Heil wirft CDU "ideologische Debatten" zur Rente vor

  • Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lehnt den Vorstoß aus der CDU zur Abschaffung der “ mit 63” ab.
  • Heil wirft der CDU “ideologische Debatten” vor und sagt, die Äußerungen gingen an der Lebenswirklichkeit vieler fleißiger vorbei.
  • Der SPD-Politiker betont die gestiegene Erwerbsbeteiligung Älterer und plädiert für mehr Gesundheitsprävention und Weiterbildung.
  • Seit dem 1. Januar gibt es keine Zuverdienstgrenzen mehr für Menschen im vorgezogenen Ruhestand.
  • Unionsfraktionsvize Jens Spahn (CDU) hatte ein sofortiges Ende der “Rente mit 63” angesichts des Fachkräftemangels in Deutschland gefordert.

() – Bundearbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lehnt den Vorstoß aus der CDU zur Abschaffung der “Rente mit 63” ab und wirft der “ideologische Debatten” vor. “Die Äußerungen aus der CDU zur Rente gehen an der Lebenswirklichkeit vieler fleißiger Menschen vorbei”, sagte Heil dem “Tagesspiegel” (Mittwochausgabe).

“Rentenkürzungen von Menschen, die früh angefangen haben zu arbeiten und lange eingezahlt haben, sind leistungsfeindlich und unfair.” Die Erwerbsbeteiligung Älterer sei “in den letzten 20 Jahren kräftig gestiegen”, sagte Heil. “Diesen unterstützen wir mit mehr Gesundheitsprävention und Weiterbildung.” Seit dem 1. Januar gebe es keine Zuverdienstgrenzen mehr für Menschen, die in den vorgezogenen Ruhestand gegangen seien.

“Das wird einen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten”, sagte der SPD-Politiker. “Wer an Handwerker und Pflegekräfte denkt, muss auf flexible Übergänge in den Ruhestand setzen und darf weder über Rente mit 70 noch über Rentenkürzungen fabulieren.” Es wäre “wünschenswert, wenn CDU und CSU sich wieder stärker mit dem Lebensalltag hart arbeitender Menschen als mit ideologischen Debatten beschäftigen würden”, sagte Heil. Unionsfraktionsvize Jens Spahn (CDU) hatte zuvor angesichts des Fachkräftemangels in Deutschland ein sofortiges Ende der “Rente mit 63” gefordert.

“Die Rente mit 63 kostet Wohlstand, belastet künftige Generationen und setzt die falschen Anreize”, sagte Spahn der “Bild am Sonntag”.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Alte und junge Frau sitzen am Strand

Heil wirft CDU "ideologische Debatten" zur Rente vor

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH