US-Börsen uneinheitlich – Arbeitsmarkt wohl weiterhin robust

() – Die US-Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 32.798 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.


Einer ersten privaten Analyse des IT-Dienstleisters ADP zufolge dürfte dieser einen robusteren abbilden als bislang angenommen. Demnach hat die US-Wirtschaft im Februar 242.000 hinzugewonnen und die Gehälter sind im Jahresvergleich 7,2 Prozent gestiegen. Aus Sicht der Fed wäre ein solch robuster Arbeitsmarkt kein Hindernis für höhere Zinssätze. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend etwas schwächer.

Ein kostete 1,0544 US-Dollar (-0,09 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9484 Euro zu haben. Der stieg leicht an, am Abend wurden für eine Feinunze 1.814 US-Dollar gezahlt (+0,1 Prozent). Das entspricht einem von 55,32 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 82,51 US-Dollar, das waren 78 Cent oder 0,9 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Wallstreet in New York

US-Börsen uneinheitlich – Arbeitsmarkt wohl weiterhin robust

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH