Historiker fordert klare Worte Berlins an Netanjahu

() – Der deutsch-israelische Historiker Meron Mendel fordert von der Bundesregierung klare Worte an die israelische . Die neue Regierungskoalition in Jerusalem unter Ministerpräsident Benjamin Netanjahu plane “die Abschaffung der liberalen Demokratie”, sagte Mendel dem Radiosender HR-Info am Mittwoch anlässlich des Netanjahu-Besuchs in .

Dabei gehe es ihr darum, “die Gewaltenteilung auszuhebeln und der Regierung eine unbegrenzte Macht zu geben”. Meron Mendel, der in Frankfurt die Bildungsstätte Anne Frank leitet, sieht auf Seiten der Bundesregierung “eine sehr große Zurückhaltung” gegenüber der neuen israelischen Regierung. Dafür habe er zum Teil Verständnis, er forderte die Bundesregierung aber auf, klar zu sagen, “welche gemeinsamen Werte uns verbinden”. Die aktuelle israelische Regierung habe “gemeinsame Werte mit der AfD, aber keinesfalls mit der Bundesregierung in Deutschland”, so Mendel.

Die in Israel schauten genau darauf, wie in der westlichen Welt und in mit der neuen Regierung in Jerusalem umgegangen werde. “Daher ist es die Verantwortung der Bundesregierung, ein Signal an die israelische Bevölkerung zu senden”, sagte Mendel.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Benjamin Netanjahu

Historiker fordert klare Worte Berlins an Netanjahu

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH