Presse

Aktuelle Arbeitsmarkt-Umfrage: Fremdsprachen gehören in fast der Hälfte der deutschen …

Aktuelle Arbeitsmarkt-Umfrage: Fremdsprachen gehören in fast der Hälfte der deutschen …

Düsseldorf (ots) –

44 Prozent der deutschen Arbeitnehmer nutzen in ihrem Beruf Fremdsprachen. Die bestimmende Fremdsprache in deutschen Büros ist Englisch, gefolgt von Französisch und Russisch. Das ergab eine aktuelle Umfrage der Job-Seite Indeed, für die deutschlandweit 2.299 Arbeitnehmer befragt wurden. Demnach benötigen 97% der Befragten, die in ihrem Job Fremdsprachen benötigen dafür die englische Sprache, 19% die französische und 12% die russische. Aufstrebende Business-Sprachen neben Russisch sind Türkisch (8,5%) sowie Chinesisch mit einem Nutzungsgrad von immerhin noch 4,5%. Interessant zudem, wie häufig sich die Deutschen am Arbeitsplatz in anderen Sprachen als auf Deutsch verständigen: 29% tun dies täglich, weitere 35% mindestens 2 bis 3 Mal pro Woche.

Internationale Kollegen sind ein Bewerbungsgrund

“Die Arbeitswelt ist längst international geworden. Es gibt kaum noch ein Unternehmen, das nicht Zweigstellen, Partner oder Dienstleister im Ausland hätte. Das führt natürlich unter anderem zu einem faszinierenden kulturellen Austausch der arbeitenden Menschen untereinander. Dieser wird in erster Linie auf Englisch geführt. Für viele Menschen ist das übrigens ein besonderer Anreiz, wenn sie etwa auf Jobsuche sind. Auch das zeigt unsere Studie”, so Frank Hensgens, Geschäftsführer bei Indeed Deutschland. Und in der Tat: Mehr als zwei Drittel (67%) der Befragten gaben an, dass Arbeitgeber, bei denen viele internationale Kollegen zusammenarbeiten, für sie besonders attraktiv seien. Besonders hoch dabei der Anteil der jungen Menschen zwischen 16 und 29 Jahren: Hier finden 74% der Befragten Arbeitgeber mit internationaler Belegschaft besonders attraktiv.

Eingesetzt werden die Fremdsprachenkenntnisse indes in erster Linie in der Korrespondenz mit Kunden, was 56% der Teilnehmer angaben. Aber schon an zweiter Stelle: der Austausch mit internationalen Kollegen (47%), deutlich vor der Kommunikation mit Dienstleistern (22 Prozent). Im Vordergrund steht zudem das geschriebene fremdsprachliche Wort (51 Prozent), das gesprochene Wort, etwa in Meetings, gaben dagegen nur 27% der Befragten an.

Englisch? Kann ich!

Die häufige Nutzung fremder Sprachen im Arbeitsalltag zeigt: Für viele Arbeitgeber ist es von entscheidender Bedeutung, wie sicher ihre Mitarbeiter vor allem die englische Sprache beherrschen, um so eine intakte interne Kommunikation sicherzustellen. Immerhin mehr als die Hälfte (55%) gaben in diesem Kontext an, dass sie sich im Englischen sicher fühlen, nur 12,4% sind sich dagegen unsicher. Auf einer Skala von 1 (sehr unsicher) bis 5 (sehr sicher) würden diejenigen, die Englisch im Arbeitsalltag benötigen, ihre Sprachkenntnisse diesbezüglich mit 3,6 bewerten, was die insgesamt höchste Einstufung aller genutzten Fremdsprachen ist. Zum Vergleich: Diejenigen, die Französisch in ihrem Job sprechen, fühlen sich zu fast drei Viertel (73,6%) eher unsicher – 28% sogar sehr. Auf der entsprechenden Skala bewerten sie ihre Fähigkeiten nur mit 2,5. Noch höher ist der Anteil der Unsicheren bei denjenigen die Türkisch im Beruf brauchen. Hier fühlen sich 84% unsicher (Schnitt 1,5) – mehr noch als diejenigen, die Chinesisch im Job sprechen müssen (78% und 1,6).

Weiterbildung? Will ich!

Letztlich spielt das Thema Weiterbildung für viele Arbeitnehmer eine große Rolle. Trotzdem geben 58% der Befragten an, bisher noch kein Seminar in diesem Bereich genossen zu haben. Sieben von zehn Arbeitnehmern würden sich aber genau das wünschen. Und von diesen sehen überraschenderweise 82% den primären Bedarf in Englisch, obwohl hier der Grad der Selbsteinschätzung ja sehr hoch ist. Weniger hoch dagegen ist die Lernbereitschaft in anderen Sprachen, obwohl doch gerade hier die Unsicherheit am größten ist. Französisch-Fortbildungen wünschen sich etwa nur 29%. Interessant: Fast ein Viertel der Weiterbildungswilligen (24%) haben Interesse an einem Spanisch-Kurs und das obwohl nur 11% es im Job sprechen.

Über die Befragung

Im Auftrag von Indeed befragte das Marktforschungsunternehmen respondi 2.299 Arbeitnehmer in Deutschland zu deren Bedarf an Fremdsprachen im Job. 1.021 der Befragten benötigen Fremdsprachen im Job. Der Befragungszeitraum lag im März 2018.

Über Indeed

Über Indeed suchen mehr Menschen nach ihrem nächsten Job als über jede andere Jobseite (bezogen auf Total Visits, Quelle: comScore). Indeed bietet Kandidaten in mehr als 60 Ländern und 28 Sprachen über Desktop und mobile Endgeräte Zugang zu Jobs auf der ganzen Welt. Insgesamt mehr als 200 Millionen Menschen nutzen Indeed jeden Monat für die Jobsuche, um ihren Lebenslauf hochzuladen oder um sich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren (Google Analytics, Unique Visitors, September 2016). Weitere Informationen auf de.indeed.com.

Die Fragen im Detail

Benötigen Sie in Ihrem Job Fremdsprachen? Ja: 1.021 Nein: 1.278

Hinweis: Die folgenden Auswertungen beziehen sich nur noch auf die Befragten, die im Job Fremdsprachen benötigen.

Welche der folgenden Fremdsprachen sind in Ihrem Job gefragt und auf einer Skala von 1 (sehr unsicher) bis 5 (sehr sicher): Wie sicher fühlen Sie sich in dieser Fremdsprache?

Nutzung in % 1 in % 2 in % 3 in % 4 in % 5 in % Schnitt Englisch 97,4 2,7 9,7 32,4 35,1 20,1 3,6 Französisch 19,2 27,6 18,4 33,2 12,8 8,2 2,56 Türkisch 8,5 74,7 9,2 6,9 2,3 6,9 1,57 Portugiesisch 2,4 60,0 12,0 16,0 8,0 4,0 1,84 Russisch 12,5 53,1 18 13,3 3,9 11,7 2,03 Italienisch 7,2 39,2 16,2 16,2 16,2 12,2 2,46 Chinesisch 4,5 76,1 2,2 13,0 4,3 4,3 1,59 Spanisch 11,3 34,8 19,1 21,7 12,2 12,2 2,48 Andere: 6,8

Wie oft benötigen Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse im Job? Täglich 28,9% Mindestens 2-3 Mal pro Woche 35,0 % Weniger häufig aber schon 2-3- Mal pro Monat 28,6% Ganz selten 7,3% Nie 0,2%

In welchem Zusammenhang müssen Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse einsetzen? Schriftlicher Korrespondenz 50,7% In der persönlichen Kommunikation mit Kollegen aus anderen Ländern 46,8% In der Korrespondenz mit Kunden 56,1% In der Korrespondenz mit Dienstleistern 22,2% In Meetings 27,5% Anderer Zusammenhang 20,9%

Haben Sie bereits einmal eine Weiterbildung im Bereich Fremdsprachen absolviert? Ja 42,2% Nein 57,8%

Würden Sie sich von Ihrem Arbeitgeber verstärkt Weiterbildungsangebote im Bereich Fremdsprachen wünschen? Und wenn ja in welcher? Englisch 81,8% Französisch 28,8% Türkisch 6,1% Portugiesisch 5,6% Russisch 11,6% Italienisch 10,3% Chinesisch 6,6% Spanisch 24,4% Andere 5,8%

Sind Arbeitgeber, in denen viele internationale Kollegen zusammenarbeiten für Sie besonders attraktiv? Ja 67% Nein 33%

