Presse

Söder in den Startlöchern

Regensburg (ots) – Der Rausschmeißer-Song vom Nockherberg, mit dem das Söder-Double den fiktiven Horst Seehofer mit zunehmendem Zorn aus Bayern hinauskomplimentierte, war nur einen Hauch überzeichnet. Der echte künftige Ministerpräsident steht längst in den Startlöchern, rechnet mit jedem Tag und mit jeder Stunde, die er früher im Amt sein könnte. Der Last-Minute-Abschied Seehofers, der nun bis kurz vor seinem Wechsel nach Berlin im Amt bleiben wird, strapaziert seine Geduld. Die Uhr von Markus Söder tickt: Bis zur Landtagswahl am 14. Oktober muss er die CSU zumindest zum Zwischenhoch treiben. Die Schubkraft, die er zuletzt entfaltet hat, reicht bisher nur für einen sanften Aufschwung. Bleibt es bei diesem Niveau, ist die CSU im Herbst neben der absoluten Mehrheit auch schmerzhaft viele Landtagsmandate los. Die schwierige Ausgangssituation war die größte Triebfeder Söders und der CSU-Landtagsfraktion, den Fortgang Seehofers mit so großer Vehemenz zu betreiben. Die Demontage des Amtierenden wurde dabei als lässliche Sünde betrachtet. Innig war das wechselseitige Verhältnis ohnehin nie. Dazu hat auch Seehofer seinen großen Teil beigetragen. Seehofers Wechsel nach Berlin beendet den lähmenden Leerlauf, der nach der Bundestagswahl eingetreten war. Während der Koalitionssondierungen und der Koalitionsverhandlungen in Berlin wurde Bestehendes abgearbeitet, aber keine neuen Akzente gesetzt. Auch der CSU-Machtkampf band Kräfte. Seehofer war de facto ständig in Berlin oder igelte sich in der Staatskanzlei ein. Söder hätte in München gern schon angepackt, konnte aber nicht. Eine Gemengelage, in der unter vermeintlich friedlicher Oberfläche Zorn auf Seehofer wuchs. Dabei hatten sich Söder und die CSU-Fraktion die Lage selbst miteingebrockt. Sie hatten Seehofers Zeitplan in Gremiensitzungen ohne Widerspruch passieren lassen. Seehofer hält sich jedenfalls penibel an sein Versprechen eines Regierungswechsels noch im März. Söder hat in Kürze die lang ersehnte Macht in Händen. Bekannt ist bereits sein Zehn-Punkte-Plan für Bayern mit Komponenten einer gerechteren Sozial- und einer strengeren Asylpolitik. Was davon zündet, wird sich zeigen. Die Opposition wird jedenfalls in den rund sieben Monaten bis zur Landtagswahl keine Gelegenheit auslassen, Schwachstellen bloßzulegen – notfalls auch nur auf Verdacht, ohne handfesten Beweis. Söder bekam das kürzlich bei der erneuten Debatte um den Verkauf von GBW-Wohnungen zu spüren. Es ging um vermeintliche Schwarzgeldgeschäfte auf Käuferseite und die Frage, ob Söder davon gewusst haben könnte. Ein kleiner Vorgeschmack. Am Ziel seiner Wünsche trifft Söder auf rauen Gegenwind. Noch herrscht großer Gleichklang mit der CSU-Landtagsfraktion. Wie tief die Liebe wirklich geht, wird sich zeigen, sollte Söder nicht die Wahlergebnisse liefern, die von ihm erwartet werden. Für Eintrübungen sorgt vermutlich schon seine erste Kabinettsbildung gleich nach dem Amtswechsel. Söder hat enorme Hoffnungen geweckt, die ersten wird er zwangsläufig noch im März enttäuschen. Zu den Scherzen des Lebens gehört: Söders Erfolg bei der Landtagswahl ist mit einem Kontrahenten verknüpft, dem er gerade das Amt des Ministerpräsidenten abgetrotzt hat. Seehofer muss als Bundesinnenminister liefern, damit sich Söder im Herbst als neuer Retter der CSU feiern lassen kann. Nur wenn Seehofer rasch erste Erfolge vorweist, sinkt der Ärger in Teilen der CSU-Wählerschaft auf die Kanzlerin und die Berliner Politik. Die Gefahr eines zweiten Denkzettels für die bayerische Regierungspartei, die schon die 38,8 Prozent bei der Bundestagswahl in eine tiefe Krise stürzte, würde sich verflüchtigen. Seehofer und Söder agieren zwar bald auf getrennten Spielfeldern. Sie bleiben aber aneinandergekettet.

