Bundesregierung will Pflegekräfte in Brasilien anwerben

– Bundesregierung will mehr Pflegekräfte aus dem Ausland nach holen
– Anwerbe-Strategie in Ländern mit überschüssigen gut ausgebildeten Arbeitskräften
– Arbeitsminister Hubertus Heil und Außenministerin Annalena Baerbock planen Reise nach Brasilien
– Absprachen auch mit Indonesien und Mexiko
– Ziel: Win-win-win-Situation für Deutschland, Herkunftsländer und Arbeitskräfte in der

Berlin () – Die Bundesregierung will mehr Pflegekräfte aus dem Ausland nach Deutschland holen. Man werde “gemeinsam mit der Wirtschaft eine Anwerbe-Strategie in Ländern umsetzen, in denen es mehr junge und gut ausgebildete Menschen gibt, als der dortige Arbeitsmarkt aufnehmen kann”, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Freitagausgabe).

Dazu werde er “im Juni gemeinsam mit Außenministerin Annalena Baerbock nach Brasilien reisen”, so Heil, denn dort sei das Arbeitskräftepotenzial im Pflegebereich sehr groß. Darüber hinaus gebe es Absprachen mit Indonesien und Mexiko. “Wir werden dabei sehr sensibel vorgehen, damit wir keinem Land die Arbeitskräfte nehmen, die es selber braucht”, erklärte der Minister und sprach von einer “Win-win-win-Situation”. “Wir profitieren, die Herkunftsländer profitieren, etwa indem wir uns in der vor Ort engagieren, und die Menschen, die zu uns kommen, profitieren: durch einen gut bezahlten Job für sie selbst und vielleicht auch durch die , Familienangehörige in der Heimat finanziell zu unterstützen.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis:

Bundesregierung will Pflegekräfte in Brasilien anwerben

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)