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Indeed Deutschland GmbH
Textquelle:Indeed Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/110144/3898005
Newsroom:Indeed Deutschland GmbH
Pressekontakt:STAMMPLATZ Kommunikation
Sascha Theisen
Tel. +49 (0)221/34668237
Mobil +49 (0)175/2453512
Email: theisen@stammplatz-kommunikation.de

Agentur Sinnbüro
Christoph Klink
Telefon: +49 (0)221 71666622
Email: ck@sinnbuero.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Magwas: Herzlich Willkommen zum Girls’ Day Berlin (ots) - Mädchen-Zukunftstag bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Am heutigen Donnerstag ist Girls' Day. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion beteiligt sich auch dieses Jahr wieder am Mädchen-Zukunftstag. Dazu erklärt Yvonne Magwas, Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: "Wir freuen uns, dass die Mädchen heute am Girls' Day bei uns sind. Sie erhalten Informationen und Einb...
Abi, fertig, los! Köln (ots) - Abi in der Tasche, und was jetzt? Diese Frage stellen sich im Sommer viele der über 400.000 bundesweiten Abiturienten. Meist folgt eine Auszeit: Laut einer aktuellen Umfrage des trendence Instituts starten 42 Prozent der Schulabgänger den neuen Lebensabschnitt mit einem Überbrückungsjahr, dem sogenannten Gap Year - Tendenz steigend. Die Mehrheit davon nutzt die Zeit nach dem Abi für e...
Eltern profitieren bei der Rente von Zeiten der Kindererziehung Berlin (ots) - Frauen und Männer, die Kinder erziehen, können in erheblichem Umfang von Leistungen der Rentenversicherung profitieren. Bei über 9,5 Millionen Renten werden Zeiten der Kindererziehung in der gesetzlichen Rentenversicherung rentensteigernd berücksichtigt. Während der Kindererziehung können darüber hinaus Rentenanwartschaften aus einer Beschäftigung mit einem geringen Verdienst besser...
Studie: Unternehmen vergeben immer mehr IT-Projekte an Freiberufler Wiesbaden (ots) - Immer mehr Unternehmen setzen bei ihren IT-Projekten auf externe Unterstützung. Die Folge: Mittlerweile ist nur noch die Hälfte der in den Projekten eingesetzten IT-Fachkräfte in den Unternehmen fest angestellt. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der aktuellen IT-Freiberuflerstudie, die IDG Research Services in Zusammenarbeit mit dem Personal- und Projektdienstleister Allgei...
Korrektur – Thema: Fachkräftemangel – Dienstag, 06. März 2018, 9.30 Uhr Bonn (ots) - Achtung: Die Anfangszeit hat sich geändert! Kaum eine Woche vergeht, in der nicht mindestens ein Unternehmer in Deutschland beklagt, seinem Unternehmen fehle Fachpersonal. Vor allem in den Bereichen der Digitalisierung und der Pflege hinterlässt der Mangel an ausgebildetem Personal bereits seine Spuren. Doch kann man wirklich von einem flächendeckenden Mangel an Fachkräften in Deutsch...
Beschäftigte vor Risiken durch Gefahrstoffe schützen Dortmund (ots) - "Gesunde Arbeitsplätze - Gefährliche Substanzen erkennen und handhaben" lautet der Titel der Kampagne 2018/19 der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA), die in den kommenden zwei Jahren in rund 30 europäischen Ländern durchgeführt wird. Der nationale Startschuss zur Kampagne fällt am Mittwoch, 25. April 2018, im Rahmen einer Auftaktver...
Schön: Frauenquote hat Erwartungen erfüllt Berlin (ots) - Zielmarke bei 30 größten deutschen börsennotierten Unternehmen erreicht Die Personalberatung Russell Reynolds Associates, die seit acht Jahren die Zusammensetzung der Aufsichtsräte der DAX-30-Unternehmen analysiert, hat am gestrigen Donnerstag die aktuellen Zahlen präsentiert. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Nadine Schön: "D...
121. Deutscher Ärztetag fordert mehr Medizinstudienplätze Berlin (ots) - Erfurt, 11.05.2018 - Die Abgeordneten des 121. Deutschen Ärztetages haben heute in Erfurt eine schnelle Reform des Medizinstudiums angemahnt. Vor dem Hintergrund des grassierenden Ärztemangels forderten sie die Bundesländer auf, die finanziellen Mittel für eine Erhöhung der Zahl der Studienplätze in der Humanmedizin um bundesweit mindestens zehn Prozent bereitzustellen. Seit der Wie...
Gehaltstarifverhandlungen: BDZV geht auf Gewerkschaften zu Frankfurt am Main (ots) - Nach der vierten Verhandlungsrunde über einen neuen Gehaltstarifvertrag (GTV) für Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen haben sich die Verhandlungspartner Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) sowie Deutscher Journalistenverband (DJV) und dju in Verdi auf den 25. April 2018 vertagt. Der BDZV machte seine Bereitschaft deutlich, die Laufzeit des neuen GT...
SchönJarzombek: Facebook muss endlich alle Fakten auf den Tisch legen Berlin (ots) - Datenschutz und Innovationen schließen sich nicht aus Die Diskussionen rund um die Nutzung persönlicher Daten von Facebook-Nutzern durch Cambridge Analytica halten an. Hierzu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön, und der Sprecher der Arbeitsgruppe Digitale Agenda, Thomas Jarzombek: Nadine Schön: "Nach mehr als zwei Wochen des Wartens...
Bewerbung: Fachkräfte erwarten nach zwei Wochen eine verbindliche Antwort Düsseldorf (ots) - In vielen Berufen ist die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern hoch. Fachkräfte können entsprechend selbstbewusst sein. Was sie heute von einem Bewerbungsprozess erwarten, hat StepStone im Rahmen einer großen Studie untersucht. Die Online-Jobplattform hat rund 20.000 Fach- und Führungskräfte sowie 3.500 Rekrutierungsverantwortliche zum Thema Jobsuche und Personalgewinnung ...
Studie: Vertriebserfolg leidet unter virtuellen Meetings Berlin (ots) - Mit einem Handschlag wird durchschnittlich 27 Prozent mehr Umsatz erzielt als per Skype & Co. 2017 wurde jedes vierte persönliche Treffen in deutschen Unternehmen durch ein virtuelles Meeting ersetzt. Und das, obwohl fast 50 Prozent der Fach- und Führungskräfte der Überzeugung sind, dass sich durch persönliche Treffen rund ein Drittel mehr Umsatz erzielen lässt. Aus Zeit- und Ko...
Urlaub 4.0: Smartphones sind die wichtigsten Reisebegleiter Hamburg (ots) - Kaum einen Schritt ohne Handy: Im Rahmen einer Umfrage* des Online-Reisebüros Opodo haben sich deutsche Reisende zu ihren Nutzungsgewohnheiten rund um das Smartphone geäußert. Das Ergebnis: Das Handy ist nicht wegzudenken und auch im Urlaub ständiger Begleiter. Rund ein Drittel der Befragten (32%) nutzt es im Urlaub genau so oft, ganze 16% sogar öfter als zu Hause. Dabei sind jedoc...
#MeToo-Debatte Top-Managerin Simone Menne im “Hollywood ist überall” Hamburg (ots) - Die ehemalige Top-Managerin Simone Menne hat den Sexismus in deutschen Chefetagen kritisiert. "Hollywood ist überall", sagte Menne in einem Gespräch mit dem Hamburger Magazin stern. Sexuelle Übergriffe gebe es nicht nur in der Film- und Theaterwelt, sondern auch in der Wirtschaft. Es ginge dabei aber nicht in erster Linie um Sex, sondern um Macht. "Männer demonstrieren ihre Überleg...
Die Deutschen im royalen Hochzeitsfieber Hamburg (ots) - Es gibt mal wieder Anlass zur königlichen Freude: Prinz Harry und Meghan Markle geben sich am 19. Mai auf Schloss Windsor nahe London das Ja-Wort. Während sich die Briten bereits auf Hochtouren für das gesellschaftliche Event des Jahres vorbereiten, sitzen auch weltweit schon zahlreiche Königshaus-Fans auf gepackten Koffern. Einer Analyse* des Online-Reiseportals Opodo zu Folge gib...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

Cookie-Erklärung

Bitte wählen Sie, welche Cookies von Ihnen erwünscht sind. Sie können diese Erklärung jederzeit über das Menü widerrufen.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Details zu den verwendeten Cookies

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Analyse zulassen, Werbung zulassen:
    Cookies der Webanalyse mit Google Analytics (IP Anonymisiert) und der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Analyse sperren, Werbung zulassen:
    Cookies der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).

Datenschutz. Impressum

Zurück