Presse

Weiterer Meilenstein beim Neubau des Forschungs- und Technologiezentrum Detektorphysik …

Bonn (ots) – Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit ist die Gebäudehülle des Neubaus Forschungs- und Technologiezentrum Detektorphysik (FTD) für die Uni Bonn geschlossen. Derzeit werden in eng getakteter Reihenfolge die Ausbaugewerke für eine geplante, erfolgreiche Fertigstellung zum Jahreswechsel 2018/2019 koordiniert.

Seit Sommer 2015 realisiert der Bauherr, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) Niederlassung Köln gemeinsam mit der Uni Bonn den Neubau des FTD an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit wurden jetzt die sogenannten “Hüllgewerke” wie z.B. Rohbauarbeiten, Fassadenarbeiten, Pfostenriegel-Fassade sowie die Dachabdichtung zum Abschluss gebracht – die Gebäudehülle ist geschlossen.

Aktuell sind die Ausbauarbeiten im Inneren des Gebäudes in vollem Gange, wobei die Trockenbauwände größtenteils gesetzt, die Doppel- und Hohlböden ausgeführt sind und die Grobmontage der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) abgeschlossen ist. Ein besonderer Schwerpunkt liegt sicherlich bei der Herrichtung der hochtechnisierten Labore. Diese werden teilweise als Reinräume ausgeführt, die aufgrund der hohen Anforderungen in einer sogenannten Raum-in-Raum-Lösung errichtet werden.

Parallel zu den derzeit stattfindenden Arbeiten wird mit der Gestaltung der Außenanlagen begonnen. Unter anderem werden hier 30 Parkplätze für Institutsangehörige geschaffen.

Der Neubau mit einem Investitionsvolumen von rund 43 Mio. Euro verfügt über ca. 2.000 m² Laborfläche und ca. 900 m² Auswertungs- und Bürofläche. Gefördert wird das Projekt mit rund 30,8 Mio. Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Land Nordrhein-Westfalen. Angestrebt wird aus heutiger Sicht die Fertigstellung des Forschungsbaus zum Jahreswechsel 2018/2019. Voraussetzung ist jedoch, dass der Ausbauprozess – der mitunter 20 gleichzeitig tätigen Firmen – weiterhin reibungslos verläuft. Aufgrund der hohen Technisierung beginnt schon heute – baubegleitend – der Inbetriebnahmeprozeß mit dem Nutzer, der Uni Bonn, um eine spätere reibungslose Übergabe des Forschungsbaus zu gewährleisten.

Ein Forschungsbau mit intelligenter technischer Gebäudeausrüstung

Besonders bemerkenswert ist neben der Architektur auch die Gebäudetechnik: Um den baupolitischen Zielen des Landes Nordrhein-Westfalen gerecht zu werden, insbesondere den Zielen “nachhaltig bauen!”, “umweltschonend bauen!” und “energiesparend und mit erneuerbaren Energie bauen!”, besitzt das FTD eine intelligente technische Gebäudeausrüstung. Unter anderem wird ein Blockheizkraftwerk eingesetzt, das einerseits die notwendige Strom- und Kälteredundanz für die verbrauchsintensive Nutzung des FTD zu Spitzenzeiten sicherstellt, andererseits aber auch ganzjährig im Bereich Heizung und Kühlung im Einsatz ist.

Baukörper und Fassade wurden zuvor aufgrund der anspruchsvollen städtebaulichen Rahmenbedingungen zwischen der Stadt Bonn, dem Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Uni Bonn und dem BLB NRW abgestimmt. Erschlossen wird das Gebäude über einen Haupteingang am Kreuzbergweg. Die Pfosten-Riegelfassade in der Mitte schafft ein lichtdurchflutetes Foyer und Treppenhaus, die Längsfassaden werden von einem Sichtbetonrahmen gefasst. Im zweiten Untergeschoss befindet sich ein Tieflabor, das eine Erdüberdeckung von rund sechs Metern aufweist.

Über den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW):

Der BLB NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit mehr als 4.100 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,2 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,3 Milliarden Euro verwaltet der BLB NRW eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Seine Dienstleitung umfasst unter anderem die Bereiche Entwicklung und Planung, Bau und Modernisierung sowie Bewirtschaftung und Verkauf von technisch und architektonisch hoch komplexen Immobilien.