Quellenangaben

Textquelle:Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/62544/3883487
Newsroom:Mittelbayerische Zeitung
Pressekontakt:Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ralf Stegner: Auf diesem Kurs ist die Schwarze Ampel ein Projekt von überschaubarer … Kiel (ots) - TOP 1A: Regierungserklärung "Schleswig-Holstein hält Kurs" (Drs-Nr.: 19/843) In den vergangenen Wochen haben wir ein beispielloses Schauspiel erlebt, das mich auch nach mehr als 25 Jahren in der Politik ziemlich erschreckt hat. Getrieben von der Angst vor dem Ausgang der bayrischen Landtagswahl hat die CSU nicht nur eine Koalition, sondern ein ganzes Land in Geiselhaft genommen. Und e...
Ein starker Aufschlag Berlin (ots) - Kurzform: Berlins Innensenator Andreas Geisel verspricht sich von der Neubesetzung einen Neuanfang für die Polizei. Deren Image hat in den vergangenen Jahren stark gelitten, was auch an fehlendem Personal und schlechter Ausstattung lag. Unter Klaus Kandt als Polizeipräsident kam die Hauptstadtpolizei zuletzt nicht mehr aus der Kritik heraus. Es gab die Ermittlungspannen vor und nach...
Deutschland nimmt 10200 Flüchtlinge auf Stuttgart (ots) - Damit sich niemand aufregt: Die Bereitschaft der Bundesregierung, 10200 Flüchtlinge im Zuge des EU-Resettlement-Programms aufzunehmen, bedeutet keine Erhöhung der von der Koalition verabredeten Aufnahmezahlen. Sie sind in der Obergrenze von 220000 Zuwanderern schon eingepreist. Der Weg, den die EU hier eingeschlagen hat, ist vernünftig. Wenn bereits in den Erstaufnahmeländern bes...
100 Tage Nahles als SPD-Chefin Halle (ots) - Der Sieg von Emmanuel Macrons Bewegung "En Marche" in Frankreich hat nicht zuletzt mit dem Phänomen zu tun, das es der SPD auch in Deutschland schwermacht. Es gibt eine diffuse Sehnsucht nach etwas Neuem, jenseits bekannter Parteipolitik. Diese Sehnsucht hat Martin Schulz angesprochen, als er aus Brüssel wie ein Neuling nach Berlin kam. Er konnte nur den hohen Erwartungen nicht st...
“Bundestag live: Vor Merkels wichtigstem EU-Gipfel” München (ots) - Moderation: Thomas Baumann Kanzlerin Angela Merkel steht derzeit massiv unter dem Druck des Koalitionspartners CSU. Die Christsozialen fordern eine Wende in der Flüchtlingspolitik. Sie verlangen nationale Alleingänge, sofern auf europäischer Ebene keine für sie zufriedenstellenden Entscheidungen zustande kommen. Und sie wollen bis Anfang Juli Ergebnisse sehen. Die Kanzlerin hingege...
Ein mutiges Signal für die Pflege Düsseldorf (ots) - Im Regierungsviertel ist angekommen, dass es in Pflegeheimen und Kliniken einen dramatischen Mangel an Fachpersonal für die Pflege gibt. Die geplanten Gegenmaßnahmen sind aber halbherzig. Wo sollen 8000 neue Pflegekräfte herkommen, wenn die Heime heute schon ihre vorhandenen Stellen nicht besetzen können? Mit seinem Vorschlag, Pflegekräfte mit attraktiven Geldprämien zurück in d...
Anwalt Alonso-Cuevillas zum Fall Puigdemont: Logisch wäre, dass alle freikommen¶ Berlin (ots) - Der katalanische Anwalt Jaume Alonso-Cuevillas hält nach dem Rückzug des europäischen Haftbefehls gegen seinen Mandanten Carles Puigdemont durch die spanische Justiz auch einen Rückzug der Anklage in Madrid für möglich: "Dafür gibt es zwei Gründe: Die Klarheit, mit der deutsche Richter die Anschuldigungen wegen Rebellion abgewiesen haben. Dazu kommt, dass Deutschland international a...
RehbergMattfeldt: Koalition stärkt mit dem EXIST-Programm die Gründerkultur Berlin (ots) - Viele der geförderten Vorhaben führen zur Gründung eines Unternehmens Die Haushaltspolitiker der Koalition haben in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am gestriegen Mittwoch, 27. Juni 2018, wichtige Änderungen im Haushalt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie beschlossen. Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU...
Schweinerei im Schlachthof: “ZDFzoom” über Tierschutzverstöße Mainz (ots) - In Schlachthöfen spielen sich immer wieder brutale Szenen ab. Monatelang hat "ZDFzoom" in der Branche recherchiert - auch undercover. Autorin Tanja von Ungern-Sternberg ist auf mangelhafte Kontrollen, Tierschutzverstöße und Lobbyismus gestoßen und fragt: Wieso werden Tierrechte mit Füßen getreten, und was unternimmt die Politik dagegen? Am Mittwoch, 9. Mai 2018, 22.45 Uhr, berichtet ...
Leitartikel zu AsylSami A.: Angriff auf den Rechtsstaat von Katharina Kellner Regensburg (ots) - Im Fall Sami A. hat offenbar eine Behörde sehenden Auges Recht und Gesetz gebrochen. Der angebliche frühere Leibwächter Osama Bin Ladens wurde nach Tunesien abgeschoben, obwohl ein Gericht dies untersagt hatte. Falls die Behörde vom Gerichtsbeschluss wusste, hat sie gegen einen fundamentalen Verfassungsgrundsatz verstoßen: den der Gewaltenteilung. Wenn die Regierung und nachgeor...
SPD drängt CDU-Ministerin Klöckner: Verpflichtendes Tierwohllabel auf … Osnabrück (ots) - SPD drängt CDU-Ministerin Klöckner: Verpflichtendes Tierwohllabel auf Fleischverpackungen Fraktionsvize Miersch ruft zur Eile - Künast lobt Lidl für neue Kennzeichnung Osnabrück. Der Koalitionspartner SPD drängt Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Eile bei der Umsetzung des staatlichen Tierwohllabels und spricht sich für eine Pflichtkennzeichnung auf Fleischpackungen a...
Röttgen erwartet stabilisierende Funktion der neuen Regierung in der Welt Düsseldorf (ots) - Nach der Regierungsbildung hat der CDU-Außenexperte Norbert Röttgen die Erwartungen des Auslandes an eine stabilisierende Funktion Deutschlands unterstrichen. "Die Welt erwartet viel, wahrscheinlich sogar zu viel von Deutschland", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Wirklich etw...
Hilft ein Untersuchungsausschuss? – Zu den Ungereimtheiten in der deutschen … Berlin (ots) - Ein Untersuchungsausschuss zu Ungereimtheiten in der deutschen Asylverfahrenspraxis kann nicht schaden, möchte man meinen. Gibt es doch vieles aufzuklären. 40 Prozent der Klagen von Asylbewerbern gegen ihren Bescheid sind vor Gericht erfolgreich. Es gibt kein brisanteres Indiz für Verfahrensfehler. Das BAMF-Personal beklagt seit Langem Überforderung und politische Vorgaben, die das ...
Nach Großbrand in Mastanlage: Tierschutzbund fordert Überprüfung von Ställen Osnabrück (ots) - Nach Großbrand in Mastanlage: Tierschutzbund fordert Überprüfung von Ställen Verbandspräsident Schröder appelliert an Agrarminister - "Genehmigung großer Ställe ablehnen" Osnabrück. Nach dem Feuertod von etwa 8000 Schweinen in einer Mastanlage bei Rheine hat der Deutsche Tierschutzbund die Überprüfung sämtlicher Ställe in Deutschland gefordert. Verbandspräsident Thomas Schröder s...
SPD-Außenexperte sieht im Treffen Trump-Putin “viel Show – wenig Substanz” Düsseldorf (ots) - Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin ist in Berlin mit Erleichterung und anhaltender Skepsis aufgenommen worden. "Viel Show - wenig Substanz", sagte der außenpolitische Sprecher der SPD, Nils Schmid, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Ob dieses Treffen aber mehr gebracht habe als eine Verbesserung der persönlichen Sti...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.