Fahrgastverband verlangt Nachbesserungen beim 49-Euro-Ticket

  • Fahrgastverband Pro fordert Nachbesserungen beim 49--Ticket
  • Chipkarten müssen an allen Verkaufsstellen erhältlich sein
  • Vertrieb muss im Sinne der verbessert werden
  • Zusatzleistungen wie Fahrradmitnahme und Mitnahme von Kindern müssen bundesweit geklärt werden
  • Gefahr eines erhöhten Beförderungsentgelts beim Überschreiten einer Landesgrenze

() – Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert Nachbesserungen beim 49-Euro-Ticket. “Chipkarten müssen an allen Verkaufsstellen erhältlich sein”, sagte der Bundesvorsitzende Detlef Neuß der “Augsburger Allgemeinen”.

Auch der Vertrieb, der bei vielen Verkehrsunternehmen sehr unterschiedlich gestaltet sei, müsse “im Sinne der Fahrgäste” verbessert werden. “Die Frage der Zusatznutzen, wie zum Beispiel Fahrradmitnahme, Mitnahme von Kindern, zusätzlichen Personen am Wochenende, Hunden und so weiter ist noch nicht bundesweit geklärt.” Hier bestehe die Gefahr eines erhöhten Beförderungsentgelts beim Überschreiten einer Landesgrenze, fügte der Pro-Bahn-Vorsitzende hinzu.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Deutschlandticket

Fahrgastverband verlangt Nachbesserungen beim 49-Euro-Ticket

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH