist mit 1.000 Nits doppelt so hell wie die erste Apple Watch. Das bringt natürlich einige Vorteile mit sich, beispielsweise wenn man bei Sonnenlicht etwas auf dem Display lesen möchte. Apple ist sogar der Meinung, dass es das Hellste aller Displays von allen US-Technikunternehmen ist, das jemals auf den Markt gekommen ist. Die GPU in der neuen Apple Uhr bietet die doppelte Grafikleistung und damit können auch Apps wie Night Sky 4 dargestellt werden, eine tolle App, die die Sterne und die Sternbilder zeigt.

Nicht mehr vom Smartphone abhängig

Wer sich die neue Apple Watch kauft, der bekommt eine Uhr mit einem leistungsfähigen WLAN-Chip und einem GPS. Damit wird es möglich, dass die Uhr nicht mehr nur über den Ortungsdienst von Apple „Find my Watch“ gefunden werden kann, wenn sie mal verloren gehen sollte. Der Chip und das GPS sorgen dafür, dass die Uhr keine Verbindung zum Internet haben muss, damit sie wieder bei ihrem Besitzer landet. Alle, die eine Smartwatch der ersten Serie haben, können ohne ihr iPhone lediglich Musik wiedergeben, sich Fotos ansehen, ihre Aktivitäten aufzeichnen oder mit Apple-Pay mobile Zahlungen tätigen. Textnachrichten, die neusten Wetterdaten oder eine Mail schreiben, das waren Funktionen, die nur mit einem iPhone möglich waren. Das ist bei der neuen Uhr anders.

Wie sieht es mit der Optik aus?

Fans, die auf die zweite Serie der Apple Uhren warten und vielleicht hoffen, dass sich der Hersteller in Sache Optik etwas Neues ausgedacht hat, die werden von der Series 2 Uhr sehr wahrscheinlich enttäuscht sein. Das Gehäuse der aktuellen Apple Watch ist mit dem des Vorgängers nahezu identisch, die erwartete Revolution ist leider ausgeblieben. Dafür kann die Uhr jetzt aber auch im Schwimmbad oder beim nächsten Tauchgang getragen werden, denn sie hat ein wasserfestes Gehäuse bekommen. Apple versichert seinen Kunden, dass sie mit der neuen Watch bis zu zwei Meter tief tauchen können, ohne dass der Uhr dabei etwas passiert. Es gibt einen speziellen Verschluss, der dafür sorgt, dass kein Tropfen Wasser in den Lautsprecher eindringen kann.

Wie teuer wird neue Apple Watch?

Ende Oktober wird es so weit sein, dann wird Apple in Kooperation mit dem Sportartikelhersteller Nike die neue Apple Watch der Series 2 auf den Markt bringen. Die Preisliste startet bei 419,- Euro und dieses Modell wurde speziell für Läufer entwickelt. Zusammen mit der Nike+ Run Club-App kann sich die Uhr mit den Sportarmbändern von Nike ohne Probleme verbinden. Wie bei der ersten Serie, so gibt es auch die Uhren der zweiten Serie in einer Luxusausführung. Uhren der Keramik-Edition starten bei knapp 1450 Euro und die Apple Uhr „Hermes“ wird als modisches Accessoire rund 1350 Euro kosten. Die relativ günstigen Modelle, die 419,- Euro kosten, haben einen Gehäusedurchmesser von 38 Millimetern, wer ein Gehäuse mit einer Durchschnittsgröße von 42 Millimetern haben möchte, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

Bild: © Depositphotos.com / ifeelstock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de