IG BCE fürchtet schleichende Deindustrialisierung

() – Die stark steigenden Energiekosten besorgen Michael Vassiliadis, den Vorsitzenden der Industriegewerkschaft IG BCE. Der “Bild” sagte er: “Unsere horrenden Energiekosten haben sich zur schwersten Bürde für den Industriestandort entwickelt.” Vor dem Hintergrund des US-amerikanischen Reduction Acts muss die Bundesregierung laut Vassiliadis ein besonderes Augenmerk auf Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit mit den USA legen: “In den USA Betriebe für Strom einen Bruchteil dessen, was hierzulande berechnet wird. Gleichzeitig fördern die Vereinigten Staaten die Transformation ihrer Industrie mit Hunderten . Beides zusammen entwickelt gerade eine mächtige Sogwirkung.”

Deshalb warnt Vassiliadis eindringlich: “Wir dürfen das Problem nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die energieintensiven Branchen stehen am Anfang nahezu aller industriellen Produktionsprozesse. Wenn sie dicht machen, ist das der erste Schritt zur Deindustrialisierung Deutschlands.”

Deshalb fordert Vassiliadis einen wettbewerbsfähigen Industriestrompreis und “massive Investitionshilfen für die Modernisierung unserer Standorte.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Stahlproduktion

IG BCE fürchtet schleichende Deindustrialisierung

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)