Lehrerverband will weniger Fächer an Grundschulen

– Schwache Lese-Ergebnisse von Viertklässlern
– Präsident des Deutschen Lehrerverbands fordert Neustrukturierung des Grundschulunterrichts
– Fokussierung auf Deutsch, Mathe und Sachkunde
– Mehr Konzentration auf lesen, schreiben und Rechnen
– Nebenfächer: , und
– Streichung von Grundschulenglisch und Programmieren aus Stundenplänen

() – Angesichts der schwachen Lese-Ergebnisse von Viertklässlern fordert der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, eine Neustrukturierung des Grundschulunterrichts und eine Fokussierung auf lediglich drei Fächer. Meidinger sagte der “Bild” (Freitagausgabe), entscheidend seien Deutsch, Mathe sowie Sachkunde.

“Wir brauchen nicht nur weniger Fächer. Sondern auch innerhalb des Faches Deutsch mehr Konzentration auf die Basics.” Konkret gehe es darum, den Schülern lesen, schreiben und Rechnen beizubringen. Daneben sollten nur noch Kunst, Musik und Sport angeboten werden. Demgegenüber sollten zum Beispiel Grundschulenglisch oder Programmieren aus den Stundenplänen gestrichen werden, sagte Meidinger. “Die Einführung von Grundschulenglisch ging zur auf die Kosten vom Fach Deutsch. Und ich weiß auch nicht, ob es sinnvoll ist, Grundschulkindern so wie heute häufig Programmierprogramme in die Hand zu drücken, wenn sie noch kaum lesen und schreiben können.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Gang in einer Schule

Lehrerverband will weniger Fächer an Grundschulen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)