Schulze und Geywitz pochen auf mehr Frauenförderung

Berlin () – Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) drängt auf mehr Unterstützung für in der . “An kompetenten, engagierten Frauen fehlt es nicht, sie erhalten nur weniger Unterstützung”, sagte Geywitz der “Rheinischen Post”.


Junge Frauen, die sich einbringen, sollten von den Alteingesessenen nicht belächelt, sondern dabei unterstützt werden, sich zu engagieren, so die SPD-Politikerin. “Wir brauchen in der Politik noch mehr Möglichkeiten, und zu vereinbaren”, sagte sie. Geywitz hob die Relevanz von einem Gleichgewicht der Geschlechter auch im hervor. Denn um in der Politik die Gesellschaft, die zur Hälfte weiblich ist, angemessen abzubilden, sollten Frauen laut Geywitz auch zur Hälfte in den Parlamenten vertreten sein.

“Ich glaube nicht daran, dass nur Frauen Frauen repräsentieren können. Aber sie bringen eine Sichtweise ein, die gesehen und gehört werden muss. Passiert das nicht, macht das jede Gesellschaft ärmer”, sagte sie. Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) forderte unterdessen mehr Unterstützung für Frauen auch in anderen Ländern.

“Gleichstellung ist ein Menschenrecht, das für alle gilt, aber noch nirgendwo erreicht ist”, sagte sie der “Rheinischen Post”. Als Entwicklungsministerin setze sie sich für starke und gerechte Gesellschaften weltweit ein. “Frauen machen die Hälfte aller Menschen aus. Keine Gesellschaft kann es sich erlauben, auf dieses Potenzial zu verzichten, wenn sie vorankommen will”, so Schulze.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frau mit braunem Haar

Schulze und Geywitz pochen auf mehr Frauenförderung

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH