Presse

Schutzquote für Flüchtlinge hängt von Bundesland ab

Düsseldorf (ots) – Bei der Schutzquote für Flüchtlinge gibt es in den einzelnen Bundesländern erhebliche Unterschiede. Das zeigen Einzelauswertungen aus den Ländern durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post” (Montagausgabe) vorliegen. Demnach schwankte die Schutzquote im vergangenen Jahr zwischen 72,8 Prozent im Saarland und 24,5 Prozent in Brandenburg. Während 2017 einige Länder wie Bayern (31,8 Prozent), Baden-Württemberg (37,7 Prozent) und die meisten ostdeutschen Länder unter dem Bundesdurchschnitt von 43,4 Prozent lagen, wurde außer im Saarland, in Bremen mit 59,7 Prozent, in Hessen (53,2 Prozent), Schleswig-Holstein (52,4 Prozent) und Niedersachsen (52,4 Prozent) mehrheitlich positiv über die Asylanträge entschieden. Im Mittelfeld bei der Schutzquote lagen Nordrhein-Westfalen mit 45,3 Prozent, Rheinland-Pfalz (44,6 Prozent), Thüringen (44,1 Prozent) sowie die Stadtstaaten Hamburg (47,9 Prozent) und Berlin (44,3 Prozent). Der Konstanzer Politikwissenschaftler Gerald Schneider kritisiert, die großen Unterschiede der Länder bei den Schutzquoten seien nicht akzeptabel. “Die Sachbearbeiter werden offenbar durch die soziale und politische Umgebung beeinflusst, in der sie arbeiten”, sagte Schneider. Das BAMF müsse den Handlungs- und Interpretationsspielraum der Entscheider einschränken: “Die Chance auf Asyl darf nicht von der Zuweisung in ein Bundesland abhängen.”

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3888264
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar zur Bekämpfung von Fluchtursachen: Selbstfahrender Flüchtling¶ Berlin (ots) - Ob die Platte einen Sprung hat? Nein, die Forderung ist einfach eine Wahrheit, die man so unbegrenzt oft wiederholen muss, wie die Bereitschaft, sie zu erfüllen, unbegrenzt niedrig ist: Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge. Keine Fluchtursachen, keine Flüchtlinge - ist doch nicht so schwer zu begreifen. Das fängt bei (bewaffneten) Konflikten an, geht über den Klimawandel bis ...
Laschet schickt Heinen in Kohle-Kommission Düsseldorf (ots) - Die frühere Staatssekretärin im Umweltministerium, Ursula Heinen-Esser, soll als dritte Vorsitzende die Interessen des Landes NRW in der Kohle-Kommission vertreten. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf Regierungskreise. Die Kölner CDU-Politikerin war zwischen 2009 und 2013 Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium und Vorsitzende der Endlager...
Die Media Entertainment Night im neuen Hotel THE FONTENAY Hamburg (ots) - Bei der diesjährigen Media Entertainment Night trafen zum sechsten Mal rund 200 Medientreibende und Entscheider aus Wirtschaft und Politik in der Medienhauptstadt Hamburg zusammen, um sich neu zu vernetzen. Das Einladungsgremium Ian K. Karan (Senator A. D.), Christian Dunger (WDI Media), Andreas Fuhlisch (Haus der Kommunikation Hamburg), Dan-David Golla (Born to Fly), Susan Molzow ...
Russlands Beitrag Frankfurt (ots) - Weder scharfe Worte noch die Belege, mit denen man vor Gericht ziehen und Schadenersatz einklagen könnte, werden Moskau dazu bewegen, sich seiner Verantwortung zu stellen. Der Kreml hat schon erklärt, dass Russland nicht an der Untersuchung des Abschusses beteiligt gewesen sei und deswegen auch nicht wisse, wie sehr es den Ergebnissen vertrauen könne. So belegt auch die Tragödie ...
121. Deutscher Ärztetag in Erfurt eröffnet (Pressemitteilung der Bundesärztekammer) Berlin (ots) - Mit Kritik in der Sache, aber auch mit einem klaren Bekenntnis zur konstruktiven Zusammenarbeit mit der Politik, hat heute Bundesärztekammer-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery den 121. Deutschen Ärztetag in Erfurt eröffnet. Montgomery betonte die Bereitschaft der Ärzteschaft, bei den anstehenden Reformen Verantwortung zu übernehmen und reklamierte eine Beteiligung der Ärzte...
USA-China Halle (ots) - Bemerkenswert ist der Satz von Trumps Handelsberater Navarro, weil er Chinas wachsende ökonomische Macht zurückführt auf die illegale Aneignung von US-Know-how und Technologie, die ohne Zweifel stattfindet. Er sagt: Weil China uns bestiehlt, ist es so erfolgreich, dieser Erfolg bedroht uns. Damit stellt die US-Regierung gleichzeitig klar: Es geht ihr nicht um Heilung des Rechtsbruchs...
Bauernverband warnt vor Ausstieg aus betäubungsloser Kastration von Ferkeln Osnabrück (ots) - Bauernverband warnt vor Ausstieg aus betäubungsloser Kastration von Ferkeln Methode ab 1. Januar verboten - Grüne: Künftige Ministerin Klöckner muss Bauern helfen Osnabrück. Der Bauernverband warnt vor den Folgen des Ausstiegs aus der betäubungslosen Kastration von Ferkeln. Verbandsgeneralsekretär Bernhard Krüsken sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) angesichts des zu...
Start der Weltmeisterschaft in Russland Politik verdirbt Spaß am Fußball Miriam … Bielefeld (ots) - Diese WM ist anders. Das ist schon an Tag 1 zu spüren. Weltmeisterschaften sind immer politisch, mögen Kritiker noch so sehr flehen, man solle dem Spiel und der Freude am Fußball einfach seinen Lauf lassen. Aber selten hat die Weltpolitik den Gastgeber so geschlossen in den Blick genommen. Menschenrechtler, Staatschefs und die Opposition im eigenen Land warten mit Spannung, ob Wl...
SPD-Vize Stegner: Skeptisch, ob Syrien-Konflikt mit Militär zu lösen ist Berlin (ots) - In der Spitze der SPD gibt es Zweifel an den Luftangriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien. "Ich bin sehr skeptisch, ob sich dieser Konflikt mit militärischen Mitteln lösen lässt, erst recht, wenn der Militärschlag von Präsident Donald Trump per Twitter angekündigt wurde", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner dem in Berlin erscheinende...
Gerecht – Kommentar zum Urteil gegen Hussein K. Heidelberg (ots) - "Das Urteil (...) erscheint angemessen. Nicht, weil es die politische Stimmung im Land beruhigt, sondern weil hier jemand vor Gericht stand, dessen Empathielosigkeit schlicht schockierend ist. Und weil die Richter von einer Wiederholungsgefahr ebenso ausgehen wie von der besonderen Schwere der Schuld. (...) Ein harter Richterspruch macht die Tote nicht mehr lebendig, aber er gib...
Weg vom Schmusekurs – Ein Kommentar zur Aufkündigung des Schulfriedens durch die NRW-SPD Essen (ots) - Der "Schulfrieden" mag 2011 die Sehnsucht nach Ruhe befriedigt haben. Doch Politik lebt vom Wettstreit. Wie viele weiterführende Schulformen brauchen wir? Vier oder fünf? Eine oder zwei? Was hilft den Kindern? Diese Fragen dürfen Parteien nicht auf dem Schmusekurs umschiffen. Daher wirkt der Vorstoß der SPD belebend.QuellenangabenTextquelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermitte...
FDP wirft Dobrindt “rechte Stimmungsmache” vor Düsseldorf (ots) - NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) hat die Äußerungen von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zur "Sabotage" von Abschiebungen scharf zurückgewiesen. "Alexander Dobrindt geht es erkennbar nur um rechte Stimmungsmache", sagte Stamp der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Dieses Vorgehen sei unseriös und helfe nicht weiter. "Ich fordere st...
Kubanischer Sozialwissenschaftler sieht KP sicher im Sattel Berlin (ots) - Mit dem für den 19. April geplanten Rückzug von Raúl Castro tritt die »historische Generation« der kubanischen Revolution in die zweite Reihe. "Einen ruhigen Übergang hinbekommen zu haben, ist Raúls Leistung", sagte der kubanische Sozialwissenschaftler Juan Valdés Paz der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Valdés sieht die Kommunistische Part...
zu MaasUSA-Reise Stuttgart (ots) - Diese Positionsbestimmung war fällig. Gut, dass Außenminister Heiko Maas gleich zu Beginn seines Antrittsbesuchs klargestellt hat: Die USA bleiben Dreh- und Angelpunkt in Deutschlands auswärtigen Beziehungen. In einer Phase, in der die Wahrnehmung in Deutschland weitgehend von Trump-Hysterie, dumpfen Anti-Amerika-Reflexen, aber auch von berechtigter Kritik an der US-Regierung do...
Signal des Friedens Hagen (ots) - Man soll den Katholikentag nicht vor dem Ende loben. Dennoch ist das Treffen der Christen in Münster zur Halbzeit ein Erfolg. Mehr als 50000 Besucher auf über 1000 Veranstaltungen - das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Die Sorge beim ersten Blick in das Programm, dass das Treffen vor allem harmlose Unterhaltung, Event, Folklore und zugleich Stress ist - sie ist unbegründet. Den...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.