Dreyer fordert Anpassung von Bundesmitteln an Zahl der Flüchtlinge

  • Vor Bund-Länder-Gipfel zur
  • Rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer fordert Anpassung der Bundesmittel an Zahl der
  • Finanzielle Beteiligung soll dynamisch sein
  • Integration in können Länder und Kommunen nicht alleine stemmen
  • Unstimmigkeiten über Finanzierung der gestiegenen Kosten für Versorgung von Geflüchteten
  • () – Vor dem Bund-Länder-Gipfel zur Flüchtlingspolitik am Mittwoch fordert die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) eine Anpassung der Bundesmittel an die Zahl der Flüchtlinge. “Die finanzielle anteilige Beteiligung muss dynamisch sein, denn auch die Flüchtlingszahlen sind dynamisch”, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

    “Die wichtigen Aufgaben der Integration auch in den Arbeitsmarkt können Länder und Kommunen nicht alleine stemmen.” Die Herausforderungen seien groß “und deswegen brauchen wir alle staatlichen Ebenen”, so Dreyer. Zuletzt war es auch innerhalb der Ampelkoalition zu Unstimmigkeiten über die Finanzierung der gestiegenen Kosten für die Versorgung von Geflüchteten gekommen.

    Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
    Bildhinweis: Malu Dreyer

    Dreyer fordert Anpassung von Bundesmitteln an Zahl der Flüchtlinge

    Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
    Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)