1. Bundesliga: Bayern gewinnt in Bremen

  • FC gewinnt mit 2:1 gegen Werder
  • Erhöhter Druck in der zweiten führt zu Chancen für die Münchner
  • Serge Gnabry erzielt Führungstreffer in der 62. Minute
  • Leroy Sané baut Führung aus mit sehenswertem Flachschuss
  • Anschlusstreffer für Werder Bremen durch Niklas Schmidt in der 87. Minute
  • Bayern zittert sich zum Sieg und baut Tabellenführung aus

Bremen () – In der Samstagabendpartie des 31. Bundesliga-Spieltags hat der FC Bayern München mit 2:1 gegen Werder Bremen gewonnen. Den Gästen aus München gebührte an diesem Wochenende der erste Zug im Titelduell mit den Verfolgern aus .


Die Mannschaft von Thomas Tuchel begann mit viel Ballbesitz, wirkte jedoch in den ersten Minuten des Spiels unsortiert. Besonders die langen Bälle fanden häufig keinen Abnehmer oder landeten im Aus. In der 21. Minute reagierte Bremens Schlussmann Jiri Pavlenka stark und wehrt einen Kopfball von Benjamin Pavard ab. Den Gastgebern gelang offensiv in der ersten Halbzeit wenig bis gar nichts, Torjäger Niclas Füllkrug fehlte weiterhin verletzungsbedingt.

Die Münchner erarbeiteten sich zu Beginn der zweiten Hälfte immer mehr Chancen und erhöhten den Druck deutlich. In der 62. Minute gelang schließlich Serge Gnabry der verdiente Führungstreffer. Nur zehn Minuten später baute Leroy Sané die Münchner Führung mit einem sehenswerten Flachschuss aus. Die Bremer gaben sich jedoch nicht auf und hielten vor einer beeindruckenden Kulisse im Weserstadion weiter dagegen.

In der 87. Minute belohnten sich die Gastgeber mit dem Anschlusstreffer: Niklas Schmidt nagelte das Leder aus ungefähr 25 Metern in den Winkel. Die Münchner schienen sichtlich geschockt und unsortiert. Viele Fouls auf beiden Seiten. Am Ende reichte die Kraft der Gastgeber jedoch nicht aus: Bayern zitterte sich zum Sieg und kann die Führung an der Tabellenspitze vorerst ausbauen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Serge Gnabry (FC Bayern)

1. Bundesliga: Bayern gewinnt in Bremen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH