Familienministerin kritisiert Stigmatisierung von Abtreibungsärzten

() – Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) hält eine neue Regelung von Schwangerschaftsabbrüchen in für dringend notwendig. Der “Neuen Osnabrücker Zeitung” sagte Paus: “Schon jetzt haben wir Lücken bei der ärztlichen Versorgung.”

Das habe auch mit der derzeit geltenden gesetzlichen Regelung zu tun, die nicht nur , sondern auch Ärzte stigmatisiere. “Deshalb brauchen wir eine neue Regelung in Deutschland.” Um die komplexen Fragen zu klären, werde Ende des Monats eine unabhängige Kommission ihre aufnehmen. “Ich erhoffe mir Vorschläge, wie der Schwangerschaftsabbruch in geregelt werden kann”, sagte Paus.

Sie selbst hatte sich bereits für eine Regelung außerhalb des Strafgesetzbuchs ausgesprochen, also eine Abschaffung des Paragrafen 218.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Lisa Paus

Familienministerin kritisiert Stigmatisierung von Abtreibungsärzten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)