Technik

Verbraucherschützer verlangen Schadensersatz für Windows 10

Verbraucherschützer verlangen Schadensersatz für Windows 10

Seit einem Jahr verteilt Microsoft ein kostenloses Update für Windows 10 und ist sich dabei auch nicht zu schade mit Methoden zu arbeiten, die man normalerweise aus dem Drückermilieu kennt. In Deutschland hat das bereits die Verbraucherschützer mobilisiert, richtig Ärger bekommt Microsoft aber jetzt aus England, denn dort planen die Verbraucherschutzverbände den Computerriesen auf Schadensersatz zu verklagen. Vor allem die Verbraucherschutzorganisation „Which?“ ist sehr aktiv, denn ihr liegen über 1000 Beschwerden vor.

Vielfältige Klagen

„Which?“ liegen jede Menge Klagen von denjenigen vor, die von Microsoft mit einem Window-10-Update beglückt worden sind. So berichten einige User, dass sie dank des Updates die Geräte in der Umgebung ihres PCs nicht mehr benutzen können, dass Microsoft Office auf einmal nicht mehr funktioniert, Virenscanner einfach deaktiviert werden und dass es bei Microsoft keinen Ansprechpartner für ihre Probleme gibt. Viele haben sich bei „Which?“ zudem darüber beklagt, dass sie nicht einmal gefragt wurden, ob sie das Update haben möchten, sie haben es gegen ihren Willen erhalten.

Jetzt soll geklagt werden

Da die Beschwerden über das Window-10-Upgrade einfach nicht abreißen wollen, haben sich die Verbraucherschützer von „Which?“ jetzt entschieden, eine Klage auf Schadensersatz einzureichen. Verärgert sind vor allem die User, die ohne eine Reservierung den Download erhalten haben. Selbst wenn die englischen Verbraucherschützer nicht alle Vorgänge nachvollziehen können, die Vielzahl der Beschwerden haben „Which?“ nach eigenen Angaben dazu gezwungen, zu handeln.

Wie wird Microsoft reagieren?

Ob die Klage der Verbraucherschutzorganisation tatsächlich eingereicht wird, ist fraglich und wenn es tatsächlich zu einer Klage kommen sollte, dann sind die Aussichten auf einen Erfolg denkbar schlecht. Es ist nicht anzunehmen, dass ein milliardenschweres Unternehmen wie Microsoft als Verlierer aus einem Prozess gehen wird. Das Vorhaben der Verbraucherschützer ist allerdings sehr mutig und alleine die Ankündigung, klagen zu wollen, zeigt Microsoft, dass man dort einmal mehr über das Ziel hinausgeschossen ist.

Bild: © Depositphotos.com / michaklootwijk

Das könnte Sie auch interessieren:

Redstone 2 – das neue #Windows 10 Update kommt Redstone 2 ist schon das dritte große Update, das Microsoft für Windows 10 auf den Markt bringt. Obwohl Microsoft noch damit beschäftigt ist, alle Neuerungen von Redstone 1 unter die Nutzer von Windows 10 zu bringen, wartet Redstone 2 schon im Hintergrund auf seinen Start. Was bringen die vorherigen Versionen und was sollten die User über dieses Update wissen? Windows 11 wird es nicht geben Wer ...
Ist #Microsoft das neue Apple? Zwei Produktpräsentationen – zwei verschiedene Welten, so kam es zumindest den Beobachtern vor, die sowohl die Apple Präsentation als auch die Microsoft Präsentation gesehen haben. Während Microsoft überzeugen konnte, war Apple alles andere als ideenreich. Vielleicht lag es auch daran, dass Tim Cook sich als neuer Apple Chef zwar alle Mühe gab, aber Steve Jobs einfach nicht ersetzen konnte. Besuch...
#Facebook at Work – Facebook fürs Büro geht an den Start Viele, die bei Facebook sind, nutzen die Arbeitszeit, um schnell mal auf ihr Profi zu schauen, ein neues Foto hochzuladen oder einen aktuellen Beitrag zu kommentieren. Jedoch nicht alle Chefs sehen es gerne, wenn ihre Mitarbeiter im größten sozialen Netzwerk unterwegs sind und wer es als Arbeitnehmer übertreibt, der muss mit einer Abmahnung, im schlimmsten Fall sogar mit der Kündigung rechnen. Ab ...
Warum #Microsoft #Apple den Rang abläuft Apple ist cool, Microsoft ist das, was man jeden Tag im Büro hat, also nichts Spektakuläres und erst recht nichts, was auch nur annähernd cool sein könnte. Keiner kümmert sich groß um Microsoft, aber jeder liest aufmerksam die Schlagzeilen, wenn Apple ein neues Smartphone ankündigt. Vielleicht liegt das Desinteresse an Microsoft daran, dass das Unternehmen viele Jahre lang versucht hat, es Apple g...
Gibt es bald ein Mindesthaltbarkeitsdatum für Elektrogeräte? Wer in einem Supermarkt oder bei einem Discounter einkaufen geht, der schaut bei den Lebensmitteln auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum, um festzustellen, wie lange das Brot, die Milch oder der Käse noch haltbar sind. Wer aber ein Elektrogerät kauft, der hat diese Möglichkeit nicht, denn ein Mindesthaltbarkeitsdatum für Elektrogeräte gibt es leider nicht. Viele Verbraucher ärgern sich darüber, d...
Vorinstallierte Software – problematisch oder nur ärgerlich? Da sind der PDF-Reader, die Erweiterung für den Browser und der Virenscanner – wer einen neuen Computer kauft, der bekommt die vorinstallierte Software gleich mitgeliefert. Viele ärgert ein derart vollgestopfter PC und sie fragen sich, ist diese vorinstallierte Software nur ein Ärgernis oder versteckt sich dahinter vielleicht ein Problem? Ein neuer Rechner ist immer eine tolle Sache, denn es gibt ...
Die Bluetooth-Tastatur von #Microsoft – bald auch in Deutschland? Sie ist zwar im Design von Windows, aber nicht Windows-exklusiv – die Surface-Tastatur und die Surface-Maus, die dazu gehört. Schick sehen sie aus und sie setzen auf Bluetooth 4.0, aber sie sollen auch mit anderen Betriebssystemen tadellos funktionieren. Jetzt soll diese Tastatur nebst Maus auch auf den deutschen Markt kommen und das sogar schon Ende Januar, wenn alles wie geplant klappt. Eher sc...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de