Der BLB NRW versteht sich als Vorbild für ein zukunftsfähiges Immobilienmanagement. In der partnerschaftlichen und transparenten Zusammenarbeit mit seinen Kunden – Hochschulen, Finanzverwaltung, Polizei, Justiz und Justizvollzug – setzt der BLB NRW die bau- und klimapolitischen Ziele des Landes um. Darüber hinaus plant und realisiert er die zivilen und militärischen Baumaßnahmen des Bundes in Nordrhein-Westfalen.

Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sieben Niederlassungen und zahlreichen Kunden- und Projektbüros ist der BLB NRW ein starker und verlässlicher Partner. Als Berater mit großer Expertise ermöglicht er dem Land eine effiziente Flächennutzung, trägt damit zur Haushaltsentlastung bei und leistet somit einen elementaren Beitrag für ein lebenswertes NRW.

Mehr Informationen unter www.blb.nrw.de

Quellenangaben

Textquelle:BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/63580/3903900
Newsroom:BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Pressekontakt:Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Frank Buch
Dipl.-Ing. (FH)
Domstr. 55-73
50668 Köln
Telefon: 0221/35660-282
E-Mail: frank.buch@blb.nrw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Zentralverband Dachdecker: Gemeinsame Erklärung zur Digitalisierung und dem dreistufigen … Köln (ots) - Vertreter aus der Bedachungsbranche und der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) haben eine "Gemeinsame Erklärung der Partner aus Industrie, Handel und Handwerk in der Bedachungsbranche zur Digitalisierung" verabschiedet. Mit dieser Erklärung will die Branche gemeinsam die Herausforderungen meistern, die die Digitalisierung für Dachdeckerbetriebe bedeutet. ZVDH-Vize...
Tor zur Universität Paderborn jetzt vollständig Paderborn (ots) - Großzügig, modern, einladend - so präsentiert sich die Universität Paderborn mit ihrem neuen Eingangsbereich, der mit der Übergabe des Lern- und Bibliotheksgebäudes I durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) an die Hochschule nun komplett ist. Den anderen Teil des Portals bildet das bereits 2013 fertiggestellte und genutzte Gebäude Q. Beide Gebäude ließ der BLB NRW unter...
Bitcoin-Hype: HPI-Studie zum echten Innovationspotenzial der Blockchain Potsdam (ots) - Auf die Blockchain-Technologie sind laut einer aktuellen Studie des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) derzeit viele überzogenen Erwartungen gerichtet. Die Potsdamer Informatikwissenschaftler machen in ihrem Report "Blockchain - Hype oder Innovation?" (ISBN 978-3-86956-394-7) vor allem auf noch unzureichende Standardisierung und mangelnde Fähigkeit zur Zusammenarbeit zwischen den Block...
Girls’Day 2018 mit neuem YouTube-Hit der Bundeswehr Platz da, jetzt kommen die Girls! Köln (ots) - Instagram Live am 26. April 2018Am Donnerstag, den 26. April 2018, ist wieder Girls'Day in Deutschland. Rund 4.500 Schülerinnen werden den Arbeitgeber Bundeswehr an über 100 Standorten entdecken können. Damit sind wir auch in diesem Jahr einer der größten Veranstalter. Am Girls'Day selbst können Schülerinnen ihre Fragen zur Karriere bei der Bundeswehr einigen Soldatinnen und Mitarb...
Die Stadt Shenyang zieht Top-Talente mit massiven Subventionen für … Shenyang, China (ots/PRNewswire) - Shenyang, eine Stadt im Nordosten Chinas, öffnet ihre Türen für Talente aus dem In- und Ausland. Am 22. April 2018 kündigte die Stadt ein verbessertes Paket von Anreizen zusätzlich zu einer Reihe von Präferenzregelungen an, die im vergangenen Jahr eingeführt wurden, darunter die Gewährung einer maximalen Subvention von 10 Millionen Yuan für Spitzenkräfte und eine...
GreenOak beschafft EUR 911 Millionen ($ 1,1 Milliarden) und übertrifft das Ziel der … London (ots/PRNewswire) - Der Immobilien-Investmentmanager GreenOak hat seinen zweiten europäischen Fonds, den GreenOak Europe Fund II, mit einem Gesamtvolumen von EUR 656 Millionen endgültig geschlossen und damit das Ziel von EUR 500 Millionen übertroffen. Der auf Euro lautende GreenOak Europe Fund II ("Fund II") ist vollständig diskretionär und kann Vermögenswerte in westeuropäischen Ländern wie...
Baugewerbe: Europäischer Rechnungshof sieht keine wesentlichen Vorteile bei ÖPP im … Berlin (ots) - In einem vor kurzem veröffentlichten Bericht des Europäischen Rechnungshofs hatte dieser festgestellt, dass öffentliche-private Partnerschaften nicht als "wirtschaftlich tragfähige Option zur Verwirklichung öffentlicher Infrastrukturvorhaben angesehen werden" können. Dazu erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa: "Das ist nach dem Bu...
Junge Familie im Glück: Die passende Baufinanzierung finden Hamburg (ots) - Nach der Entscheidung für ein Eigenheim rückt die detaillierte Auseinandersetzung mit der Baufinanzierung in den Vordergrund. Zuvor sollten junge Familien, wie schon im Teil eins erwähnt, einen Finanzierungscheck durchführen, um zu prüfen, ob ein Darlehen überhaupt in Frage kommt. "Denn Kreditinstitute verlangen bei der Kreditvergabe nicht nur Zinsen. Sie wollen Sicherheiten für de...
Stellvertretender AfD-Fraktionsvorsitzender Emil Sänze zum Grundsteuerurteil: “Bereitet … Stuttgart (ots) - Mit Besorgnis registrierte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Emil Sänze, die gestrige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, das die Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in ihrer bisherigen Form für verfassungswidrig erklärte und eine Neufassung des Grundsteuergesetzes bis Ende nächsten Jahres fordert. Nach Auffassun...
ESC-Länder punkten bei junger Zielgruppe Köln (ots) - Die europäische Musikgemeinde hat entschieden: Im nächsten Jahr findet der Eurovision Song Contest in Israel statt. Während der diesjährige ESC in Portugal damit bereits Geschichte ist, haben zwei Professoren der International School of Management (ISM) in einer deutschlandweiten Studie geprüft, welche Auswirkungen der Wettbewerb für Tourismus und Marketing hat. Es zeigt sich: Der ESC...
Wohnviertel 4.0: Dank Vernetzung klimaneutral Osnabrück (ots) - Vorausschauend geplante Neubauviertel schaffen Wohnraum und bringen die Energiewende voran. Dabei gilt es von der Energieversorgung bis zur Mobilität, die vielfältigen Aspekte des täglichen Lebens zu koordinieren. Die Firma eZeit Ingenieure (Berlin) plant diese Herausforderung zu lösen, indem die Bewohner eines Wohnviertels zentral mit Strom, Wärme und Angeboten, nachhaltig mobil...
Diese sichere Kapitalanlage sollten Finanzberater für ihre Kunden kennen Leipzig (ots) - Die Hartrampf Immobiliengruppe aus Sachsen ist seit vielen Jahren erfolgreich am Markt vertreten. Eigentümer und Geschäftsführer Klaus Hartrampf und sein Team bieten ihren Kunden ausgewählte Qualitätsimmobilien als direktes Eigentum an. Ihr Angebot richtet sich an private Käufer, aber auch an Finanz-, Versicherungs- und Immobilienvermittler, die ihrerseits deren Kunden eine sichere...
Deutschlands bestes Immobilienportal: immowelt.de belegt Platz 1 bei großer … Nürnberg (ots) - immowelt.de ist Deutschlands bestes Immobilienportal, das geht aus einer Verbraucherbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität und des Nachrichtensenders n-tv hervor / Immowelt-CEO Carsten Schlabritz: "Wir freuen uns, dass unsere Kunden die harte Arbeit und unser großes Leistungsspektrum wertschätzen." / Der Award ist die Folge innovativer Produkte, serviceorientiertem...
Modernes, künstlerisch gestaltetes See-Haus in Frankreich wird auf einer Auktion von … London (ots/PRNewswire) - Concierge Auctions bietet Casa 26, ein einzigartiges Haus am See im französischen Thonon-les-Bains, zum Kauf an. Entworfen wurde es für den europäischen Künstler Marc Dentand. Die Anlage, die am Ufer des Genfer Sees in der Nähe des Urlaubs- und Kurorts Evian gelegen ist, ist nicht nur ein Wohnhaus, sondern auch ein Kunstwerk. Als Baumaterialien wurden nur Lärche, schwarze...
Die großen Hoteltransaktionen sind ausgeblieben – Mangels Angebot an Bestandsimmobilien … Frankfurt (ots) - Das Transaktionsvolumen auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt* war im ersten Quartal 2018 durch 17 kleinere und mittlere Einzeltransaktionen zwischen 10 und 20 Mio. Euro geprägt. Größere Einzeltransaktionen ab 50 Mio. Euro und Portfolios waren eher die Ausnahme, im dreistelligen Millionenbereich muss sogar ein Komplettausfall registriert werden. Das Transaktionsvolumen bilanzier...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.