Linke mit Renten-Anstieg unzufrieden

() – Obwohl die Renten zum 1. Juli stärker steigen als erwartet, bewertet die Linke im die Erhöhung mit dem “Prädikat ungenügend”. Das sagte Linkfraktionschef Dietmar Bartsch dem “Redaktionsnetzwerk ” (Dienstagausgaben).

Das Bundesarbeitsministerium hatte zuvor einen Anstieg der Ost-Renten um 5,86 Prozent und der West-Renten um 4,39 Prozent angekündigt. “Das bedeutet eine reale Minusrunde, einen erheblichen Kaufkraftverlust”, sagte Bartsch dem RND. Angesichts der sei in diesem Jahr eine außerordentliche Rentenerhöhung von zehn Prozent nötig. “Sie ist mit gezielten Einsparungen finanzierbar”, erklärte der Linke und verwies etwa auf die steigenden Rüstungsausgaben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: in einer Fußgängerzone

Linke mit Renten-Anstieg unzufrieden

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)