Schüler in NRW sollen Deutschlandticket für 29 Euro erhalten

  • Landesregierung von NRW möchte „Deutschlandticket“ für Schüler für 29 Euro statt 49 Euro anbieten
  • Finanzierungszusage im Landeskabinett am 9. Mai beschlossen
  • „Intensiver Austausch“ mit kommunalen Spitzenverbänden zur Vereinbarung des bundesweit gültigen NRW-Schülertickets
  • Deutschlandticket für Schüler mit weitem Schulweg, die bisher kostenlos im ÖPNV fahren dürfen
  • Anknüpfung an bisherige Angebote wie „Schokoticket“ für 39 Euro im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und Selbstzahler-Schüler-Ticket für 40,10 Euro im VRS

Düsseldorf () – Die Landesregierung von NRW möchte, dass die Schüler in NRW das eigentlich 49 Euro teure „Deutschlandticket“ für möglichst 29 Euro kaufen können. Sie hat eine entsprechende Finanzierungszusage am 9. Mai im Landeskabinett beschlossen.

Das geht aus einem Bericht von NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer (Grüne) an den Verkehrsausschuss des Landtages hervor, über den die „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) berichtet. Der Bericht soll am Mittwoch im Ausschuss diskutiert werden. Die Landesregierung ist laut dem Papier nun im „intensiven Austausch“ mit den kommunalen Spitzenverbänden, um das bundesweit gültige NRW-Schülerticket zu vereinbaren. Schüler, die einen relativ weiten Schulweg haben und die darum aktuell kostenlos zur Schule per ÖPNV fahren dürfen, sollen stattdessen ein Deutschlandticket durch die Schulträger erhalten.

Mit dem Vorschlag des 29-Euro-Tickets für Schüler in NRW knüpft das Land an bisherige Angebote an: Beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) kostet ein sogenanntes „Schokoticket“ im ganzen Verbund 39 Euro im Monat für alle Schüler bis zum Alter von 25 Jahren, beim VRS kostet ein Selbstzahler-Schüler-Ticket 40,10 Euro im Monat.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Deutschlandticket

Schüler in NRW sollen Deutschlandticket für 29 Euro erhalten