EZB erhöht Leitzins auf 3,75 Prozent – Tempo verlangsamt

– EZB erhöht Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent
– Einlagezins soll bei 3,25 Prozent liegen
– Zinsanhebung galt als ausgemachte Sache, genaue Basispunkte waren offen
– Gesamtinflation zuletzt zurückgegangen, aber zugrundeliegender Preisdruck bleibt stark
im Euroraum aktuell bei 7 Prozent, Ziel: maximal 2 Prozent

Frankfurt/Main () – Die Europäische Zentralbank (EZB) erhöht ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 3,75 Prozent. Damit wird nach drei Zinsschritten um jeweils 0,5 Prozentpunkte das Tempo weiter verlangsamt, zuvor war sogar wiederholt um 0,75 Prozentpunkte erhöht worden.


Der ebenfalls vielbeachtete Einlagezins soll künftig bei 3,25 Prozent liegen, wie aus einer Mitteilung der Notenbank vom Donnerstag hervorgeht. Dass die erhöht werden, galt als ausgemachte Sache, ob um 25 oder 50 Basispunkte war aber bis zuletzt offen. An der werden kräftige Zinsschritte gefürchtet, unter anderem weil sie auch Kredite teurer und das Sparbuch als Alternative zu attraktiver machen. “Die Gesamtinflation ist in den letzten Monaten zurückgegangen, aber der zugrunde liegende Preisdruck bleibt stark”, hieß es in einer Mitteilung der EZB zur Begründung ihrer Entscheidung.

Sie bekräftigte ihr Ziel, die Inflation wieder auf maximal zwei Prozent drücken zu wollen – aktuell liegt sie im Euroraum bei sieben Prozent. “Insbesondere werden die Leitzinsentscheidungen des EZB-Rats weiterhin auf seiner Einschätzung der Inflationsaussichten im Lichte der eingehenden Wirtschafts- und Finanzdaten, der Dynamik der zugrunde liegenden Inflation und der Stärke der geldpolitischen Transmission beruhen”, hieß es in der Erklärung.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: EZB

EZB erhöht Leitzins auf 3,75 Prozent – Tempo verlangsamt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH