Weltwetterorganisation rechnet mit neuen Höchsttemperaturen

– Globalen wahrscheinlich auf neues Höchstmaß in nächsten fünf Jahren
– Hitzefördernde Treibhausgase und El-Niño-Ereignis als Ursachen
– Bericht der Weltorganisation für Meteorologie (WMO)
– 66% Wahrscheinlichkeit, dass jährliche Durchschnittstemperatur zwischen 2023 und 2027 um mehr als 1,5 Grad über vorindustriellem Niveau liegt
– 98% Wahrscheinlichkeit, dass mindestens eines der nächsten fünf Jahre wärmstes seit Beginn der Aufzeichnungen wird
– WMO warnt vor vorübergehenden und immer häufigeren Überschreitungen der 1,5-Grad-Grenze
– Entwicklung eines wärmenden El Niño in den nächsten Monaten erwartet
– Weitreichende Auswirkungen auf , Ernährungssicherheit, Wasserwirtschaft und
– Wahrscheinlichkeit einer vorübergehenden Überschreitung von 1,5 Grad seit 2015 stetig gestiegen

Genf () – Die globalen Temperaturen werden in den nächsten fünf Jahren aufgrund von hitzefördernden Treibhausgasen und einem natürlich auftretenden El-Niño-Ereignis wahrscheinlich auf ein neues Höchstmaß ansteigen. Das ist das Ergebnis eines neuen Berichts der Weltorganisation für Meteorologie (WMO).

Darin heißt es, es bestehe eine Wahrscheinlichkeit von 66 Prozent, dass die jährliche Durchschnittstemperatur in Oberflächennähe zwischen 2023 und 2027 für mindestens ein Jahr um mehr als 1,5 Grad über dem vorindustriellen Niveau liegen wird. Es bestehe zudem eine Wahrscheinlichkeit von 98 Prozent, dass mindestens eines der nächsten fünf Jahre das wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen sein wird. Dasselbe gilt laut der UN-Organisation für den gesamten Fünfjahreszeitraum. “Dieser Bericht zeigt nicht, dass wir das im Pariser Abkommen festgelegte Niveau von 1,5 Grad dauerhaft überschreiten werden, da es sich auf eine langfristige Erwärmung über viele Jahre bezieht. Die WMO schlägt jedoch Alarm, dass wir die 1,5-Grad-Grenze vorübergehend und immer häufiger überschreiten werden”, sagte WMO-Generalsekretär Petteri Taalas.

“In den nächsten Monaten ist mit der Entwicklung eines wärmenden El Niño zu rechnen, der in Verbindung mit dem vom verursachten Klimawandel die globalen Temperaturen in ungeahnte Höhen treiben wird”, sagte er. “Dies wird weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit, die Ernährungssicherheit, die Wasserwirtschaft und die Umwelt haben. Wir müssen darauf vorbereitet sein”, sagte Taalas.

Die Wahrscheinlichkeit einer vorübergehenden Überschreitung von 1,5 Grad ist seit 2015, als sie nahe bei Null lag, stetig gestiegen. Für die Jahre zwischen 2017 und 2021 lag die Wahrscheinlichkeit einer Überschreitung bei 10 Prozent. “Die globalen Durchschnittstemperaturen werden voraussichtlich weiter ansteigen und uns immer weiter von dem entfernen, das wir bisher gewohnt waren”, sagte Leon Hermanson, der als Wissenschaftler beim nationalen meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs tätig ist und die Erstellung des Berichts leitete.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Trockenes Feld

Weltwetterorganisation rechnet mit neuen Höchsttemperaturen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)