VW will Industriestrompreis von weniger als 7 Cent pro kWh

() – Der Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Oliver Blume fordert eine deutliche Senkung des Industriestrompreises. “Der Preis für Industriestrom müsste stabil unter 7 Cent pro Kilowattstunde liegen, damit wir wettbewerbsfähig bleiben können”, sagte Blume dem Manager-Magazin am Mittwoch.

Volkswagen habe “perspektivisch” den Anspruch, auch “Elektromodelle unter 20.000 anzubieten und damit zu verdienen”, sagte der VW-Chef. Doch angesichts der Kostensituation gerade bei Batteriezellen sei “ein wirtschaftlich sinnvolles Modell für deutlich weniger als 20.000 Euro aktuell nicht realistisch”. Derzeit plant der Konzern den Bau von bis zu acht energieintensiven Batteriezellwerken, eins davon auch im niedersächsischen Salzgitter. Der Industriestrompreis liegt in trotz Strompreisbremse in der Regel deutlich über 10 Cent.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) lässt zurzeit an einem Gesetzentwurf zu einem Industriestrompreis arbeiten, der voraussichtlich ab 2024 gelten soll. Der Verband der Chemischen (VCI) hatte zuletzt im März einen angestrebten Industriestrompreis zwischen 5 und 10 Cent pro Kilowattstunde genannt. Blume äußert sich als erster Konzernchef öffentlich mit einer konkreten Forderung.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: VW-Werk am Mittellandkanal in Wolfsburg

VW will Industriestrompreis von weniger als 7 Cent pro kWh

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH