Forsa: SPD sinkt unter 20-Prozent-Marke

() – Die SPD hat in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa einen Prozentpunkt verloren und ist damit unter die 20-Prozent-Marke gefallen. In der Erhebung für das sogenannte “Trendbarometer” von RTL und ntv erreicht sie nur noch 19 Prozent.

Die gewinnen unterdessen einen Prozentpunkt hinzu und liegen aktuell bei 18 Prozent. Die Werte für die Union (29 Prozent), FDP (6 Prozent), (5 Prozent), AfD (14 Prozent) und für die sonstigen Parteien (9 Prozent) bleiben im Vergleich zur Vorwoche unverändert. Der - (67 Prozent) bleibt mit großem Abstand das Thema, welches die Bundesbürger am meisten bewegt. Alle anderen Themen folgen erst mit großem Abstand.

Auch die Ankündigung von Polen, als erstes Land der Ukraine Kampfflugzeuge zu liefern, beschäftigt die Bürger: Eine Mehrheit (56 Prozent) glaubt, dass durch eine Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine die Gefahr einer Ausweitung des Krieges auch auf andere Länder steigt. 38 Prozent – mehrheitlich die FDP- (50 Prozent) und die Grünen-Anhänger (54 Prozent) – sehen diese Gefahr nicht. Nur knapp ein Viertel der Bundesbürger (24 Prozent) glaubt, dass durch die Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine der Krieg eher beendet werden kann. Über zwei Drittel (68 Prozent) glauben das nicht.

Die Daten zu den Parteipräferenzen wurden vom 14. bis 20. März erhoben. Datenbasis: 2.503 Befragte. Zum Ukraine-Krieg wurden vom 17. bis 20. März 1.004 Befragte befragt.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Olaf Scholz

Forsa: SPD sinkt unter 20-Prozent-Marke

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)