ZDF-Politbarometer: SPD legt zu – Immer weniger mit Ampel zufrieden

– SPD gewinnt einen Punkt in Wählergunst, erreicht 19 Prozent
– Unionsparteien und Grüne verlieren jeweils einen Punkt, kommen auf 30 bzw. 17 Prozent
legt zu, erreicht 5 Prozent
– FDP und AfD unverändert bei 6 und 15 Prozent
– andere Parteien bei 8 Prozent
– Ampel- weiterhin ohne parlamentarische Mehrheit
– CDU/CSU und SPD oder CDU/CSU und Grüne hätten knappe Mehrheit
– Zufriedenheit mit Ampel-Koalition sinkt auf bisher niedrigsten Stand (43 Prozent)

Berlin () – Die SPD können als einzige Regierungspartei in der aktuellen Wählergunst zulegen. Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, kämen laut ZDF-Politbarometer vom Freitag die Sozialdemokraten auf 19 Prozent, das ist ein Punkt mehr als bei der letzten Umfrage Mitte April.


Die Unionsparteien sowie die verlieren jeweils einen Punkt und kommen nunmehr auf 30 beziehungsweise 17 Prozent. Zulegen kann dagegen die Linke, die bei fünf Prozent (plus eins) steht. FDP und AfD kämen weiterhin auf sechs und 15 Prozent. Unverändert bleiben auch die anderen Parteien bei acht Prozent, darunter keine Partei, die mindestens drei Prozent erzielen würde.

Bei einem solchen Ergebnis hätte die Ampel-Koalition weiterhin keine parlamentarische Mehrheit. Reichen würde es für eine Koalition aus CDU/CSU und SPD und knapp für ein Bündnis aus CDU/CSU und Grünen. Unterdessen ist die Zufriedenheit mit der Ampel-Koalition auf ihren bisher niedrigsten Stand gesunken. Nach 46 Prozent vor zwei Wochen meinen jetzt noch 43 Prozent der Befragten, dass die ihre eher gut macht.

51 Prozent (April: 48 Prozent) stellen ihr ein eher schlechtes Zeugnis aus. Die Interviews wurden in der Zeit vom 2. bis 4. Mai bei 1.225 Wahlberechtigten telefonisch erhoben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Robert Habeck und Olaf Scholz

ZDF-Politbarometer: SPD legt zu – Immer weniger mit Ampel zufrieden

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH