Presse

Eierproduktion im Kreis Recklinghausen: Landwirt lässt zahlreiche tote Tiere im Stall …

Eierproduktion im Kreis Recklinghausen: Landwirt lässt zahlreiche tote Tiere im Stall …

Münster (ots) –

Etwa zwanzig stark verweste und teils mumifizierte Körper von Legehennen lagen in dem Stall verteilt. In einer Bodenhaltung zur Eierproduktion bei Haltern am See hat ein Landwirt offenbar seit Wochen die verstorbenen Tiere nicht aus dem Stall geräumt. Dem Tierrechtsverein tierretter.de wurden Aufnahmen aus diesem Betrieb zugespielt, der Verein hat den Betreiber des Stalls bei den Veterinärbehörden angezeigt.

Es sind zwei unscheinbare Hallen ohne Fenster am Ortsrand eines kleinen Dorfes in Nordrhein-Westfalen, 4500 Legehennen werden hier gehalten. Aktive, die sich für Tiere einsetzen, haben die Zustände in dem Betrieb im März dokumentiert. Die Filmaufnahmen zeigen fast nackte Hühner, die teilweise kaum noch Federn haben. Seit dem Ende der klassischen ‘Legebatterie’ und Tierwohl-Versprechen der Industrie glauben viele Menschen, dass solche Zustände der Vergangenheit angehören. “Zu solchen Bildern kann es in jedem Eier-Betrieb kommen. Egal ob Boden-, Freiland- oder Biohaltung. Wenn viele Hühner auf engem Raum gehalten werden, bepicken sich die Tiere”, erklärt Christian Adam vom Tierrechtsverein tierretter.de, dem diese Bilder zugespielt wurden. “Es ist schrecklich, aber Standard. Die Betreiber selber zeigen natürlich nur Bilder von frisch eingestallten Hennen in vollem Federkleid. Diese Bilder zeigen jedoch, wie Tiere aussehen, nachdem sie 13 Monate lang in kargen Hallen und zu tausenden eingesperrt jedes Jahr hunderte Eier legen müssen.”

In dem Stall im Kreis Recklinghausen finden sich zudem zahlreiche Kadaver von toten Legehennen. Manche sind bereits schwarz vor Verwesung, andere sind nur noch Gerippe. Landwirte sind seitens des Gesetzes verpflichtet jeden Tag in den Stall zu gehen um alle Tiere in Augenschein zu nehmen und tote Tiere zu entfernen. Normalerweise werden diese in ‘Kadavertonnen’, also Mülleimern für tote Tiere, entsorgt. In diesem Stall ist das seit Wochen nicht passiert. Etwa zwanzig Tote liegen in dem Stallbereich verteilt, zu dem die Aktiven Zutritt hatten. Dieser Bereich macht etwa ein Viertel des Gesamtstalls aus. Der Verein tierretter.de hat den Betrieb umgehend dem Veterinäramt vom Kreis Recklinghausen gemeldet – zudem wird der Verein bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige einreichen.

“Diese Bilder zeigen zu welchen Zuständen es kommen kann, wenn Tiere als reine Produktionseinheiten gesehen werden. Tiere sind aber Lebewesen, die genauso fühlen wie wir. Es gibt längst keine valide Begründung mehr, Tiere weiterhin auszubeuten. Jeder Mensch kann sich rein pflanzlich ernähren – dann kommt es auch nicht mehr zu solchen Bildern.”, beurteilt Christian Adam die Aufnahmen abschließend.

Das Vorgehen der Aktiven, die heimlich in Ställen dokumentieren, steht bei Landwirten und Lobbyvertretern stark in der Kritik. “Es gibt Fälle wie diesen, die eigentlich nur durch eine unangekündigte Recherche ans Licht kommen können”, beurteilt Christian Adam die Situation. “Oft werden Veterinäramtskontrollen lange angekündigt, mindestens aber ein paar Stunden davor, damit der Landwirt auch anwesend ist, wenn die Behörde kommt. In einer halben Stunde hätte der Landwirt in diesem Fall die groben Missstände aber bereits beseitigen können. Niemand hätte je etwas davon mitbekommen. Die Ämter sind oft unterbesetzt und können nur einen Bruchteil der Ställe kontrollieren.”

Selbst die Politik hat sich dem Thema mittlerweile angenommen. In dem Koalitionsvertrag von CDU und SPD steht “Wir wollen Einbrüche in Tierställe als Straftatbestand effektiv ahnden.” Christian Adam kritisiert: “Dieser Satz im Koalitionsvertrag ist ein Kniefall vor der Agrarindustrie, die verhindern will, dass sich die Menschen kritisch mit den Zuständen in den Tierställen auseinandersetzen. Da bereits Bilder aus den Ställen von Johannes Röring, der für die CDU im Bundestag sitzt, oder der Landwirtschaftsministerin von NRW Christina Schulze Föcking (CDU) veröffentlicht wurden, bekommt das ganze einen besonders bitteren Beigeschmack. Die neue Regierung möchte Bauern besser schützen als die Tiere, die von ihnen gehalten werden – und das obwohl Tierschutz seit 2002 als Staatsziel im Grundgesetz verankert ist.”

FOTOS: http://ots.de/mArJDM

VIDEOMATERIAL: http://ots.de/syBhQK

GESAMMELTE BILDER DER TOTEN: http://ots.de/ujc5Tx

BEISPIELHAFTES BILDMATERIAL AUS ANDEREN HÜHNERHALTUNGEN: http://ots.de/ijfpX4

(Bei Verwendung von Bildmaterial bitte “tierretter.de” als Quelle angeben, genaue Informationen zu dem Betrieb werden auf Anfrage übermittelt.)

tierretter.de e.V. setzt sich gegen Tierquälerei und für ein Ende der Tierausbeutung ein. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Dokumentation und Veröffentlichung von Bildern aus der Nutztierhaltung.

Mehr erfahren Sie auf www.tierretter.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/tierretter.de e.V.
Textquelle:tierretter.de e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122264/3904593
Newsroom:tierretter.de e.V.
Pressekontakt:Ansprechpartner:
Christian Adam / christian@tierretter.de / 0251-59083284

Anschrift:
tierretter.de e.V.
Zumsandestr. 15
48145 Münster

Das könnte Sie auch interessieren:

Kfz-Gewerbe: Hardware-Nachrüstung für Diesel rechtssicher regeln Bonn, Deutschland (ots) - Wer sein älteres Diesel-Fahrzeug mit Hardware freiwillig sauberer machen will, sollte dafür auf eine rechtssichere Regelung zurückgreifen können und von Fahrverboten verschont bleiben. Mit dieser Forderung hat sich ZDK-Präsident Jürgen Karpinski an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gewandt. In einem Schreiben an den Minister weist Karpinski auf die existenzbedrohende...
Zum World Water Day 2018 setzen sich Procter & Gamble und METRO Cash & Carry … Schwalbach am Taunus (ots) - P&G unterstützt im Rahmen seines globalen "Children's Safe Drinking Water"-Programms weiterhin die METRO Wasserinitiative Mit dem Children's Safe Drinking Water-Programm setzt sich der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) bereits seit 2004 dafür ein, hilfsbedürftigen und in Not geratenen Familien und insbesondere Kindern rund um den Globus Zugang zu...
365 Bienentage im westfälischen Münsterland – iglo ist mit 75 km Blühstreifen aktiv Hamburg (ots) - Am 20. Mai findet der von der UN ausgerufene 1. Weltbienentag statt, um auf die Relevanz des drittwichtigsten Nutztieres aufmerksam zu machen. Ein einziger Tag im Jahr reicht aber sicherlich nicht, um dem Artenschwund wirklich etwas entgegenzusetzen. Im westfälischen Münsterland gibt es beispielsweise 365 Bienentage im Jahr, denn iglo hat dort bereits vor Jahren Ausgleichsflächen z...
“Saubere Luft” für Stuttgart: Fahrverbote für Euro-5-Diesel und keine Pauschalausnahmen … Stuttgart/Berlin (ots) - Stuttgarter Verwaltungsgericht setzt Landesregierung eine Zwei-Wochen-Frist, dem Gericht mitzuteilen, dass die Diesel-Fahrverbote für das Stuttgarter Stadtgebiet keine generellen Ausnahmen für die Anwohner enthält und auch Diesel-Fahrzeuge der Abgasstufe Euro 5 umfassen werden - Für den Fall, dass diese Punkte nicht nachgebessert werden, hat das Gericht deutlich gemacht, d...
GCL New Energy unterzeichnet Stromkaufvertrag für 110-Megawatt-Solarenergie-Projekt in … Denver (ots/PRNewswire) - GCL New Energy, Inc., ein Tochterunternehmen der GCL Group, der weltmarktführende Konzern für erneuerbare Energie, hat einen langfristigen Stromkaufvertrag (PPA) mit dem lokalen Energieunternehmen Intermountain Rural Electric Association (IREA) für sein Pioneer-110-MW-Greenfield-Projekt in Colorado unterzeichnet. Das Pioneer-110-MW-Projekt befindet sich auf einem 247 Hekt...
Renate Künast zweifelt am Ende des Kükenschredderns Leipzig (ots) - Die ehemalige Landwirtschaftsministerin Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) hat das Versprechen der Bundesregierung, das Töten von sogenannten "Eintagsküken" zu beenden, als unglaubwürdig kritisiert: "Schon der vorherige Landwirtschaftsminister versprach jahrelang, das Kükenschreddern zu stoppen. Passiert ist gar nichts.", sagte Künast dem MDR-Magazin "Exakt". Jährlich werden etw...
BUND-Gewässerreport: Alarmierender Zustand von Deutschlands Flüssen und Seen Berlin (ots) - Insgesamt 92 Prozent aller Flüsse und Seen in Deutschland sind in einem beklagenswerten Zustand. Ursachen dafür gibt es viele, unter anderem zu viel Dünger und Pestizide aus der Agrarindustrie, Begradigung und Vertiefung vor allem für die Schifffahrt oder Schadstoffe aus dem Bergbau. "Wasser ist unsere Lebensgrundlage", sagt der Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutsc...
Suntech erhält Top Module Manufacturer Certificate von DNV GL Wuxi, China (ots/PRNewswire) - Wuxi Suntech Power Co., Ltd. ("Suntech") verkündete heute den Erhalt des Top Module Manufacturer Certificate von DNV GL. DNV GL ist eine internationale Qualitätssicherungs- und Risikomanagementgesellschaft, die den bekannten Prüf- und Beratungsservice für die Energiewertschöpfungskette, einschließlich erneuerbarer Energien und Energieeffizienz bietet. Die Dienstleist...
Fahrzeugbestand: Autogas bleibt mit Abstand Alternativkraftstoff Nr.1 Berlin (ots) - Die aktuellen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zum Fahrzeugbestand zeigen, dass sich Autogas erneut als stärkster Alternativkraftstoff am deutschen Markt durchsetzen konnte. Der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) sieht darin und in der positiven Entwicklung der Neuzulassungen 2017 klare Signale für eine gute Zukunftsperspektive. Am 1. Januar 2018 waren laut KBA 421.283 A...
Blutige Legehennen: Das Schnabelkürzverbot ist ohne bessere Haltung verantwortungslos – … Berlin (ots) - Heute haben Spiegel Online und die Tierrechtsorganisation Animal Equality Bilder aus einem der größten Eier produzierenden Betriebe Deutschlands veröffentlicht. Sie dokumentieren erschütternde Zustände in der Legehennenhaltung. Die Eier aus Bodenhaltung des brandenburgischen Betriebs stehen in den Regalen von Aldi, Edeka, Marktkauf, Netto und Netto Marken-Discount. Auf den Aufnahmen...
Moderne Sklavenarbeit in Fanta und O-Saft Berlin (ots) - Der brasilianische Saftkonzern Cutrale steht im April 2018 erneut wegen moderner Sklavenarbeit auf der offiziellen Liste des brasilianischen Arbeitsministeriums. Die sogenannte "schmutzige Liste" listet Unternehmen auf, die ihre Arbeiter*innen Bedingungen "analog zur Sklavenarbeit" ausgesetzt haben. Den weltweit größten Getränkehersteller Coca-Cola hält diese Listung jedoch nicht da...
“Die Gesichter der Savanne”: 3sat zeigt dreiteilige Naturdokumentation aus dem Luangwa-Tal Mainz (ots) - Mittwoch, 20. Juni 2018, ab 16.15 Uhr Erstausstrahlungen Das Luangwa-Tal in Sambia im Süden Afrikas ist Heimat unzähliger Wildtiere. Eine einzigartige Artenvielfalt - vom kleinsten Insekt bis zu beindruckenden Flusspferd-, Krokodil- und Elefantenpopulationen. Das Leben der Tiere wird vom Niederschlag bestimmt, heiße Trockenzeiten und die mildere Regenzeit sind prägend für die Savanne...
Mehr Gehölze für saubere Luft in europäischen Städten Berlin (ots) - Die Europäische Kommission hat am gestrigen Donnerstag, dem 17. Mai 2018, beim Gerichtshof der Europäischen Union Klage wegen Luftverschmutzung gegen sieben Mitgliedsstaaten eingereicht, darunter Deutschland. Auch wenn sich die Luftqualität in der Europäischen Union in den letzten Jahrzehnten insgesamt verbessert hat, sind chronische Krankheiten wie Asthma, Herz-Kreislauf-Probleme u...
Es kommt nicht nur auf die Größe an Berlin (ots) - Ist der größte Baum wirklich immer der beste? Nicht unbedingt, weiß der erfahrene Baumschuler: bei der Einschätzung und Beurteilung von Pflanzen sollten viele verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Das kann man sich wie beim Obst vorstellen: der größte und glänzendste Apfel schmeckt bei weitem nicht immer am besten. Oftmals sind die kleinen festen Früchte wesentlich schmackhaf...
Artenrückgang im Agrarland – Trendwende möglich machen Osnabrück (ots) - Kooperation von Landwirtschaft und Naturschutz zentral - Denkbare Lösung: Betriebliche Biodiversitätspläne Seit rund 7.000 Jahren entwickelt sich durch menschliche Nutzung die heutige europäische Kulturlandschaft. In früheren Zeiten entstanden durch traditionelles Bewirtschaften vielfältige Landstriche, an die sich zahlreiche neue Tier- und Pflanzenarten anpassten. Doch in den le...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.